Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 29.01.2016
Fünf Fakten und übrigens... zum Spiel beim VfB Stuttgart

Die Rothosen sind auswärtsstark, die Stuttgarter befinden sich im Aufwind und die Trainer haben eine gemeinsame Vergangenheit. HSV.de präsentiert die Fakten zum Spieltag.

#1 Auswärtsstarke Rothosen
 
14 seiner insgesamt 22 Zähler (64 Prozent) holte der HSV bisher in der Fremde (vier Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen). In der Hinrunde waren ligaweit nur der FC Bayern München (19 Punkte) und Borussia Dortmund (16) besser. Zudem sind die Rothosen seit vier Auswärtsspielen unbesiegt.             
 
#2 Müller als VfB-Bezwinger 
 
Mittelfeldspieler Nicolai Müller erzielte während seiner Laufbahn fünf Treffer gegen den VfB Stuttgart - so viele wie gegen keinen anderen Bundesligisten. Zudem verließ der 28-Jährige in sieben Bundesliga-Duellen mit den Schwaben fünf Mal als Sieger das Grün. "Man hat einfach so seine Teams, gegen die es besser beziehungsweise schlechter läuft. Insgesamt gefallen mir der Verein und das Stadion ganz gut und es macht Spaß dort zu spielen", erklärt Nicolai Müller gegenüber HSV.de. Das komplette Interview mit dem Rechtsaußen gibt es hier.                  
  
#3 Alte Weggefährten
 
VfB-Trainer Jürgen Kramny (44) lief in der Saison 2005/06 in der Regionalliga Süd in 15 Partien für den SV Darmstadt 98 auf. Sein damaliger Coach war ausgerechnet HSV-Trainer Bruno Labbadia. Zur Rückrunde wechselte Kramny zum 1. FSV Mainz 05, die Lilien belegten unter Labbadia Platz fünf. Vier Jahre später traf sich das Duo beim VfB Stuttgart wieder. Während Labbadia von 2010 bis 2013 das Profiteam coachte, war Kramny als U19- und U23-Trainer der Schwaben im Einsatz.  
 
#4 Schwaben im Aufwind 
 
Neu-Trainer Jürgen Kramny hat den VfB wieder auf Kurs gebracht. Unter seiner Führung sind die Schwaben seit vier Bundesliga-Spielen ungeschlagen und verzeichneten zuletzt zwei Siege in Serie (jeweils nach Rückstand mit 3:1 gegen Wolfsburg und in Köln). Nun könnte der VfB erstmals in dieser Saison drei Siege in Folge einfahren. Der HSV wiederum verlor unter Cheftrainer Bruno Labbadia, der von 2009 - 2010 schon einmal HSV-Trainer war, noch nie drei Spiele am Stück. 
 
#5 Brandgefährlicher Didavi 
 
Daniel Didavi ist mit acht Treffern vor Timo Werner (4) und Daniel Ginczek (3) der Top-Torjäger der Stuttgarter. Dabei fehlt dem 25-jährigen Offensivspieler nur noch ein Treffer, um seinen persönlichen Bundesliga-Rekord einzustellen. In der Saison 2011/12 traf er für den 1. FC Nürnberg einst neun Mal. Zudem erzielte Didavi vier seiner bisherigen acht Tore unter Neu-Trainer Jürgen Kramny.
 
Übrigens... 
       
... treffen mit dem Trainergespann Bruno Labbadia und Eddy Sözer (119 BL-Spiele) sowie den Spielern Gotoku Sakai (87 Spiele) und Sven Schipplock (12 BL-Spiele) vier HSVer auf ihren Ex-Verein. 
  
... wird Schiedsrichter Günter Perl (46) aus Pullach die Partie leiten. Für den Groß- und Außenhandelskaufmann ist es das 161. Bundesliga-Spiel.
FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer