Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 02.08.2014
"Verantwortung zu haben, ist ein gutes Gefühl"

Der Wechsel von Valon Behrami ist kurz vor dem Abschluss, lediglich ein unterschriebenes Dokument aus Neapel fehlt noch. Nach einem Jahr in den himmelblauen Trikots des SSC läuft der Mittelfeldspieler dann in roten Hosen und der Raute auf der Brust auf. 

Stegersbach/Hamburg - Mit einem Lächeln, einem Rollkoffer und noch ein wenig müde kam Valon Behrami am Donnerstagmorgen (31.07.14) um 09:18 Uhr durch die Tür im Terminal 2 des Hamburger Flughafens. Zu diesem Zeitpunkt ahnte der Schweizer Nationalspieler noch nicht, dass sein Wechsel zum HSV rund zweieinhalb Tage später immer noch nicht endgültig in trockenen Tüchern ist. HSV.de begleitete den 29-jährige Mittelfeldspieler beim Medinzincheck in Hamburg, bei seinen ersten Schritten in der Imtech Arena, seinem hoffentlich baldigen Wohnzimmer, und auch bei seiner Ankunft im Trainingslager in Österreich sowie seinem ersten Training in Stegersbach. Zwischendurch nahm er sich für ein ausführliches Interview Zeit - und führte dieses in glänzendem Deutsch.
Co-Trainer Nestor El Maestro erklärt Behrami die Übungen beim ersten Training.

Valon, der Wechsel zum HSV hängt noch an einer fehlenden Unterschrift. Doch kannst du schon sagen, wie du dich fühlst, wenn der Deal in trockenen Tüchern ist?

Valon Behrami: „Ich fühle mich schon jetzt sehr gut und bin sehr zufrieden. Hamburg ist eine neue Erfahrung für mich und ein super Verein. Es ist ein sehr wichtiger Moment für meine Karriere“ 

Heute standest du das erste Mal mit deinen neuen Mitspielern auf dem Platz, nachdem du bislang noch ein eigenes Programm im Kraftraum und auf dem Fahrrad absolvieren musstest. Du hast aber auch schon Teile der Vorbereitung in Neapel mitgemacht. Wie fit fühlst du dich schon? 

Valon Behrami: „Nach der Weltmeisterschaft hatte ich rund drei Wochen Urlaub, deswegen habe ich bisher nur sieben Tage mit der Mannschaft trainiert. Ich muss zunächst an meiner Kondition arbeiten, aber dafür bin ich jetzt hier. Ich brauche noch ein wenig Zeit, aber wir haben diese Zeit, insofern ist das okay.“

Bei der WM in Brasilien hast du alle vier Spiele für die Schweiz bestritten, ihr seid im Achtelfinale nur knapp mit 0:1 nach Verlängerung gegen den späteren Finalisten Argentinien ausgeschieden. Wir stolz bist du auf das Erreichte und was war Brasilien für eine Erfahrung für dich?

Valon Behrami: „Es war meine dritte WM, aber bei den ersten beiden habe ich nur wenig gute Erfahrungen gemacht. Diese WM war anders. Die Leistung war gut, die jetzige Spieler-Generation der Schweiz ist gut und wir probieren, in den nächsten Jahren einen weiteren Schritt nach vorn zu machen.“

Leider ohne Ottmar Hitzfeld...

Valon Behrami: Das ist wirklich schade. Er hat nicht nur mich, sondern auch den Schweizer Fußball geprägt. Seine Art, immer ruhig zu bleiben und alles  genau zu analysieren, ist super. Er war für mich immer ein guter Ratgeber und hat mir auch zum Wechsel in die Bundesliga und auch zum HSV geraten.

Es spielen bereits einige Nationalspieler der Schweiz in Deutschland. Beim HSV wirst du auf Johan Djourou treffen, den du seit deiner Zeit in der U18 der Nati kennst und mit dem du gut befreundet bist. Habt ihr schon über den HSV gesprochen?

