Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison  
HSV-Trainingslager LOGBUCH - Tag 8

Den achten Tag fasst Lewis Holtby für alle HSV-Fans in unserem Trainingslager LOGBUCH zusammen.

Zehn Tage bereitet sich der HSV im Trainingslager im türkischen Belek auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga vor. Zehn Tage, in denen viel gearbeitet, viel Schweiß vergossen und jeder Muskel beansprucht wird. HSV.de führt nach guter alter Seemanns-Manier ein LOGBUCH, in dem an jedem Tag ein anderes Crew-Mitglied der Rothosen-Besatzung seine Tageserlebnisse kurz schriftlich zusammenfasst, und, wenn es die Zeit und die Kraft erlauben, diese auch in einem Video als VLOG für alle Fans festhält. 
 
Heute hat diese Aufgabe Lewis Holtby übernommen.
 
LOGBUCH - Tag 8:
 
Moin moin liebes LOGBUCH, 

der Lewis hier. Tag acht in Belek neigt sich dem Ende zu. Wieder ein langer Tag auf See heut. Angefangen hat’s um 7.30 Uhr. Ham mer joot ausgeschlafen. Los ging’s mit ner kleinen Stabi-Einheit. Unsere Athletiktrainer denken sich immer neue fiese Sachen aus. Aber wat mutt dat mutt, richtig? Und von nix kommt nix. Also haben wir alle einen Schlag reingehauen. 
 
Danach gab’s ja auch lecker Frühstück. Um 10.15 Uhr ging’s zum ersten Training aufm Platz. Wetter war heute fantastisch. Man konnte sogar im T-Shirt trainieren. Sehr angenehm. Was ham mer gemacht: Schwerpunkt waren taktische Übungsformen, sprich Defensivarbeit, aber auch, wie wir unser Spiel mit dem Ball besser gestalten können. 
 
Danach gab es lecker Mittagessen. Ich persönlich hab danach ein kleines Schläfchen gehalten, um nachher wieder fit zu sein. Der Wecker ging aber mal wieder schneller als gedacht. Zum Glück muss ich nicht noch auf einen Bettnachbarn Rücksicht nehmen, denn ich habe eine Einzel-Koje abbekommen. Vielleicht wollte auch keiner mit mir auf so engem Raum so lange zusammen sein. Man weiß es nicht. 
 
Das Wetter war am Nachmittag zur zweiten Einheit jedenfalls immer noch gut. Locker warm gemacht. Alles mit Ball natürlich. Und dann wieder an Offensiv-Spielzügen gearbeitet, an Überzahlspiel und am Ende auch noch ein Drei-Zonen-Spiel, in dem wir umschalten mussten. Wir haben mit unserer Mannschaft gewonnen. Das freut mich natürlich. Und dann ging‘s wieder zum Essen. Ihr merkt, es ist eine große Vielfalt hier am Tag. Aber ich bin trotzdem gut gelaunt. Freue mich gleich, in mein Bettchen zu schlüpfen und mich auszuruhen. Und freue mich auf morgen, da haben wir noch das Testspiel gegen Young Boys Bern. Davon wird euch aber jemand anderes berichten. 
 
Euch noch viel Spaß
 
Viele Grüße
Lewis   

VLOGBUCH - Tag 8
VIDEO 14.01.2016
Lewis Holtby hat sein Zusammenfassung des Tages auch in einem VLOG-Eintrag festgehalten. Seht euch in unserem Youtube-Kanal an, wie er den achten Tag im Trainingslager erlebt hat. VLOGBUCH - Tag 8
Video abspielen

LOGBUCH - Tag 7:

Merhaba liebes LOGBUCH,

hier schreiben Ahmo und Ashton. Heute Morgen hat es angefangen mit einer lockeren Einheit. Regeneration stand auf dem Plan. Zuerst Stabilisation mit Daniel unserem Athletiktrainer. Dann 15 Minuten laufen. Anschließend kurze Passübungen mit Eddy. Danach wieder 15 Minuten laufen. Das war dann die Einheit für heute Morgen. War auch so geplant. Was hast du gemacht Ash? Den Anfang hab ich mit euch gemacht, dann individuell trainiert. Die Leiste zwickt noch ein bisschen. 

