Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas

Die Jürgen Werner Schule

Der HSV bietet den Spielern im Nachwuchsleistungszentrum eine ganzheitliche Ausbildung an, die sich weit über die Linien des Fußballplatzes hinaus erstreckt. Gerade die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Talente steht bei der außersportlichen Betreuung im Vordergrund, um den Weg in den Profi-Fußball zu ebnen, aber auch den Horizont für ein Leben neben und nach dem Fußball zu erweitern.

Seit Anfang 2000 dient das Nachwuchs-Leistungszentrum des Hamburger SV nicht nur als Trainingsanlage, sondern gleichzeitig als Zuhause für derzeit 15 junge talentierte Spieler. Auf einer Fläche von 1,840 qm bietet die Jürgen Werner Schule, die nach dem ehemaligen Hamburger Nationalspieler Jürgen Werner benannt und aus Mitteln der Paul-Hauenschild Stiftung gebaut wurde, den Jungs zwischen 14 und 19 Jahren eine "Rundumbetreuung" an. Unser Betreuerstab verfolgt die Philosophie, ein Gleichgewicht zwischen Leistungen auf der Schulbank und Leistungen auf dem Fußballplatz zu schaffen. Aus diesem Grund findet eine permanente Leistungskontrolle statt, die auch Schwächen der Spieler erkennen lässt, um hier gezielt Unterstützung zu bieten. Internatsleiter Oliver Spincke und sein kompetentes Team kümmern sich auch um die bestmögliche und individuelle Vorbereitung eines jeden Spielers auf die Karriere nach der Karriere. Hierbei spielen verschiedene Angebote eine entscheidende Rolle.

Im Aufenthaltsraum des Internats kann auch Fußball geschaut werden.

Tischdienst ist selbstverständlich

In unserem HSV-Internat in Norderstedt haben insgesamt 15 Spieler der Teams von der U15 bis U19 Platz. Natürlich müssen die Jungs für den Wohlfühlfaktor auch eigene Aufgaben übernehmen: „Wir legen großen Wert darauf, dass sich alle wohlfühlen, dafür müssen die Jungs aber auch Regeln einhalten und dafür sorgen, dass ihre Zimmer in einem vernünftigen Zustand sind, sie den Tischdienst erledigen und die Nachtruhe eingehalten wird“, betont Oliver Spincke.  In Sachen Zimmerhygiene und –ordnung werden sie dabei von Angelika Hackbarth unterstützt und Torsten Wagner sorgt als Nachtwache nicht nur für die Sicherheit der Jungs, sondern ist auch zu später Stunde als Ansprechpartner im Bedarfsfall vor Ort. Zurzeit wohnt ein Spieler auch bei einer Gastfamilie und diese Möglichkeit soll in Zukunft auch weiter ausgebaut werden. „Wenn eine Familie Interesse hat, einen Jungen bei sich aufzunehmen, kann sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen“, so Internatsleiter Spincke. 

Freizeitaktivitäten gehören zum Internatsleben dazu. Hier duellieren isch Jonas Behounek (li.) und Jakob Golz.

Die Tagesbetreuung ist wichtig

Doch nicht nur die 15 Internatsspieler erhalten eine Betreuung abseits des Platzes. Um den Schul- und Trainingsalltag der jungen Fußballtalente zu erleichtern, bietet der HSV bis zu 25 Spielern täglich unter der Woche eine Tagesbetreuung an. Hier können die Spieler von der U11 bis zur U19, die eine unserer HSV-Kooperationsschulen besuchen direkt nach der Schule ins NLZ kommen, um hier Mittag zu essen, ihren Hausaufgaben zu erledigen und die Zeit bis zum Trainingsbeginn mit Tischtennisturnieren oder anderen Beschäftigungen nutzen. „Aufgrund des langen Fahrtwegs zurück zum Elternhaus ist es für viele Kinder nicht möglich, vernünftig zu essen und ihre Hausaufgaben zu erledigen, die Tagesbetreuung setzt genau dort an“, sagt Darius Öhlschläger, der als Pädagoge die Tagesbetreuung verantwortet. 

Teamfoto: Köchin Jana Winter, Pädagoge Darius Öhlschläger, Schul- und Karrierebgleiter Matthias Hellmig und Internatsleiter Oliver Spincke (v.li.).

Plan B wird aufgezeigt

Die sportgerechte Ernährung liegt ganz in der Verantwortung der ausgebildeten Köchin und Hauswirtschafterin Jana Winter, während sich Matthias Hellmig um die Karriere nach der Karriere kümmert. Seit 1. März 2015 fungiert er als Schulkoordinator und Karrierebegleiter im NLZ. „Ich bin nicht nur Ansprechpartner für Spieler, die direkt nach der Ausbildung einen Plan B brauchen, sondern zeige den Spielern auch Perspektiven nach der Profi-Karriere auf“, beschreibt Hellmig seine Aufgaben. Er bietet den Spielern neben Bildungsangeboten in Form von Workshops auch eine Begleitung im Alltag. Dabei steht auch die Akquise von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen für die Jungs auf dem Programm. Hier setzt auch die langjährige Zusammenarbeit mit den Norderstedter Werkstätten an, bei denen die Internatsspieler während eines Praktikums oder eines Freiwilligendienstes behinderte Sportler betreuen.  

Das Internatsteam bietet den Spielern ein Gleichgewicht zwischen Schullalltag und Fußball und setzt dabei den Fokus bei allen Angeboten auf die Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Spielers, damit sich alle zu selbstständigen und leistungsbereiten Menschen entwickeln, um sie so bestmöglich auf die Bundesliga vorzubereiten oder ihnen den weiteren Lebensweg zu ebnen. 

Hamburger SV
-:-
21. Spieltag
14.02.2016
15:30 Uhr
M'gladbach
präsentiert von
Bundesligaverein seit