Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison Bundesliga 06.07.2011
HSV gewinnt Testspiel gegen Polizeiauswahl

Die Rothosen spielten gegen eine Polizeiauswahl aus Schleswig Holstein und Hamburg. Änis Ben-Hatira (3 Mal) und Heung Min Son (4 Mal) zeichneten sich als beste Torschützen aus. 

Norderstedt - Der HSV kam am Mittwochabend (06.07.11) zu einem 8:2-Testspielerfolg gegen eine Polizeiauswahl. Nach zwei kraftzehrenden Trainingseinheiten am Vormittag (8.30/12.00 Uhr) ging es vor 1.500 Zuschauern im Edmund-Plameck-Stadion gegen die Beamten aus Schlesweig Holstein und Hamburg hauptsächlich um den guten Zweck. Die Einnahmen der Partie gegen die mit Oberligaspielern gespickte Elf kamen dem Projekt "Arche Jenfeld" und der Nachwuchsabteilung von Eintracht Norderstedt, die als Ausrichter der Begegnung fungierten, zugute. Michael Oenning ließ einige seiner prominenten Akteure dennoch zuhause.
 
Michael Mancienne, der heute seinen ersten Tag im HSV-Trikot erlebte, erhielt ebenso eine Pause, wie die Nationalspieler Jeffrey Bruma, Dennis Aogo und Eljero Elia. Auch die Chelsea-Neuzugänge Gökhan Töre (muskuläre Probleme) und Jacopo Sala (Muskelbündelriss) mussten aufgrund von Verletzungen passen.
 
Doppelschlag der Polizei nach der Pause

So standen neben den arrivierten Kräften David Jarolim, Marcell Jansen, Dennis Diekmeier und Änis Ben-Hatira die zahlreichen Nachwuchskräfte im Fokus. Dabei zeichnete sich in Durchgang eins Heung Min Son als doppelter Torschütze (18./28.) aus. Die Führung erzielte Ben-Hatira in der zehnten Minute. Zudem trafen Sören Betram (5.) und Son (34.) noch Aluminium. Der zweite Durchgang begann mit großem Jubel im Norderstedter Stadion, denn der Underdog traf in Person von Felix Karch per Kopf zunächst zum 1:3 (52.). Nur fünf Minuten später traf Nils Laabs nach einem Missverständnis zwischen Lennard Sowah und Robert Labus sogar zum 2:3-Anschlusstreffer (57.).  Danch besinnten sich die Rothosen allerdings wieder aufs Toreschießen. Ben-Hatira (66./80.), der eingewechselte Behrens (69.) und Heung Min Son (83.(88.)) erhöhten am Ende auf ein standesgemäßes 8:2. Einziger Wermutstropfen: Kevin Ingreso knickte kurz vor Schluss um und musste vorzeitig das Feld verlassen. Die genaue Diagnose folgt am Donnerstag.

So haben sie gespielt:

HSV: Hesl - Diekmeier (46.Sowah), Labus, Sternberg (58.Behrens), Jansen - Besic, Jarolim (58.Ingreso), Nagy (73.Kacar), Bertram - Ben-Hatira, Son

Tore: 0:1 Ben-Hatira (10.), 0:2 Son (18.), 0:3 Son (28.), 1:3 Karch (52.), 2:3 Laabs (57.), 2:4 Ben-Hatira (66.), 2:5 Behrens (69.), 2:6 Ben-Hatira (80.), 2:7 Son (83.), 2:8 Son (88.)

Zuschauer: 1.200

Gelbe Karte: Tybassek, Rabenhorst / Son, Sternberg, Besic

Hamburger SV
-:-
31. Spieltag
19.04.2014
18:30 Uhr
VfL Wolfsburg
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 30 82: 20 78
2.  Borussia Dortmund 30 67: 32 61
3.  FC Schalke 04 30 56: 38 58
4.  Bayer 04 Leverkusen 30 50: 37 51
5.  VfL Wolfsburg 30 53: 45 50
6.  Borussia M'gladbach 30 52: 35 49
7.  1.FSV Mainz 05 30 44: 45 47
8.  FC Augsburg 30 41: 45 42
9.  1899 Hoffenheim 30 66: 63 40
10.  Hertha BSC 30 38: 42 37
11.  Eintracht Frankfurt 31 39: 53 35
12.  Hannover 96 31 41: 57 35
13.  SV Werder Bremen 30 34: 58 33
14.  SC Freiburg 30 35: 52 32
15.  VfB Stuttgart 30 45: 58 28
16.  Hamburger SV 30 46: 62 27
17.  1.FC Nürnberg 30 35: 58 26
18.  Eintracht Braunschweig 30 28: 52 25
footer