Danach sind wir dann kurz ins Hotel gefahren. (Gegangen meinst du wohl. Die Golf-Carts dürfen wir ja leider nicht benutzen :-)) Zusammen sind wir dann zum Mittagessen GEGANGEN. Wir sind auch auf einem Zimmer, genau gegenüber vom Materialraum. Ist strategisch ganz gut gelegen.

Den Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung. Landgang sozusagen. Wir sind zusammen mit Albin, Johan, Andi Hirzel, Gideon und Cleber nach Antalya gefahren. Wollten uns eigentlich den Hafen angucken, weil ich (Ahmo) den kannte. Das heißt, ich wollte es den Jungs zeigen, besonders Ashton. (Stimmt, hätte mir bestimmt gefallen, Ahmo). Hat dann aber nicht so lange angehalten. Als wir ankamen, waren die anderen nicht ganz so begeistert. Sie haben ein paar ironische Sprüche gebracht und dann haben wir uns der Mehrheit gebeugt. Zweiter Anlaufpunkt war dann eine Shopping Mall, die größte in Antalya. Johan und Cleber wollten, glauben wir, etwas für ihre Familie kaufen. Naja, hätten sie ja vielleicht auch am Hafen machen können :-). Wir haben da noch eine Kleinigkeit gegessen und sind zurück ins Hotel. 

Wenn man schon einmal hier ist, haben wir uns gedacht, dann muss man sich auch Belek noch anschauen. Also, sind wir dort auch noch kurz hin. Zum Abendessen waren wir dann aber engültig zurück und durften im „normalen“ Restaurant des Hotels essen. War eine willkommene Abwechslung. 

Jetzt geht’s gleich ins Bett. Morgen stehen zwei knackige Einheiten an.

Macht’s gut und bis die Tage

Eyvallah!
Ahmo und Ash

VLOGBUCH - Tag 7
VIDEO 13.01.2016
Ahmet Arslan und Asthon Götz haben ihre Zusammenfassung des Tages auch in einem VLOG-Eintrag festgehalten. Seht euch in unserem Youtube-Kanal an, wie sie den siebten Tag im Trainingslager erlebt haben. VLOGBUCH - Tag 7
Video abspielen

LOGBUCH - Tag 6:

Ahoi liebes LOGBUCH,

hier schreibt der Zeugwart der Matrosen. Der Zoran. Hört sich an, wie ein Pirat, ist aber nicht so, bin eigentlich ein ganz Netter. Heute hatten wir einen Spieltag. Das zweite Testspiel gegen Erfurt stand auf dem Programm. Das bedeutet für uns auch im Trainingslager eine Menge Arbeit. Die Stabi-Einheit ist zum Glück ausgefallen. Bedeutete für uns (also für Miro Zadach und mich), dass wir nicht schon um 7.00 Uhr alle Klamotten bereitstellen mussten, sondern erst später. Um 9.00 Uhr waren wir dennoch schon am Platz. Alle Trainingsutensilien wie Bälle, Leibchen oder Hütchen etc. werden von uns für das Trainerteam und die Spieler bereitgelegt. Da kommt einiges zusammen kann ich euch sagen. Zum Glück können wir die Sachen am Platz lassen. Auch die Schuhe der Spieler. Sind ja auch einige. Jeder hat mindestens zwei Paar eingepackt, manche sogar vier. Während des Trainings achten wir darauf, dass für das Trainerteam immer alles bereit steht und die Abläufe optimal funktionieren. Auch auf die Bälle passen wir auf. Also auch auf die, die mal über den Bug gehen. In sechs Tagen sind uns erst zwei im Wasser verloren gegangen, habe ich heute mal nachgerechnet. Guter Schnitt. 

