Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 03.11.2012
0:3! Bayern zu stark - HSV verliert Nord-Süd-Duell

Schweinsteiger (40.), Müller (49.) und Kroos (53.) treffen für den Deutschen Rekordmeister. 

Hamburg - Der HSV musste sich im 95. Nord-Süd-Klassiker geschlagen geben. Die Rothosen verloren am Samstagabend (03.11.12) gegen den FC Bayern München mit 0:3 (0:1). In der ersten Hälfte konnte die Elf von Trainer Thorsten Fink die Partie vor 57.000 Zuschauern in der ausverkauften Imtech Arena weitestgehend ausgeglichen gestalten. Bastian Schweinsteiger traf kurz vor der Pause dennoch zum 0:1 (40.). Kurz nach Wiederanpfiff erhöhten Thomas Müller (49.) und Toni Kroos (53.) per Doppelschlag binnen vier Minuten und besiegelten damit die Niederlage. Die Rothosen kämpften zwar aufopferungsvoll, doch ein Tor wollte nicht mehr gelingen. Die Bayern waren an diesem Tag einfach zu stark.
 
Thorsten Fink hatte sich für den Deutschen Rekordmeister eine besondere Taktik überlegt. Mit Tomás Rincón für Artjoms Rudnevs brachte der Übungsleiter einen zusätzlichen Mittelfeldspieler. Rafael van der Vaart rückte dafür etwas nach vorne, genauso wie die beiden Außenspieler Maximilian Beister und Heung Min Son. Dahinter stellten Tolgay Arslan und Milan Badelj zusammen mit Rincón eine Dreierkette im Mittelfeld. Die Rothosen also zum ersten Mal mit einem 4-3-3-System.
Alles zum Spiel im HSV-TV
VIDEO 03.11.2012
Im HSV-TV könnt ihr euch noch einmal die 90 Minuten des Heimspiels anschauen. Dazu gibt es wie immer die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz mit beiden Trainern. Alles zum Spiel im HSV-TV
Video abspielen

Partie bis zur 40. Minute ausgeglichen

Fünf Heimspiele lang war der HSV gegen den FC Bayern zuletzt ohne Niederlage geblieben. Und die Rothosen demonstrierten von Anpfiff an, dass sie gewillt waren, diese Serie am 10. Spieltag der aktuellen Saison auszubauen: van der Vaart besaß per Kopf (6.) und Direktabnahme (11.) die ersten Chancen des Spiels, dazu nach zwölf Minuten noch Rincons nur knapp am Tor vorbei rauschender Distanzschuss - der HSV begann selbstbewusst und war richtig gut im Spiel. Aber auch die Bayern hatten den Vorwärtsgang eingeschaltet, so dass sich direkt ein flottes Spiel entwickelte, in dem die Hamburger mit Geschick und Leidenschaft verteidigten und so den Rekordmeister vom eigenen Tor fern hielten - bis zur 25. Minute. In der machten erst Mandzukic und kurz darauf Ribery ernst und zielten nacheinander nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Dies war das Münchener Startsignal, nun bekamen Schweinsteiger & Co. etwas mehr Zugriff auf das Spiel und erhöhten den Druck. Der HSV hielt seinerseits weiter kämpferisch voll dagegen, konnte aber nicht verhindern, dass die Bayern in der 40. Minute nach einem Konter in Führung gingen. Im Anschluss an einen HSV-Eckball hatte Kroos auf der rechten Außenbahn einen langen Befreiungsschlag Riberys erlaufen und flankte in den Lauf von Schweinsteiger, der im Flug zum 0:1 einnickte und so den aus Hamburger Sicht unglücklichen Halbzeitstand markierte.

Bayern-Blitzstart in zweiter Halbzeit

Die zweite Halbzeit begann genau so wie die erste geendet hatte: nämlich rasant. Und mit einem Tor. Denn nachdem Adler erst noch sensationell gegen Ribery pariert hatte, legte der Franzose einige Augenblicke später den Ball in den Lauf von Müller, der Adler aus spitzem Winkel überlistete und mit seinem Schlenzer auf 2:0 erhöhte. Zu diesem Zeitpunkt waren gerade mal drei Minuten gespielt. Unglücklicher hätte die zweite Hälfte wohl nicht beginnen können. Oder? Doch, denn in der 52. Minute kombinierten sich Müller und Ribery gekonnt durch die HSV-Deckung, Nutznießer war der mitgelaufene Kroos, der ebenfalls aus spitzem Winkel eiskalt zuschlug und mit einem humorlosen Hammer ins kurze Eck das 3:0 erzielte. Dass dieser Rückstand nur schwer aufzuholen sein würde, das war allen Beteiligten klar. Dennoch steckten die Rothosen nicht auf, sondern versuchten alles, um wieder ins Spiel zurückzukommen. Rudnevs und van der Vaart näherten sich dem Tor des Gegners noch einmal gefährlich an, doch Präzision und Glück im Abschluss fehlten, so dass die Münchener ihren Vorsprung nicht einbüßten und ihn bis zum Schluss verwalten konnten. Ein am Ende verdienter Sieg des Tabellenführers, mit dem bis kurz vor der Halbzeitpause in dieser Form und Höhe allerdings noch nicht unbedingt zu rechnen war. Doch wie auch immer - die HSV-Fans feierten ihr Team und ihren Verein 90 Minuten lang lautstark und sorgten für eine fantastische Stimmung in der ausverkauften Imtech Arena, in der der FC Bayern München in seinem fünften Auswärtsspiel der Saison seinen fünften Zu-Null-Sieg feierte. Ein starkes Stück! Muss ja auch mal anerkennend erwähnt werden.

Das Spiel im Stenogramm:   

Hamburger SV: Adler - Diekmeier, Mancienne, Westermann, Jansen - Badelj, Rincón (46.Rudnevs), Arslan - Son, van der Vaart, Beister (58.Aogo)

FC Bayern München:  Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Alaba - Luiz Gustavo (56.Martinez), Schweinsteiger - T. Müller, Kroos (75.Tymoshchuk), Ribery (83.Rafinha) - Mandzukic

Tore: 0:1 Schweinsteiger (40.), 0:2 Müller (49.), 0:3 Kroos (53.)

Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)

Zuschauer: 57.000 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Diekmeier, Jansen / Ribery, Martinez

Gelb-Rote Karten: - / - 

Rote Karten: - / -

 

1/11

Cottbus
-:-
1. Runde
18.08.2014
18:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  Hamburger SV 0 0: 0 0
1.  1.FC Köln 0 0: 0 0
1.  1.FSV Mainz 05 0 0: 0 0
1.  Bayer 04 Leverkusen 0 0: 0 0
1.  Borussia Dortmund 0 0: 0 0
1.  Borussia M'gladbach 0 0: 0 0
1.  Eintracht Frankfurt 0 0: 0 0
1.  FC Augsburg 0 0: 0 0
1.  FC Bayern München 0 0: 0 0
1.  FC Schalke 04 0 0: 0 0
1.  Hannover 96 0 0: 0 0
1.  Hertha BSC 0 0: 0 0
1.  SC Paderborn 07 0 0: 0 0
1.  SV Werder Bremen 0 0: 0 0
1.  SC Freiburg 0 0: 0 0
1.  1899 Hoffenheim 0 0: 0 0
1.  VfB Stuttgart 0 0: 0 0
1.  VfL Wolfsburg 0 0: 0 0
footer