Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison Bundesliga 12.07.2011
HSV schlägt Zillertal-Auswahl mit 12:0

Heung Min Son (5), Änis Ben-Hatira (3), Marcell Jansen (2), Dennis Aogo und Eljero Elia trugen sich für die Rothosen in die Torschützenliste ein. 

Hippach - Der HSV hat sein erstes Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Österreich gewonnen. Am Dienstagabend (12.07.11) schlugen die Rothosen eine Auswahl des Zillertals mit 12:0 (3:0). Vor 1.200 Zuschauern im vollbesetzten Lindenstadion in Hippach trafen in der ersten Halbzeit Heung Min Son (19.), Eljero Elia (21.) und Dennis Aogo (43.) zum 3:0-Halbzeitstand. In Durchgang zwei war zunächst der eingewechselte Marcell Jansen mit einem Doppelpack (50./55.) erfolgreich, ehe Heung Min Son mit insgesamt vier Treffern (64./71./73./79.) sowie Änis Ben-Hatira (77./85./90.) den 12:0-Endstand herstellten.
 
Michael Oenning verzichtete gegen die mit Amateurspielern gespickte Zillertal-Auswahl auf große Experimente und ließ eine Elf beginnen, die mit dem heutigen Stand auch in der Bundesliga beginnen könnte. Verzichten musste der Übungsleiter allerdings auf Heiko Westermann, Mladen Petric, Tolgay Arslan, Jaroslav Drobny und Jeffrey Bruma. Im Vergleich zur Partie gegen den FC Ingolstadt wechselte der Trainer lediglich auf drei Positionen: Den mit einer Achillessehnen-Reizung pausierenden Bruma ersetze Janek Sternberg, Wolfgang Hesl rotierte für Tom Mickel in den Kasten und im Mittelfeld bekam diesmal Göhkan Töre den Vorzug vor Änis Ben-Hatira. Und der Neuzugang vom FC Chelsea machte über die rechte Seite ordentlich Dampf. Zahlreiche Angriffe wurde über ihn und Dennis Diekmeier eingeleitet.
 
Son erzielt seine Vorbereitungstreffer 10 bis 14

In der ersten Viertelstunde erspielten sich die Rothosen fast ein halbes Dutzend Chancen. Der erste Treffer gelang aber erst in der 19. Minute, als Heung Min Son einen Schuss von Eljero Elia unhaltbar für den Schlussmann ins Netz abfälschte. Elia selbst trug sich dann nur zwei Minuten später mit einem gefühlvollen Schuss in die Torschützenliste ein. Auf der anderen Seite konnte aber auch der Gastgeber zwei gute Möglichkeiten für sich verzeichnen, die Hesl jeweils gut parierte. Michael Mancienne, der als einziger Abwehrspieler durchspielte, zeigte eine sehr ansprechende Partie. Der Engländer versuchte
viel zu dirigieren und überzeugte mit gutem Stellungsspiel. Im zweiten Durchgang wechselte Oenning fleißg durch und verschaffte allen Akteuren Spielpraxis.


Nachdem Jansen mit einem herrlichen Schlenzer (50.) und einem trockenen Schuss (55.) ein Doppelpack erzielte, kamen die Minuten des Heung Min Son, der sich noch viermal in die Torschützenliste eintrug (64./71./73./79.). Damit hat der Südkoreaner nun bereits 14 Treffer in der Vorbereitung erzielt. Änis Ben-Hatira steuerte noch drei Tore zum 12:0-Endstand bei. Der Ehrentreffer wollte den wacker kämpfenden Zillertalern leider nicht mehr gelingen. Dafür gab es nach dem Abpfiff noch das eine oder andere Trikot als Andenken an die Begegnung gegen den Bundesligisten. Auch die kleinen und großen Fans stürmten nach dem Abpfiff den Rasen und sammelten Autogramme. Insgesamt ein sehr gelungener Test für alle Beteiligten.

So haben sie gespielt:

HSV: Hesl - Diekmeier (46.Götz), Mancienne, Sternberg (61.Labus), Aogo (61.Bertram) - Jarolim (46.Besic), Tesche (46.Nagy), Kacar (61.Behrens) - Töre (46.Ben-Hatira), Son, Elia (46.Jansen)

Tore: 1:0 Son (19.), 2:0 Elia (21.), 3:0 Aogo (43.), 4:0 Jansen (50.), 5:0 Jansen (55.), 6:0 Son (64.), 7:0 Son (71.), 8:0 Son (73.), 9:0 Ben-Hatira (77.), 10:0 Son (79.), 11:0 Ben-Hatira (85.), 12:0 Ben-Hatira (90.)

Zuschauer: 1.200 (ausverkauft)

Dortmund
-:-
7. Spieltag
04.10.2014
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 6 11: 2 14
2.  Borussia M'gladbach 6 8: 3 12
3.  Bayer 04 Leverkusen 6 11: 9 11
4.  1.FSV Mainz 05 6 9: 5 10
4.  1899 Hoffenheim 6 9: 5 10
6.  Hannover 96 6 5: 4 10
7.  Eintracht Frankfurt 6 9: 8 9
8.  FC Augsburg 6 8: 8 9
9.  VfL Wolfsburg 6 10: 8 8
10.  FC Schalke 04 6 10: 10 8
11.  SC Paderborn 07 6 8: 8 8
12.  Borussia Dortmund 6 9: 11 7
13.  1.FC Köln 6 2: 3 6
14.  Hertha BSC 6 8: 12 5
15.  VfB Stuttgart 6 4: 9 5
16.  SC Freiburg 6 6: 9 4
17.  SV Werder Bremen 6 9: 15 3
18.  Hamburger SV 6 1: 8 2
footer