Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 26.11.2015
"Derbys sind das Salz in der Suppe"

In der Pressekonferenz vor dem Nordderby beim SV Werder Bremen sprach Bruno Labbadia über die personelle Situation, seine Erwartungen an das Spiel und gab Antwort auf die Frage, ob er lautere Töne bezüglich der Investitionsbereitschaft des HSV anschlagen müsse.

Hamburg - Für HSV-Trainer Bruno Labbadia hatte der heutige Donnerstag eigentlich perfekt begonnen. Bei blauem Himmel, herbstlichen Sonnenschein und herrlich klarer Luft absolvierte er am Morgen seinen obligatorischen Alster-Lauf. Erst mit der Ankunft am Volksparkstadion wurde der perfekte Tag im übertragenen Sinne von Wolken bedeckt. Denn dort erreichte den 49-Jährigen die bittere Botschaft, dass sowohl Gojko Kacar (Innenbandanriss im linken Knie) als auch Aaron Hunt (Grippe und Mandelentzündung) für das Punktspiel am Samstag gegen den SV Werder Bremen (ab 15.15 live im HSVnetradio) ausfallen werden. Zudem meldete sich Top-Torjäger Pierre Michel Lasogga mit einem Magen- und Darminfekt krank. Sein Einsatz beim 103. Nordderby steht aktuell auf der Kippe. 
 
Für Bruno Labbadia, der heute um 13:30 Uhr in der Pressekonferenz den Journalisten Rede und Antwort stand, dennoch kein Grund um Trübsal zu blasen und sich den Tag vermiesen zu lassen: "Wir wollen nicht jammern, sondern müssen die Ärmel hochkrempeln und uns bestmöglich auf das Spiel einstellen. Ausfälle sind auch immer eine Chance für andere Spieler", bewertete der Übungsleiter gewohnt kämpferisch die nicht ideale Personalsituation. Anschließend sprach er unter anderem über seine Erwartungen an das Nordderby und gab Antwort auf die Frage, ob er lautere Töne bezüglich der Investitionsbereitschaft des HSV anschlagen müsse..     
 
Bruno Labbadia in der Pressekonferenz im Detail über...
 
... die personelle Situation: Das war heute kein schöner Empfang bei meiner Ankunft am Volksparkstadion. Mit Dennis Diekmeier, Albin Ekdal, Emir Spahic sowie jetzt noch Gojko Kacar und Aaron Hunt haben wir jetzt natürlich einige schwere Ausfälle zu beklagen, aber das müssen wir so hinnehmen. Wir werden nicht jammern, sondern müssen die Ärmel hochkrempeln und uns mit dem vorhandenen Personal bestmöglich auf das kommende Spiel einstellen. Dafür haben wir noch zwei Spieler aus der U23 zum Training hochgezogen und gucken jetzt, wie wir uns personell und taktisch aufstellen werden. Letztlich ist jeder Ausfall auch immer eine Chance für die Spieler, die zuletzt hinten dran waren.   
 
... seine Erwartungen an das Spiel: Wenn die Partie am Samstag um 15:30 Uhr vom Schiedsrichter angepfiffen wird, dann spielen die Ergebnisse vom vergangenen Spieltag keine Rolle mehr. Wir wissen, dass wir eine Top-Leistung bringen müssen und Bremen uns alles abverlangen wird. Sie haben eine gute Chance, mit einem Derby-Sieg die letzten Spiele vergessen zu machen. Dennoch gehen wir selbstbewusst ins Nordderby, sind in der Lage, den Kampf anzunehmen und wollen an unsere spielerischen Leistungen gegen Hannover und Dortmund anknüpfen.
Die Pressekonferenz in voller Länge bei HSV total!
VIDEO 18.11.2015
Bei HSV total! könnt ihr euch die Pressekonferenz mit Cheftrainer Bruno Labbadia vor der Partie in Bremen kostenlos und in voller Länge anschauen. Die Pressekonferenz in voller Länge bei HSV total!
Video abspielen
Defensiv-Allrounder Gojko Kacar wird dem HSV mit einem Innenbandanriss im Knie für den Rest der Hinrunde fehlen.

... das Nordderby: Derbys machen immer Spaß und sind im Fußball das Salz in der Suppe. Dabei ist es egal, auf welchen Niveau sich die Mannschaften treffen, auch wenn sicherlich beide Mannschaften nichts dagegen hätten, wenn es wie vor ein paar Jahren sportlich wieder um mehr geht. Aber ganz unabhängig davon ist es ein ganz besonderes Spiel, in das wir mit richtig viel Lust gehen werden.  

... Investitionsbereitschaft beim HSV: Die Frage, ob ich lautere Töne gegenüber Vorstand und Verein bezüglich Investitionsbereitschaft in neue Spieler anschlagen müsste, kann ich nur verneinen. Es weiß doch jeder, dass wir finanziell nicht auf Rosen gebettet sind und uns keine großen Sprünge erlauben können. Auch im Sommer konnten wir nicht alles machen, was wir gerne gemacht hätten. Wir stehen aber alle hinter diesem Weg und werden den Berg gemeinsam erklimmen. Wichtig ist nur, dass allen bewusst ist, wie die Situation ist. Dann kann man sich auch dahinter versammeln. Bezüglich meines eigenen Vertrages werden wir uns bald zusammensetzen. Ich bin gerne hier beim HSV.  

... die sportliche Entwicklung: Ich spreche im Bezug auf unsere Entwicklung gerne von der Tour de Hamburg, auch wenn es in Hamburg ja nicht viele Berge gibt. Den größten Gipfel haben wir mit dem Klassenerhalt erklommen, als uns viele Experten nur noch eine zehnprozentige Chance eingeräumt hatten. Nun haben wir aber weiterhin viele kleine Hügel vor uns, die es zu bewältigen gilt. Auf diesen Etappen werden uns noch oft die Oberschenkel brennen und dafür brauchen wir die Freude und den Enthusiasmus von allen Beteiligen im Verein. Nur so können wir sportlich den nächsten Schritt machen. Wir haben bislang interessante Spieler verpflichtet und die vorhandenen Spieler gut weiterentwickelt. Daran gilt es im weiteren Saisonverlauf anzuknüpfen.

... Claudio Pizarro und Ivica Olic: Beide sind außergewöhnliche Spieler, die die Bundesliga entscheidend mitgeprägt haben. Ivi mit seiner Power, seinem Einsatz und seiner Torgefahr, Claudio mit seiner spielerischen Qualität. Ivi steckt bei uns aktuell in einer schwierigen Situation. Wir wollten ihn gegen Dortmund eigentlich bringen, dann ist aber taktisch wieder etwas dazwischen gekommen. Entscheidend und vorbildlich ist, dass er sich nicht hängen lässt, immer Gas gibt und auf seine Chance wartet. Wenn sich diese ergibt, werden wir ihn bringen und können uns dann auch voll auf seinen Einsatz verlassen.       

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer