Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Nachwuchs 25.02.2016
Keine lange Aufwärmphase – HSV-Zwote startet im Hexenkessel

Für die U23 von Trainer Soner Uysal geht es nach vier Spielausfällen in 2016 in Drochtersen endlich los.

Das Warten hat ein Ende. Nachdem in diesem Jahr bereits vier Partien der U23 des HSV in der Regionalliga-Nord ausgefallen sind, geht es am Freitagabend beim SV Drochtersen/Assel (19.30 Uhr) erstmals in dieser Saison um Punkte. Eine lange Vorwärmphase haben die Rothosen nicht – Drochtersen hat bereits über 1.000 Karten verkauft, unter Flutlicht und bei stimmungsvoller Atmosphäre geht es direkt in die Vollen. „Danach wissen wir, wo wir stehen. Es ist der ideale Start für uns“, glaubt Soner Uysal, dessen Sehnsucht nach dem ersten Anpfiff in diesem Jahr groß ist.

Soner Uysal will mit seiner Mannschaft in Drochtersen gut aus der Winterpause kommen.

„Wir fahren da als Außenseiter hin“

Wenn Spiele ausfallen, kann man umso mehr Intensität in die Trainingseinheiten legen. Eigentlich hätte die U23 schon am 31. Januar das erste Punktspiel haben sollen. Die Partie beim TSV Schilksee fiel ebenso aus wie die drei nachfolgenden Spiele. So blieb Uysal Zeit, viele Dinge mit seiner Mannschaft auf dem Trainingsplatz einzustudieren, zu vertiefen oder auszuprobieren. Doch jetzt ist es genug, die Spieler scharren mit den Hufen. Die erste Aufgabe beim Tabellenfünften ist direkt eine große Herausforderung. „Wir fahren als Außenseiter hin“, stellt Uysal klar, um zu ergänzen: „Dennoch wollen wir natürlich etwas mitnehmen.“ Mag der Erfolg des Liga-Neulings zu Beginn der Saison noch eine Überraschung gewesen sein, so wundert Uysal die Konstanz heute nicht mehr: „Sie überzeugen nicht nur kämpferisch, sondern haben einige Spieler mit hoher Qualität im Kader.“ Uysal hat Drochtersen häufig beobachtet und erinnert sich auch noch gut an das Hinspiel, welches der HSV mit 2:1 gewann, in dem ihnen die Gäste aber einiges abverlangten. Ahmet Arslan und Nico Charrier erzielten am 30. August 2015 die Tore, der Siegtreffer fiel jedoch erst in der 78. Minute. „Der Tabellenstand sagt viel aus“, meint Uysal. Drochtersen erzielte zwar erst 28 Tore, musste aber auch nur 22 hinnehmen – ein Zeichen brutaler Effektivität. „Wir sind darauf vorbereitet und werden alles geben“, verspricht Uysal.

Szene aus dem Hinspiel: Ahmet Arslan bejubelt mit Rafael Brand den 1:0-Führungstreffer.

„Ich habe meine Startformation bereits im Kopf“

Personell ist die Lage für Hamburgs Trainer entspannt. Zwar sind Marc Lindenberg (VfB Lübeck), Ronny Marcos (Greuther Fürth) und Keeper Johannes Kreidl (Kuopio PS) nicht mehr dabei und Philipp Müller, Finn Porath, Vesel Limaj sowie Lennard Sowah fallen verletzt aus, aber dafür stoßen Keeper Andreas Hirzel sowie Ahmet Arslan und Kerim Carolus von den Profis dazu. Eine Alternative ist nach langer Verletzungspause auch wieder Tolcay Cigerci. Nach dem heutigen Abschlusstraining konstatierte Soner Uysal einen Tag vor dem Spiel: „Ich habe meine Startformation bereits im Kopf.“ Ausreichend Trainingseinheiten seiner Mannschaft hat er ja aufgrund der Spielausfälle schließlich gesehen.

Ein Hinweis für mitreisende Fans: Es wird aufgrund des zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommens am Freitagabend vor dem Elbtunnel und des großen Zuschauerandranges (es werden bis zu 2.500 Zuschauer erwartet) empfohlen, rechtzeitig anzureisen. Auch vor den Stadionkassen wird mit Wartezeiten gerechnet. Rund um das Kehdinger Stadion stehen 700 Parkplätze zur Verfügung.  

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit