Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 11.02.2013
Erfolg beim BVB: Finks Vorgaben zünden

Mit dem 4:1 beim Double-Gewinner aus Dortmund konnte die Fink-Elf am 21. Spieltag ein echtes Achtungszeichen setzen. Der Schlüssel zum Erfolg: Die Rothosen setzten die Vorgaben ihres Trainers perfekt um. 

Hamburg – Die fröhlichsten Gesichter findet man zu dieser Jahreszeit für gewöhnlich im Rheinland, wo die Jecken und Narren ausgelassen die Karnevalstage genießen. In diesem Jahr aber standen die Hanseaten ihnen in nichts nach. Die Rothosen hatten jedoch auch allen Grund zur Freude. In beeindruckender Manier stürmten die Schützlinge von Trainer Thorsten Fink am Samstag mit 4:1 den Signal Iduna Park. Für die knapp 8.000 mitgereisten HSV-Anhänger, die über die gesamten 90 Minuten für eine lautstarke Unterstützung sorgten, bot sich nach Spielende ein phantastisches Bild: Zusammen mit Spielern und Verantwortlichen der Rothosen verwandelten die Fans den Gästeblock in ein Tal der Glückseligkeit. Mit so einem Paukenschlag hatten vor dem Spiel jedoch die Wenigsten gerechnet. 
 
Taktisch top - Eingewechselte überzeugen
Slobodan Rajkovic kam für van der Vaart in die Partie und war sofort präsent.

Thorsten Fink aber bewies bereits einige Tage zuvor den richtigen Instinkt: „Immer dann, wenn keiner mit uns rechnet, schaffen wir das“, sagte der Coach kämpferisch. Und er sollte Recht behalten. Taktisch top eingestellt gab die HSV-Elf von Beginn an Gas und drückte dem Spiel ihren Stempel auf. Und auch vom Rückstand ließ sich die Fink-Elf nicht beeindrucken, schüttelte sich kurz und schlug dann eiskalt durch Rudnevs und Son zurück. Lobenswert waren vor allem auch die Leistungen und der Einsatzwille der Eingewechselten, das sah auch Sportvorstand Frank Arnesen so: „Rajkovic, Arslan und Kacar waren sofort auf Betriebstemperatur, so muss das sein.“

Bemerkenswert war zudem, dass Fink entgegen vieler Erwartungen erneut mit der bewährten Mittelfeldraute ins Spiel ging. Und sein Plan ging voll auf. Mit einem Tómas Rincón, der sich mit einer kämpferischen Leistung auf der Sechs für weitere Aufgaben empfahl, und einem ideenreichen Rafael van der Vaart hatte der HSV zwei stark aufspielende Eckpfeiler in der Zentrale. Dass die Rothosen die Vorgabe ihres Trainers, nämlich frech zu spielen, schnell umzuschalten und den Gegner früh unter Druck zu setzen, nahezu perfekt umsetzen, war der schließlich der Schlüssel zum Erfolg. Auf diese Leistung können die Rothosen in den nächsten Wochen zweifelsohne aufbauen.

Hamburger SV
-:-
12. Spieltag
23.11.2014
15:30 Uhr
SV Werder Bremen
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 11 27: 3 27
2.  VfL Wolfsburg 11 22: 9 23
3.  Borussia M'gladbach 11 15: 6 20
4.  Hannover 96 11 9: 11 19
5.  1899 Hoffenheim 11 17: 14 17
6.  Bayer 04 Leverkusen 11 17: 15 17
7.  FC Augsburg 11 14: 12 15
8.  1.FSV Mainz 05 11 13: 12 15
9.  SC Paderborn 07 11 16: 16 15
10.  1.FC Köln 11 11: 11 15
11.  FC Schalke 04 11 14: 15 14
12.  Eintracht Frankfurt 11 17: 23 12
13.  SC Freiburg 11 11: 14 11
14.  Hertha BSC 11 15: 21 11
15.  Borussia Dortmund 11 12: 17 10
16.  SV Werder Bremen 11 14: 24 10
17.  Hamburger SV 11 4: 14 9
18.  VfB Stuttgart 11 14: 25 9
footer