Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 18.01.2016
„Zu jeder Sekunde wachsam sein.“

Im Interview mit HSV.de spricht Cheftrainer Bruno Labbadia unter anderem über die Herausforderungen der Rückrunde, das kommende Punktspiel gegen die Bayern und den Gesundheitszustand von Pierre-Michel Lasogga.

Die Rothosen sind zurück auf Hamburger Boden. Am heutigen Montagnachmittag bat HSV-Cheftrainer Bruno Labbadia seine Schützlinge erstmals seit dem Wintertrainingslager in Belek wieder am Volksparkstadion zum Training. In den kommenden vier Tagen möchte der 49-Jährige dort mit intensiven Einheiten die volle Konzentration auf den Rückrundenauftakt gegen den FC Bayern München (Freitag, Anstoß 20:30 Uhr) lenken. Unmittelbar vor der Auftakteinheit stand er dabei HSV.de Rede und Antwort und sprach unter anderem über die Herausforderungen der Rückrunde, das kommende Punktspiel gegen die Bayern und den Gesundheitszustand von Top-Torjäger Pierre-Michel Lasogga.
 
HSV.de: Bruno, zum Ende des Trainingslagers in Belek hast Du gesagt, dass die Rückrunde eine große Herausforderung für den HSV wird. Kannst Du diese Aussage genauer einordnen?
 
Bruno Labbadia: Natürlich. Es war ja offensichtlich, dass die Vorbereitung nicht optimal verlaufen ist. Nicht aufgrund der Testspielergebnisse, sondern viel mehr aufgrund vieler verletzungsbedingter Ausfälle unserer Spieler. Am Ende hat sich noch Emir Spahic an der Bauchmuskulatur verletzt, er wird uns zumindest im Spiel gegen die Bayern fehlen. Als Trainer schöpfst du natürlich lieber aus dem Vollen und hast einen großen Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft, der das Niveau insgesamt ansteigen lässt. Daher hielt ich es für wichtig, die Ausgangslage einmal deutlich zu machen. Nicht mehr und nicht weniger. Wir sollten zu jeder Sekunde wachsam sein und unsere Situation richtig einschätzen, nie nachlassen. Es ist jetzt mein Job und der Job meines Trainerteams, die Dinge in die richtige Richtung zu lenken. Da sind wir extrem gefordert. Wir müssen dafür sorgen, dass wir alle Spieler, die uns zur Verfügung stehen, in ihre bestmögliche Verfassung bringen.
Gemeinsam stark: Labbadia fordert von seinem Team die gleiche mannschaftliche Geschlossenheit wie in der Hinrunde.

Was sind aus Deiner Sicht die Grundvoraussetzungen für den HSV, um eine erfolgreiche Rückrunde spielen zu können?

Labbadia: Wir müssen es genauso anpacken wie in der Hinrunde. Die Mannschaft steht über allem. Wir müssen uns weiter absolut geschlossen präsentieren, an unserer Stabilität arbeiten und an die 100 Prozent kommen – dann werden wir Spiele gewinnen. ‚Punkte bleiben unsere Tabelle‘, mit diesem Motto sind wir gut gefahren. Wir werden uns nicht an irgendwelchen Hochrechnungen beteiligen und darüber spekulieren, wo wir vielleicht irgendwann stehen. Es geht jetzt erstmal wieder darum, einen guten Start in die Rückrunde hinzubekommen. Da meine ich nicht nur das Spiel gegen die Bayern, sondern die kommenden fünf, sechs Begegnungen.

Didi Beiersdorfer und Peter Knäbel haben gesagt, dass nach den Abgängen von Marcelo Diaz, Zoltan Stieber und Ronny Marcos mindestens noch ein neuer Spieler verpflichtet und ausgeliehen werden soll. 

Labbadia: Das ist richtig. Wir wollen noch etwas machen für unsere Offensive. Wir haben einen Kreis von Spielern ins Auge gefasst, bei denen wir davon ausgehen, dass sie unseren Kader verstärken und uns in der Rückrunde helfen können. Jetzt gucken wir, welcher Transfer sich realisieren lässt. Klar ist, dass wir uns da keinen Fehlgriff erlauben können und sehr akribisch vorgehen müssen. Der Schuss muss sitzen. Peter finalisiert jetzt die Gespräche. 

Einsatz fraglich: Top-Torjäger Pierre-Michel Lasogga (6 Treffer) hat weiterhin mit Problemen an seiner rechten Schulter zu kämpfen.

Am Freitag geht es im Volksparkstadion zum Rückrundenauftakt gegen die Bayern. Wie kann man gegen sie bestehen?

Labbadia: Klar ist, dass wir einen Sahne-Tag erwischen müssen, um gegen sie zu bestehen. Wir haben jetzt noch vier Tage Zeit, um uns in die entsprechende Verfassung zu bringen. Viel Ballbesitz werden wir in dem Spiel voraussichtlich nicht haben. Den hat niemand gegen die Bayern. Wir müssen bereit sein, extrem gut gegen den Ball zu arbeiten und dürfen unsere Ordnung dabei nicht verlieren. Und wir brauchen auch eine gewisse Vorfreude auf die Partie, die wir uns jetzt in der Trainingswoche holen müssen. Ich bin sehr gespannt auf Freitagabend. Die erste Herausforderung der Rückrunde.

Rechnest Du mit einem Einsatz von Pierre-Michel Lasogga, der in den letzten Tagen aufgrund seiner Schulterprobleme pausieren musste?

Labbadia: Das kann ich jetzt noch nicht absehen. Pierre war heute wieder auf dem Platz, hat individuell mit unserem Athletiktrainer Daniel Müssig gearbeitet. Wir werden das Programm von Tag zu Tag steigern. Ein bisschen Zeit ist ja noch. Ich hoffe, dass wir ihn fit bekommen. Wir brauchen Pierre mit seiner Wucht und seinen Emotionen.       

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer