Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 12.01.2016
1:2 im zweiten Trainingslager-Testspiel gegen RW Erfurt

Der Hamburger SV hat am Dienstag (12. Januar) das zweite Testspiel des Türkei-Trainingslagers mit 1:2 gegen den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt verloren. Gojko Kacar gab hierbei sein Comeback.

Trainer Bruno Labbadia verzichtete im zweiten Trainingslager-Testspiel auf etliche Stammkräfte, unter anderem waren Rene Adler, Aaron Hunt, Pierre-Michel Lasogga, Sven Schipplock, Emir Spahic, Ivo Ilicevic und Gideon Jung nicht dabei. Labbadia nutzte die Partie, um allen einsatzfähigen Akteuren Spielpraxis zu geben, darunter auch Gojko Kacar, der erstmals seit seinem Innenbandanriss im Knie wieder Wettkampfluft schnupperte. Er kam in der kompletten ersten Halbzeit zum Einsatz und zeigte sich anschließend zufrieden: "Es war ein gutes Gefühl, das gibt mir zusätzliche Stabilität, da die Belastung in einem Spiel doch noch mal eine andere ist als im Training." 
Die Highlights des Testspiels bei HSV total!
VIDEO 12.01.2016
Im zweiten Test gab es insgesamt drei Tore. Zwei davon waren wirklich sehenswerte Fernschüssen. Bei HSV total! könnt ihr euch die Highlights des Spiels anschauen.   Die Highlights des Testspiels bei HSV total!
Video abspielen
Michael Gregoritsch erzielte mit einem sehenswerten Schuss den Hamburger Anschlusstreffer

Es bleibt viel zu tun

Neben Kacar, der in den vergangenen Tagen im Training Stück für Stück an die Mannschaft herangeführt worden war und auf der Sechserposition zum Einsatz kam, stand auch der 19-jährige Angreifer Batuhan Altintas in der Startformation und besaß in der Anfangsphase des Spiels sogar die ersten beiden guten Torchancen (3./12.). Michael Gregoritsch, der auf der linken Außenbahn auflief, hatte vor der Pause ebenfalls zwei gute Möglichkeiten, spielte aber einmal als er frei vor Domaschke auftauchte ab statt selbst abzuschließen (35.) und zielte beim zweiten Mal genau auf den Erfurter-Keeper. So ging es torlos in die Halbzeitpause. 

Nach dem Seitenwechsel fielen dann aber die Tore - allerdings auf der falschen Seite. Die Erfurter gingen nämlich durch einen herrlichen Angriff, den Sascha Szimayers in der 55. Minute aus kurzer Distanz einschob, in Führung. Ein Umstand, der die Hamburger kurzzeitig aus dem Konzept brachte, so dass der Drittligist nur vier Minuten später durch einen Dropkick-Distanzschuss von Pablo Pigl gar auf 2:0 erhöhte (60.). Labbadia wechselte nun noch einmal kräftig durch. Gregoritsch aber, der bereits in der ersten Hälfte einige gute Aktionen hatte, blieb auf dem Feld - und verkürzte in der 77. Minute mit einem sehenswerten Fernschuss aus etwa 25 Metern. Zu mehr als diesem Anschlusstreffer reichte es in der Schlussphase vor 250 Zuschauern auf der Trainingsanlage am Mannschaftshotel allerdings nicht mehr, am Ende blieb es in diesem Test beim 1:2. "Viel hat mir an unserem Spiel nicht gefallen", so Bruno Labbadia nach der Partie. "Wir haben in der ersten Halbzeit versäumt das Tor zu machen. In Rückstand werden dann die Räume eng und der Gegner wächst über sich hinaus. Insgesamt hat die Mannschaft aber kein gutes Spiel gemacht. Es gibt eine Menge Dinge, an denen wir noch arbeiten müssen." Den nächsten und gleichzeitig letzten Test des Trainingslagers absolvieren die Rothosen am Freitag (15. Januar) gegen Young Boys Bern. 

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Hirzel - Diekmeier, Carolus, Cleber (66. Djourou), Sakai (59. Feka) - Rudnevs, Kacar (46. Holtby), Arslan (46. Porath), Gregoritsch - Altintas (66. Müller), Olic (66. Ostrzolek)

Rot-Weiß Erfurt: Domaschke (46.Klewin) - Löschner (46.Pigl), Laurito (46.Nikolaou), Erb, Eichmeier (46.Hergesell) - Menz (20.Bergmann), Tyrala (46.Judt) - Kadric (46.Bichler), Höcher (46.Schikowski), Twardzik (46.Aydin) - Kammlott (46.Szimayer)

Tore: 0:1 Szimayer (55.), 0:2 Pigl (59.), 1:2 Gregoritsch (77.)

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer