Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 29.04.2012
Romeo Castelen: Mehr als ein Fußballer

Romeo Castelen ist ein besonderer HSVer. Er half dem Team, auch wenn er häufig durch Verletzungen nicht mit aufs Feld konnte. Seine Teamkameraden bescheinigen ihm eine positive Aura, die ihm umgibt. HSV.de richtet den Blick auf die schönen Jahre eines Spieler, der vor allem abseits der Scheinwerfer eine Hauptrolle übernahm.

Hamburg - Kann man das Glück erzwingen? Oder das Pech vertreiben? Fragen dieser Art stellt Romeo Castelen sich nicht mehr. Denn was der bald 29-Jährige in seinen fünf Jahren beim HSV lernte, war vor allem eines: das Schicksal zu akzeptieren. „Es geht so vielen Menschen auf dieser Welt schlechter als mir. Wer bin ich, dass ich mich darüber beschweren würde“, hat Hamburgs großer Pechvogel in einer seiner vielen schweren Stunden einmal gesagt und echte Größe bewiesen. Wenn wieder mal das Knie streikte, wenn wieder mal die monatelange Reha-Zeit zunichte gemacht wurde von einer weiteren Verletzung. Castelen hat nie geklagt, auch wenn es ihm selbst natürlich am meisten weh tat, in einem halben Jahrzehnt gerade mal 17 Bundesliga- und 18 Europapokal-Partien für die Rothosen bestritten zu haben.
 
Immer wieder Verletzungen, immer wieder das Knie. „Und trotzdem hat der HSV mich in all den Jahren so toll unterstützt, mir immer wieder eine neue Chance und einen neuen Vertrag gegeben, dafür bin ich sehr dankbar“, sagt Castelen, dessen bis 2007 hervorragend verlaufenen Karriere ihn sogar in die Nationalmannschaft der Niederlande beförderte. Was hätte dieser quirlige und pfeilschnelle Flügelflitzer nicht alles erreichen können, wenn sein Körper ihm nicht immer wieder eins ausgewischt und er das Pech nicht so magisch angezogen hätte.
 
Viel, viel mehr als diesen einen ganz großen Moment im HSV-Trikot, als er in Wolfsburg nach eineinhalbjähriger Verletzungspause eingewechselt wurde, nach tollem Solo zum 4:2-Endstand traf und von den Kollegen beim anschließenden Jubel beinahe erdrückt worden wäre. „Die Freude und Zuneigung meiner Mitspieler und der Fans – das war ein ganz großer Augenblick für mich, der für immer in meinem Herzen sein wird.“ Tja, was hätte da nicht noch alles... Doch mit all dem hätte, wenn und wäre mag Romeo sich nicht mehr beschäftigen. Die Familie gab und gibt ihm Halt, der HSV, sein Team und die Fans taten es ebenso. Nun also folgt ein neuer Abschnitt. Und vielleicht das Happy End? Niemandem wäre es mehr zu wünschen als Romeo Castelen. Deshalb wünschen wir alles Gute für die Zukunft. Und vor allem: Gesundheit!
Hamburger SV
1:3
31. Spieltag
19.04.2014
18:30 Uhr
VfL Wolfsburg
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 31 84: 20 81
2.  Borussia Dortmund 31 71: 34 64
3.  FC Schalke 04 31 57: 41 58
4.  Bayer 04 Leverkusen 31 54: 38 54
5.  VfL Wolfsburg 31 56: 46 53
6.  Borussia M'gladbach 31 54: 39 49
7.  1.FSV Mainz 05 31 46: 49 47
8.  FC Augsburg 31 41: 45 43
9.  1899 Hoffenheim 31 67: 66 40
10.  Hertha BSC 31 38: 42 38
11.  SV Werder Bremen 31 37: 59 36
12.  Eintracht Frankfurt 31 39: 53 35
13.  SC Freiburg 31 39: 54 35
14.  Hannover 96 31 41: 57 35
15.  VfB Stuttgart 31 48: 59 31
16.  Hamburger SV 31 47: 65 27
17.  1.FC Nürnberg 31 36: 62 26
18.  Eintracht Braunschweig 31 28: 54 25
footer