Nach dem Training haben die Matrosen dann wie jeden Tag ihre Klamotten bei uns im Materialraum abgegeben, um sie von uns nach dem zweiten Training schon wieder sauber und zusammengelegt zurückzubekommen. Die Wäsche lassen wir im Hotel machen und die sind echt fix. In Belek haben die Shirts und Hosen keine Nummern. Das heißt, wir haben Haufen in M, L und XL. Selbst Ilicevic, der sonst immer auf S besteht (und auch braucht) haben wir auf ein M-Shirt getrimmt. Kurios: Einer der Kleinsten, Finn Porath, nimmt sich auch immer die XL-Sachen. Er scheint ein wenig Luft zu brauchen. Ansonsten nehmen nur die „Großen“ wie Drobny, Djourou oder Gregoritsch die XL-Varianten. Apropos Gregoritsch. Der hat wie jeden Tag auch heute beim Bälle einsammeln und abbauen geholfen. Das ist nämlich eine Frage des Alters und nicht der Bundesligaspiele.  

Nach dem Essen haben wir alles für das Testspiel vorbereitet und die Kabine hergerichtet. Gegen Erfurt haben wir in schwarz/orange gespielt. Einigen Spielern haben wir zudem noch die Stollenschuhe ein bisschen hergerichtet. Leider hat die gute Vorbereitung nicht gelangt. Der Test ging mit 1:2 verloren. Die Stimmung in der Kabine war dementsprechend schlecht. Der Fanabend hat dafür ein wenig Abwechslung gesorgt. Da konnten wir aber nicht mit, weil wie schon wieder die Sachen für den nächsten Tag zurecht gelegt haben. Es gibt also immer etwas zu tun für uns. 

Jetzt legen wir uns aber auch mal in die Kojen. 

Viele Grüße
Zoran 

Liebes LOGBUCH, 

heute war für unser Schiff ein sehr guter Tag. Wir konnten die Vertragsverlängerung mit dem Steuermann unserer Crew verkünden. Bruno Labbadia hat unser Team, um in der Seemannssprache zu bleiben, kurz vor dem Schiffbruch übernommen und es hart gegen den Wind in ruhigere Gewässer geführt. Er geht seine Aufgaben mit voller Begeisterung und großem Enthusiasmus an und besitzt eine unglaublich hohe Identifikation für unseren Verein (Hafen). Er ist Teil unseres Weges und ich freue mich, dass wir mit ihm und seinen Co-Trainern verlängern konnten. 

Wir waren uns über die weitere Zusammenarbeit ja schon länger einig, heute Mittag konnten wir das nun endlich auch intern und extern kommunizieren. Dazu waren noch letzte Abläufe festzulegen, deshalb begann mein Tag schon weit früher, doch so früh nun auch wieder nicht, denn ich muss zugeben, dass der gestrige Abend doch etwas länger als geplant ging. Ich habe mich mit einigen Fans (unter anderem vom 1887 Club), die unsere Mannschaft auch hier in der Türkei begleiten, an der Bar ausgiebig ausgetauscht und sehr viele interessante Gespräche geführt. Deshalb habe ich mich noch (kurz) einmal umgedreht.

Dietmar Beiersdorfer fand zwischendurch auch noch den Weg an die türkische Riviera.

Als erster Termin stand ein Treffen mit den Kollegen von der Weser auf dem Programm. Zusammen mit Joachim Hilke hab ich mich mit meinem ehemaligen Mannschaftskollegen und jetzigen Werder-Aufsichtsratsvorsitzenden Marco Bode und Geschäftsführer Klaus Filbry auf eine Tasse Cay im Hotel Regnum getroffen. Dort hat auch schon einmal der G20-Gipfel stattgefunden. Pünktlich zum Mittagessen waren wir dann aber zurück in unserem Hotel. Dort hat Peter Knäbel vor der Mannschaft noch einmal die Vertragsverlängerung mit Bruno Labbadia bekannt gegeben. Bis zum zweiten Training stand ich den Medienvertretern von TV, Funk und Print Rede und Antwort, ehe ich mich auf mein Zimmer zurückziehen konnte. Dort habe ich meinen Beitrag für die Mitgliederversammlung am kommenden Sonntag im CCH vorbereitet. Eine Rede schreibt sich gar nicht so leicht, wie man vielleicht denkt. 

Das Abendessen habe ich so auch auf den letzten Drücker erreicht. Anschließend gab es noch ein ausführlichen Austausch mit Peter Knäbel über die für uns wichtigen tagesaktuellen Themen. Wir sitzen zurzeit fast täglich zusammen, um uns auszutauschen und abzustimmen. Nun möchte ich mit unserem Trainerteam noch ein Bierchen auf ihre Vertragsverlängerung trinken. So spät wie gestern soll es aber nicht werden.

Ahoi
euer didi

 

LOGBUCH - Tag 4:

Hallo LOGBUCH, 

heute Tag 4 in Belek. Regeneration stand bei uns auf dem Programm, nachdem wir gestern das Spiel gegen Ajax Amsterdam hatten (leider verloren) und relativ viele Spieler 90 Minuten in den Beinen haben. Das war ein richtig guter Test gegen einen starken Gegner, der auch international spielt. Das haben wir auch eben in der Spielanalyse nach dem Abendessen noch einmal gesagt bekommen. Wir können aus den 90 Minuten richtig viele Erkenntnisse ziehen. Wo wir uns zum Beispiel noch verbessern müssen. Dazu hat uns das Trainerteam einige Szenen gezeigt, die unsere Spielanalysten aufbereitet hatten. 

Trotzdem gab es heute auch zwei Einheiten. Heute Morgen im Kraftraum mit Fahrrad fahren und dehnen. Heute Nachmittag waren wir auf dem Platz, haben ein bisschen Kreis gespielt und Stabi gemacht. Ansonsten geht’s uns allen gut hier. Die Stimmung ist richtig top. Das Hotel ist natürlich optimal, die Bedingungen unheimlich gut. So macht es auch Spaß. 

Ich habe zudem ein Einzelzimmer. Das habe ich auch an Spieltagen während der Bundesligazeit immer. Das war von Anfang an so. Finde ich ganz angenehm, da ich zuhause zwei Kinder habe, die einen nachts auch mal um den Schlaf bringen. Die Nächte sind dann im Hotel mal ganz angenehm, da ich durchschlafen kann. Langweilig muss einem da ja trotzdem nicht werden, man kann ja zu den anderen auf dem Flur rübergehen. Das werde ich jetzt auch machen. 

Wir freuen uns auf die nächsten Tage. Habt alle noch einen schönen Abend. 

Grüße Nico 

VLOGBUCH - Tag 4
VIDEO 10.01.2016
Nicolai Müller hat seine Zusammenfassung des Tages auch in einem VLOG-Eintrag festgehalten. Seht euch in unserem Youtube-Kanal an, wie er den vierten Tag im Trainingslager erlebt hat. VLOGBUCH - Tag 4
Video abspielen

LOGBUCH - Tag 3:

Liebes Logbuch, 

ein harter Tag liegt hinter uns. Für mich begann dieser schon um 6.30 Uhr. Da klingelte mein Wecker, der ist nämlich standardmäßig schon auf diese Uhrzeit eingestellt. Die Tage beginnen für uns immer recht früh. Heute haben wir die Stabi-Einheit mit der Mannschaft am Morgen (7.30 Uhr) allerdings ausfallen lassen. Warum? Aufgrund des Testspiels gegen Ajax Amsterdam haben wir den Spielern einen längeren Schlaf gegönnt. Sie konnten bis um halb zehn frühstücken. Mit dem Trainerteam saßen wir schon um 8.00 Uhr am Tisch und haben den weiteren Ablauf des Testspiel-Tages noch einmal durchgesprochen. Im Grunde stand der ganze Tag unter dem Einfluss des ersten Spiels des Trainingslagers gegen Amsterdam. 

Die erste und einzige Einheit auf dem Platz stand um 10.30 Uhr auf dem Programm. Inhaltlich haben wir mit einem Handball-Kopfball-Spiel begonnen, um die Spieler mental und motorisch auf das Training vorzubereiten. Es sollte mit Frische und Spaß auch ein bisschen der Teamgeist gefördert werden. Der Hauptteil stand dann ganz im Zeichen der taktischen Organisation für den Abend. Wir haben Spielformen und Abläufe aus dem mannschaftstaktischen Bereich eingebaut. Im zweiten Teil dann auch zahlreiche Standardsituationen einstudiert. Bei den Top-Bedingungen hier vor Ort kann man dies gut machen, auch wenn die Spieler mal kurz stehen. 

Bis zur Abfahrt ging es uns darum, den Spielern erneut eine längere Pause zu gönnen. Deshalb haben wir bis zum Nachmittag Zeit zur Ruhe und Regeneration gegeben. Für das Trainerteam galt dies aber nicht. Wir haben lange zusammen gesessen, um auf der einen Seite das bevorstehende Spiel gegen Amsterdam (Was nehmen wir uns vor? Was wollen wir sehen? Wen lassen wir wann wie lange spielen?) im Detail vorzubereiten, auf der anderen Seite aber auch über die allgemeine Entwicklung der Mannschaft in den letzten Tagen zu sprechen. Dazu wurden Plakate für das Spiel vorbereitet. Neben der Aufstellung stehen dort auch die Einteilungen bei Standardsituationen mit den einzelnen Zuordnungen drauf. 

Nach dem Kuchen und den Snacks (17.30 Uhr) haben wir um 17.45 Uhr die Besprechung mit der Mannschaft abgehalten und anschließend ging es um 18.00 Uhr mit dem Bus zum Gloria Stadion. Mit Ajax Amsterdam haben wir uns extra einen schweren Gegner zu Beginn des Trainingslagers ausgesucht, damit wir wirklich wissen, wo wir stehen. Für die Spieler sollte es zudem ein Impuls geben, was wir hier zusammen und jeder einzelne für sich erarbeiten muss. Insofern sind wir zufrieden, obwohl wir 1:3 verloren haben. Keiner verliert gerne. Wir haben aber einige gute Ansätze gesehen, und auch das, was wir noch erarbeiten müssen.

Jetzt ist es bereits kurz vor elf. Nach der Rückkehr ins Hotel hatten wir eben noch ein Abendessen. Dabei ging es für uns auch schon um die erste Analyse und das Programm für die kommenden Tage. Nun ist aber erst einmal Zeit für einen erholsamen Schlaf. Es war wie gesagt ein langer Tag. 

In diesem Sinne eine Gute Nacht und bis morgen.

Euer Eddy 

 

LOGBUCH - Tag 2:

Liebes Logbuch, 

wir sind’s, der Pierre und der Schip(p)log(ck). Wir schreiben euch heute aus Belek. Tag zwei. Der Tag hat heute mal wieder mit einem Stabi-Programm angefangen - um 7.30 Uhr. Das war sehr anstrengend, dennoch auch witzig. Manche schummeln immer ein bisschen bei der Ausführung, wir haben aber alles immer super durchgezogen. Das Frühstück danach hat dann doppelt gut geschmeckt. Dann ging es weiter auf dem Platz. 10.15 Uhr waren wir drüben. Das sind immer nur ein paar hundert Meter zu laufen. Auf dem Platz haben wir ein paar lockere Passübungen gemacht. Mit viel Torabschluss. Das hat uns natürlich gut gefallen. Es waren einige super Tore dabei. Am meisten haben Dieki und Matze überzeugt, obwohl die noch kein Bundesliga-Tor für den HSV geschossen haben. Da geht also was in der Rückrunde. Freut euch drauf. 

Dann gab es eine kurze Mittagspause, die ich (Pierre) leider nicht nutzen konnte, da ich wie jetzt auch Pressetermine hatte :-) 

Danach mussten wir sofort weiter zum Training. 15.30 Uhr ging‘s weiter. Das Wetter war übrigens super. Heute kam im Gegensatz zu gestern die Sonne raus. Konnte ja nicht immer so weiter gehen wie gestern. Eben gab es Abendessen. Jetzt werden wir uns noch ins Gameland begeben. Das ist ein Spieleparadies hier im Hotel. Ein bisschen Ablenkung muss ja sein. Da haben wir noch ein bisschen Spaß heut Abend. 

Macht’s gut und bis morgen.

Grüße

#PML und #Schippo

VLOGBUCH - Tag 2
VIDEO 08.01.2016
Pierre-Michel Lasogga und Sven Schipplock haben ihre Zusammenfassung des Tages in einem VLOG-Eintrag festgehalten. Seht euch in unserem Youtube-Kanal an, wie die beiden den zweiten Tag im Trainingslager erlebt haben. VLOGBUCH - Tag 2
Video abspielen

Hallo liebe HSV-Fans, 

hier schreibt euer Kapitän. Hier schreibt Johan Djourou. Heute verfasse ich den ersten Logbuch-Eintrag aus dem Trainingslager in Belek. Wir sind gut angekommen. Und haben auch gleich gut losgelegt. Am ersten Tag gab es drei Einheiten. Als Erstes Stabi, sehr früh am Morgen, schon um 7.30 Uhr. Meine Augen waren noch ein wenig klein, es war trotzdem lustig, und alle haben mit viel Power durchgezogen. Um 10 Uhr haben wir dann zum ersten Mal auf dem Platz trainiert. Viel mit dem Ball gespielt, Passspiele und andere Sachen. Überrascht hat uns das Wetter. Es hat viel geregnet. Sehr viel. Ich kenne das aus Afrika, da regnet es auch mal ganz stark und dann scheint eine Stunde später wieder die Sonne. Das mit der Sonne war heute leider nicht der Fall. Ich würde nicht sagen, dass es gefährlich war, aber es war schon schwer zu trainieren. Deshalb haben wir die Einheit ein wenig umgestellt und verkürzt. War trotzdem super. Danach hatten wir Mittagessen und zwei Stunden Zeit für uns, um zu regenerieren. Ich kann euch sagen: Ich hatte eine sehr guten Schlaf. 

Das zweite Training war um 15.30 Uhr. Da haben wir ein kleines Turnier mit mehreren Mannschaften gemacht. Mein Team ist Zweiter geworden, das war sehr gut. Ich habe sie ordentlich angetrieben. Wir hatten sogar die gleiche Punktzahl wie die Gewinner, wir haben nur durch ein Gegentor verloren. Das ärgert mich natürlich besonders. Es war eine sehr gute Einheit. Sehr positiv. Wir haben schon am ersten Tag viel gearbeitet und sind auf einem guten Weg. Werde mich jetzt auch wieder auf mein Zimmer begeben, um mich in Ruhe erholen. Morgen geht’s wieder ordentlich zur Sache, da bin ich mir sicher. Ich wünsche euch allen einen schönen Abend.

Euer Johan 

VLOGBUCH - Tag 1
VIDEO 07.01.2016
Johan Djouoru hat seine Zusammenfassung des Tages in einem VLOG-Eintrag festgehalten. Seht euch in unserem Youtube-Kanal an, wie der Kapitän den Start ins Trainingslager erlebt hat. VLOGBUCH - Tag 1
Video abspielen
FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer