Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 22.01.2016
"Ein Punkt wäre der Lohn für unsere Leistung gewesen"

Der HSV unterliegt nach einem aufopferungsvollen Kampf dem FC Bayern München knapp mit 1:2. Dementsprechend verärgert waren die Rothosen nach dem Abpfiff. Ein Punkt, so der allgemeine Tenor, wäre gegen den souveränen Tabellenführer drin gewesen. HSV.de präsentiert die Stimmen zum Spiel.

90 Minuten lang hatten die Rothosen dem vermeintlich übermächtigen Ligaprimus aus München einen tollen Kampf geboten. Am Ende standen sie jedoch nach zwei unglücklichen Gegentreffern mit leeren Händen da. Dementsprechend gemischt fiel das Fazit in der Mixed-Zone des Volksparkstadions aus. HSV.de präsentiert die Stimmen zum Spiel.   
 
Lewis Holtby: Wenn man die Art und Weise unseres Spiels betrachtet, dann ist sehr bitter, dass wir heute keinen Punkt geholt haben. Wir haben alles gegeben, sind extrem viel gelaufen und jeder hat seine taktische Disziplin eingehalten. Man kann da niemanden einen Vorwurf machen. Wenn man dann auch die Tore sieht - das erste ist ein Elfmeter und das zweite ein völliges Slapstick-Tor. Wir müssen das Spiel jetzt vernünftig analysieren und das Positive mitnehmen. Wir waren extrem gallig und haben jeden Zweikampf aggressiv angenommen. Diese Aggressivität und Laufbereitschaft, die uns immer wieder ausgezeichnet hat und mit der wir auch gegen große Mannschaften Punkte geholt haben, müssen wir in Zukunft immer wieder abrufen - egal welcher Gegner vor der Tür steht. Nur so kannst du in dieser Liga bestehen.   
Beim Freistoß von Aaron Hunt war in der Mitte wohl keiner mehr am Ball. Am Ende war es aber auch egal.

Aaron Hunt: Wir haben das Spiel verloren und daher ist es mir so unmittelbar nach dem Abpfiff egal, ob es Pierres oder mein Tor war. Wichtig ist und das sollte uns Mut machen, dass wir heute im Vergleich zum Auftaktspiel in die Saison einen anderen HSV gesehen haben. Deshalb nehmen wir mehr positive als negative Dinge aus diesem Spiel mit. Wir haben gegen einen sehr starken Gegner über weite Strecken mitgehalten und es war mehr drin für uns. Letztlich war das Glück heute auch nicht auf unserer Seite.   

Rene Adler: Wir haben mit viel Pech verloren. Der hat Trainer hat uns richtig gut eingestellt und uns einen klaren Spielplan mit an die Hand gegeben, den wir auch gut umgesetzt haben. Deshalb ist es sehr schade, dass wir verloren haben. Ein Punkt wäre auch verdient gewesen. Das wäre der Lohn für unsere Leistung gewesen. Beim Elfmeter komme ich einen Schritt zu spät, im Normalfall nehme ich zehn solcher Bälle mit und es ist meine Art offensiver zu spielen. Nach dem Seitenwechsel haben wir uns dann vorgenommen, noch eine Schippe draufzulegen, was uns mit dem Ausgleich dann auch direkt gelungen ist. Tja, und dann kriegen wir so ein Duseltor, das du nicht verteidigen kannst. Aber so ist der Fußball und das nächste Mal wird das Glück dann wieder auf unserer Seite stehen.

Der Elfmeter war für Bruno Labbadia berechtigt. "Wir hatten alle kurz abgeschaltet, weil wir dachten es gäbe Freistoß in der Situation vorher."

Bruno Labbadia: Nachdem im Trainingslager nicht alles optimal gelaufen ist, haben wir uns gefragt: Wie gehen wir jetzt das Spiel gegen Bayern an? Wir haben die Woche optimal dazu genutzt. Am Anfang der Woche hatten wir uns einen Plan entwickelt, der ist zum großen Teil aufgegangen. Wir wollten uns gegen Bayern nicht hinten reinstellen, deshalb haben wir sehr mutig gespielt, haben sehr hoch verteidigt, um sie im Spielaufbau zu stören, weil sie dort besonders stark sind. Als die Bayern ihre Halbpositionen immer wieder geschickt eingesetzt haben, hatten wir kurze Zeit keinen richtigen Zugriff, das haben wir in der in der zweiten Halbzeit aber wieder in den Griff bekommen. Wenn Bayern über Ballstafetten die Tore macht, dann muss man damit leben, aber bei den Toren ist es schon ärgerlich. Obwohl das natürlich auch für die Qualität der Bayern spricht. Am Ende haben wir 1:2 verloren. Wenn jetzt jemand sagt, ihr habt doch aber gut gespielt. Dann sage ich, damit finde ich mich nicht ab.   

Pep Guardiola: Kompliment an meine Mannschaft. Das erste Spiel nach der Winterpaus eist nicht einfach. Dazu ist der HSV eine andere Mannschaft als noch im letzten Jahr. Ich bin froh, dass wir nach dem 1:1-Ausgleich eine schnelle Reaktion gezeigt und noch das 2:1 gemacht haben. Insgesamt sind wir noch nicht bei 100 Prozent, das hat man heute gesehen. Wir werden in den nächsten Tagen weiter hart daran arbeiten.

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer