Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Nachwuchs 11.01.2016
Young Talents sammelten in der Halle großartige Erfahrungen

Von der U11 bis zur U19 erlebte der Nachwuchs des HSV am Wochenende viele eindrucksvolle Momente.

Die U19 hing am späten Sonntagabend in Linkenheim fest, weil die gebuchte Bahn nicht fuhr. Kurzerhand ging es für Trainer Tobias Kurbjuweit und seine Jungs zurück ins Hotel. Es war so ziemlich das einzige Ärgernis für eine HSV-Mannschaft aus dem Nachwuchs an diesem Wochenende, ansonsten dominierte die Freude über sportliche Highlights und tolle Stimmung in den Hallen des Landes, in denen die Rothosen durchweg eine gute Visitenkarte abgaben.

Volle Ränge und tollen Hallenfußball gab es in Göttingen zu sehen.

U19 überzeugte gleich zweimal, die U17 beeindruckte in Gaildorf 

Daniel Petrowsky reiste mit einem Teil seiner Mannschaft zu Europas größtem U19-Hallenturnier nach Göttingen, welches von Donnerstag bis Sonntag ging. Mehr als 4.000 Zuschauer pro Tag sorgten für gute tolle Stimmung in der Lokhalle – und die Rothosen ließen sich davon inspirieren. In der Vorrunde gab es fünf Siege, nur gegen den FC Fulham gab es eine knappe 3:4-Niederlage. 36 Tore schossen die Hamburger in den sechs Spielen, besonders torhungrig zeigten sich Florian Rogge und Khaled Mohssen, die im gesamten Turnier sieben Treffer erzielten sowie Mats Köhlert, der sechsmal traf. Leider erwischten die Hanseaten eine sehr schwierige Zwischengruppe. Neben dem VfL Wolfsburg war Austria Wien Gegner. Beide Spiele gingen verloren, sodass es nicht für das Viertelfinale reichte. Kleiner Trost: Austria Wien gewann das Turnier am Ende zum dritten Mal in Folge.

Auf Platz vier landete der andere Teil der U19 in Linkenheim. Siege (u.a. gegen den 1. FC Kaiserslautern) und Niederlagen (u.a. gegen Fortuna Düsseldorf) wechselten sich ab, dennoch erreichte die Mannschaft von Trainer Tobias Kurbjuweit das Halbfinale. Dort gab es dann aber eine deutliche 1:4-Niederlage gegen den späteren Turniersieger FC Ingolstadt und auch im kleinen Finale hatte man gegen den Karlsruher SC mit einem 0:1 das Nachsehen. 

Tobias Knost und die U17 kamen in Gaildorf bis ins Finale.

U17 ließ u.a. FC Bayern München hinter sich

Ganz dicht vor dem Titelgewinn stand die U17 in Gaildorf. In diesem hochkarätig und international besetzten Turnier wuchs die Mannschaft von Trainer Christian Titz vor 1.500 Zuschauern teilweise über sich hinaus. Die Gruppenphase verlief zwar noch etwas holprig (Niederlagen gegen Bayer Leverkusen, Bayern München und RB Salzburg, Siege gegen FC Thun und Guangzhou Evergrande), dafür überzeugte die Truppe im Viertelfinale (4:2-Sieg über Titelkandidat Dynamo Zagreb) und im Halbfinale (3:1-Revanche gegen Bayer Leverkusen). Das Finale gegen Hertha BSC war hochdramatisch, aber letztlich waren die Berliner beim 1:2 ein Tor besser. Dennoch ließ man namhafte Konkurrenz wie den FC Bayern hinter sich.

In Magdeburg war ordentlich Stimmung unter dem Hallendach. Die U15 landete auf Rang vier.

U15 vor 4.200 Zuschauern 

„Den Jungs wird dieses Turnier noch lange in Erinnerung bleiben“, sagte U15-Trainer Pit Reimers und sprach ein wenig auch für sich selbst. 4.200 Zuschauer am ersten Tag, 3.000 am zweiten Tag waren in die Getec-Arena Magdeburg gekommen, um den Pape-Cup, die inoffizielle U15-Hallenmeisterschaft, zu verfolgen. Eine Kurve war eigens für die Magdeburger Ultras reserviert – und diese sangen, klatschten und feierten unentwegt, lieferten sogar eine Choreo ab. Beeindruckend! Beeindruckend auch die Leistung der Rothosen, die mit zehn Punkten aus vier Spielen Gruppensieger wurden und den FC Augsburg, SC Freiburg, Borussia M’ Gladbach und Hannover 96 hinter sich ließen. Im Viertelfinale wurde der 1. FC Nürnberg ausgeschaltet, doch im Halbfinale war dann Hertha BSC Endstation. Auch das Spiel um Platz 3 ging gegen Cambridge United ging schließlich verloren. "Es hat riesen Spaß gebracht, vor so vielen Fans zu spielen. Wir haben uns vor allem am ersten Tag sehr gut präsentiert und haben das Endspiel nur knapp verpasst. Mein Dank gilt dem Veranstalter, für ein hervorragend organisiertes Turnier", bilanzierte Reimers dennoch zufrieden. 

Ebenfalls im Halbfinale war für die U14 in Köln Endstation. Im Viertelfinale bezwang die Truppe von Trainer Florian Wolff den FC Schalke 04 im Neunmeterschießen mit 6:5, aber eine Runde weiter war der Gastgeber 1. FC Köln zu stark (2:4). Im kleinen Finale musste man sich dann dem FSV Frankfurt mit 2:4 geschlagen geben. Eine besondere Reise unternahm die U13. Im niederländischen Delfzijl traten die Rothosen gegen starke internationale Konkurrenz an. In der Gruppenphase landeten die Jungs von Trainer Philipp Henkel punktgleich mit Ajax Amsterdam auf Rang zwei und ließen Sparta Rotterdam, den PSV Eindhoven, FC Groningen und Bohemians Prag hinter sich. Im Viertelfinale wurde der SC Heerenveen (3:0) besiegt und im Halbfinale sogar Ajax Amsterdam (2:1). Im Finale gab es dann aber eine knappe 2:3 Niederlage vor 1.500 Zuschauern gegen Sparta Rotterdam. Der FC Chelsea wurde nur Fünfter, Werder Bremen landete auf Rang sechs.

Ein gemeinsamer Kreis: Die Kicker des HSV und von Arminia Bielefeld demonstrierten vor dem Halbfinale Fair-Play!

U13 landete vor Ajax Amsterdam, FC Chelsea und Werder Bremen, U11 wird Zweiter

Ungeschlagen marschierte die U12 in Heiden durch die Vorgruppe (u.a. Siege gegen den BVB und Wolfsburg.) Die erste Niederlage im Viertelfinale, ausgerechnet gegen den FC St. Pauli,  bedeutete aber das Aus. Nach den Platzierungsspielen landete die Truppe von Trainer Tim Reddersen schließlich auf Rang 6 von 24. Bester Torschütze der Rothosen wurde Mohammed Mohammadi mit acht Treffern. Der andere Teil der U12 holte derweil in der Hamburger Hallenrunde neun von zwölf Punkten. Einen tollen 2. Platz feierte die U11 in Ummeln. Sowohl in der Gruppe als auch im Gesamtranking. Im Halbfinale wurde Arminia Bielefeld (bis dahin ungeschlagen) mit einer Top-Leistung bezwungen, im Finale unterlag man dem FC Schalke 04 mit 1:3. 

Erstmals zu Turnieren unterwegs war der U9-Perspektivkader mit dem 2007er Jahrgang. Wichtiger als die Platzierungen (8. in Ummeln, 12. in Oerlinghausen) waren die Erfahrungen, welche die Jungs sammelten. "Sie haben das ordentlich gemacht und waren beeindruckt von dem Fußball, den die anderen NLZ-Teams spielen", bilanzierte Trainer Torben Wacker.

Team Datum Platz      
U23 09.01.16 Turnier in Schwerin, Sieger      
U19 08.-10.01.16 Turnier in Göttingen, Zwischenrunde      
U19 08.-09.01.16 Turnier in Linkenheim, 4.      
U17 09.-10.01.16 Turnier in Gaildorf, 2.      
U16 spielfrei        
U15 09.-10.01.16 Turnier in Magdeburg, 4.      
U14 10.01.16 Turnier in Köln, 4.      
U13 09.-10.01.16 Turnier in Delfzijl, 2.      
U12 09.-10.01.16 Turnier in Heiden, 6.      
U12 10.01.16 Stadtmeisterschaften      
U11 09.01.16 Stadtmeisterschaften      
U11 10.01.16 Turnier in Ummeln, 2.      
FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit