Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 10.01.2012
2:1 gegen ADO Den Haag! HSV gewinnt auch dritten Test

Paolo Guerrero machte mit einem Doppelpack (48./72.) den Erfolg gegen den niederländischen Erstligisten perfekt. Thorsten Fink änderte seine Elf im Vergleich zum Brügge-Test nur auf den Sechserpositionen.

Banus - Dritter Sieg im dritten Spiel. Der HSV behält im Trainingslager in Marbella weiter eine weiße Weste. Am Dienstagabend (10.01.12) gewannen die Rothosen gegen ADO Den Haag mit 2:1 (0:0). Nachdem sich die Elf von Trainer Thorsten Fink bereits gegen Sporting Lokeren (3:1) und den FC Brügge (2:1) durchsetzen konnte, entschied man auch die dritte Partie auf der Anlage des Marbella Football Centers für sich. In der ersten Halbzeit erspielten sich die Hamburger bereits zahlreiche gute Chancen, im Abschluss fehlte aber noch die nötige Konsequenz. Das änderte sich in Durchgang zwei, als Paolo Guerrero mit einem Doppelpack (48./72.) die Weichen auf Sieg stellte. Der Anschlusstreffer von Tjaron Chery (79.) war am Ende nur noch Ergebniskosmetik.
 
Thorsten Fink wechselte im Vergleich zur letzten Partie nur auf zwei Positionen. Für David Jarolim und Per Skjelbred begannen Robert Tesche und Tomás Rincón auf den beiden Positionen vor der Abwehr. Und im Gegensatz zum Testspiel gegen Brügge begannen die Rothosen schwungvoll und konzentriert. Die Aussage des Trainers, dass ihm die Einstellung gegen Brügge am Anfang zu lasch war, wollten sich die Spieler nicht noch einmal nachsagen lassen. Ivo Ilicevic köpfte nach einer Flanke von Dennis Aogo bereits nach 60 Sekunden knapp am Lattenkreuz vorbei. Auch Paolo Guerrero zirkelte das Leder nach einer herrlichen Kombination über Robert Tesche und Marcell Jansen knapp drüber (6.).
 
Ilicevic mit Doppelvorlage
Robert Tesche überzeugte neben Tomás Rincón vor der Abwehr.

Insgesamt zeigten die Hamburger sehenswerte Angriffe und eine gute Raumaufteilung in der Offensive, Probleme bereitete allerdings noch das Umschalten in der Rückwärtsbewegung. ADO Den Haag konnte sich in der ersten Halbzeit ebenfalls einige Male gut in Szene setzen. So ging der Kopfball von Jens Toornstra nur knapp drüber (12.). Auch die Schüsse von Aleksandar Radosavljevic (29.), Tjaron Chery (37.)und erneut Toornstra (40.) verfehlten ihr Ziel nur knapp. Auf der anderen Seite hatten Jansen, der alleine vor dem Tor auftauchte (13.) und Ilicevic mit einem Schlenzer (20.) die Chance auf die Führung.

Diese besorgte Paolo Guerrero kurz nach dem Seitenwechsel. Nach einem schönen Pass von Ilicevic traf der Peruaner aus 12 Metern mit einem platzierten Flachschuss (48.). Und da dies so gut klappte, legte das Duo gleich noch einen nach. Malden Petric spielte seinen Landsmann Ilicevic zunächst mustergültig frei, dieser legte mit der Hacke zurück auf Guerrero und der hatte aus acht Metern keine Mühe Torwart Coutinho im Tor von Den Haag zu überwinden(72.). Ein herrlicher Angriff, der auch die neutralen Betrachter unter den rund 300 Zuschauern verzückte. Im Anschluss ging das große Wechselfieber um, worunter auch den Spielfluss litt. Den Haag kam durch Chery in der 79. Minute noch zum 1:2-Anschlusstreffer. Mehr passierte bis zum Schlusspfiff nicht.

So haben sie gespielt:

Hamburger SV: Drobny - Diekmeier (84.Bergmann), Bruma, Westermann (76.Rajkovic), Aogo - Rincón (80.Skjelbred), Tesche - Ilicevic (80.Lam), Jansen (80.Ingreso) - Petric (76.Son), Guerrero (76.Arslan)

ADO Den Haag: Coutinho - Visser, Kum, Horvath, Supusepa - Radosavljevic (64.Boussaboun) - Chery, Immers, Toornstra (64.Vicento), W. Verhoek - J. Verhoek(69.Van Duinen)

Tore: 1:0 Guerrero (48.), 2:0 Guerrero (72.), 2:1 Chery (79.)

Schiedsrichter: Mario Melero Lopez

Zuschauer: 300

 

1/11

Hamburger SV
-:-
33. Spieltag
07.05.2016
15:30 Uhr
VfL Wolfsburg
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 32 75: 15 82
2.  Borussia Dortmund 32 80: 31 77
3.  Bayer 04 Leverkusen 32 52: 36 57
4.  Borussia M´gladbach 32 63: 49 49
5.  Hertha BSC 32 41: 40 49
6.  FC Schalke 04 32 46: 47 48
7.  1. FSV Mainz 05 32 43: 41 46
8.  1. FC Köln 32 36: 40 41
9.  FC Ingolstadt 04 32 30: 37 40
10.  VfL Wolfsburg 32 43: 48 39
11.  Hamburger SV 32 37: 44 38
12.  FC Augsburg 32 40: 48 37
13.  TSG Hoffenheim 32 38: 49 37
14.  SV Darmstadt 98 32 36: 50 35
15.  SV Werder Bremen 32 49: 65 34
16.  Eintracht Frankfurt 32 33: 51 33
17.  VfB Stuttgart 32 48: 69 33
18.  Hannover 96 32 29: 59 22
footer