Valon Behrami: „Ja, ich habe mit ihm schon vor einiger Zeit über den HSV gesprochen, als ich vom Interesse des Vereins gehört habe. Ich habe ihn gefragt, wie der Verein ist, wie die Stadt ist. Er hat gesagt, dass hier alles super und er sehr zufrieden ist. Für mich ist es schön, mit Johan zusammenzuspielen. Das macht es mir auch sicher einfacher, mich in die Mannschaft zu integrieren.“

Um den Vertrag endgültig zu bestätigen fehlt noch ein Dokument.

Du bist jetzt 29 Jahre alt und gehörst zu den erfahrenen Spielern. Wie siehst du deine zukünftige Rolle in der Mannschaft?

Valon Behrami: „Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, aber im Kopf fühle ich mich noch jung. Ich habe in meiner Karriere schon bei einigen Vereinen gespielt, auch weil die Abwechslung für mich wichtig war. Ich spiele am liebsten in der Zentrale, im defensiven Mittelfeld, und möchte auch Verantwortung übernehmen, das gefällt mir. Ich will wichtig werden für den Verein. Verantwortung zu haben, ist ein gutes Gefühl für mich.“

Wo siehst du denn deine Stärken auf dem Feld? Du giltst als sehr kampfstarker Spieler.

Valon Behrami: „Ja, ich denke, meine Stärken liegen vor allem in der Defensive, in der Zweikampfstärke und im taktischen Bereich. Ich bin in den vergangenen zwei, drei Jahren gereift. Früher hatte ich auch mal Charakterprobleme, aber  durch die vielen Spiele und zahlreichen Trainern bin ich ruhiger geworden. Ich weiß, dass Hamburg in den letzten Jahren zu viele Gegentore bekommen hat, wir wollen uns defensiv verbessern.“

Es waren mehrere Vereine an dir interessiert. Warum hast du dich letztlich für Hamburg entschieden?

Valon Behrami: „Für mich ist es sehr wichtig, dass die Beziehung mit den Leuten stimmt. Dietmar war unglaublich. Hamburg war der erste Verein, mit dem wir gesprochen haben. Und Hamburg war der einzige Verein, der persönlich zu mir gekommen ist und mir gesagt hat, dass sie mich unbedingt hier haben wollen. Das war sehr wichtig für mich und meine Entscheidung.“ 

Du weißt aber über die Entwicklung der letzten Jahre Bescheid?

Valon Behrami: Dietmar hat sehr offen und realistisch mit mir gesprochen. Er hat gesagt, dass es Probleme gab, und nicht von Zielen gesprochen, die wir nicht erreichen können. Und er hat gesagt, dass er meine Hilfe braucht. Die Energie war sehr gut und ich brauche eine neue Aufgabe. Es ist eine gute Zeit, um etwas in meinem Leben zu ändern. 

Das ganze Interview mit Valon Behrami seht ihr bei bei HSV total!
VIDEO 02.08.2014
HSV total! sprach mit Neuzugang Valon Behrami schon kurz nach seiner Landung am Hamburger Flughafen. Das komplette Exklusiv-Interview seht ihr hier. Das ganze Interview mit Valon Behrami seht ihr bei bei HSV total!
Video abspielen
Behrami beim Medizin-Check auf dem Rad.

Du hast eine Freundin und eine Tochter. Werden sie dich nach Hamburg begleiten?

Valon Behrami: „Ja, sie werden nach Hamburg kommen, sobald ich eine Wohnung oder ein Haus gefunden habe. Auch für die beiden ist das eine neue Erfahrung und eine neue Sprache, die sie lernen werden.“ 

Warst du eigentlich schon einmal in Hamburg?

Valon Behrami: "Nein, ich war am Donnerstag zum ersten Mal dort."

Letzte Frage: Kannst du gut singen?

Valon Behrami: „Warum?“

Weil dieses Ritual beim HSV alle neuen Spieler erwartet und heute Mannschaftsabend ist…

Valon Behrami: „Oh nein... Das haben wir in England bei West Ham United auch gemacht, aber ich hatte Glück und kam so davon. Ich hoffe, dass ich das hier auch schaffe, denn ich bin wirklich ein sehr, sehr schlechter Sänger…“

Aber du bleibst trotzdem hier, oder?

Valon Behrami: „Ja, klar…“

Stolz präsentiert der 29-Jährige sein neues Dress.

1/7

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer