Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 30.01.2016
"Wir wissen, was zu tun ist"

Nach der 1:2-Niederlage gegen den VfB Stuttgart sammelte HSV.de für euch die Stimmen zum Spiel.

Zurückgekämpft, ausgeglichen und kurz vor Abpfiff noch das 1:2-Gegentor kassiert. Ein bitterer Abend an diesem 19. Spieltag für den HSV in Stuttgart. Dem Spielverlauf entsprechend geknickt waren die Rothosen nach dem Abpfiff, als sie sich den Fragen der Journalisten stellten. HSV.de war dabei und hat für euch die Stimmen zum Spiel gesammelt.
 
 
 
 
 
Matthias Ostrzolek: "Dass wir Stuttgart zu so einem Konter einladen, darf nicht passieren. Meine Vorlage ist völlig uninteressant, weil wir heute mit leeren Händen hier wegfahren. Wir müssen jetzt dringend Punkte holen. Unsere Ausgangssituation vor der Winterpause war gut, dahin müssen wir wieder zurückkommen."
 
Lewis Holtby: "Für uns ist es jetzt wichtig, gut ins nächste Spiel zu gehen und gegen Köln drei Punkte zu holen. Wir hatten zu einfache Ballverluste und der VfB Stuttgart konnte wunderbar kontern. Wir hätten den Lucky Punch machen können und haben die Chance dazu nicht genutzt. Wir werden unsere Leistung bestimmt nicht auf den Platz schieben. Wir haben alle unsere Stollen gewechselt vor dem Spiel und dem Regen angepasst. Das war heute einfach kollektives Versagen. Die nächsten beiden Spiele gegen Köln und Gladbach müssen wir zu Hause gewinnen. Aber wenn wir so spielen wie heute, holen wir gar keinen Punkt."
Die Stimmen zum Spiel bei HSV total!
VIDEO 30.01.2016
Nach der 1:2-Niederlage gegen Stuttgart gibt es hier bei HSVtotal! die Stimmen zum Spiel Die Stimmen zum Spiel bei HSV total!
Video abspielen
"Wir haben es Stuttgart teilweise zu leicht gemacht", meint Kapitän Johan Djourou.

Johan Djourou: "Der VfB Stuttgart ist am Anfang zu einfach durchgegangen, da haben wir es ihnen viel zu leicht gemacht. Nach der Ecke dürfen wir das Gegentor einfach nicht kassieren, das darf nicht passieren. Wir sind im Konter und verlieren so einen Ball - das ist total Kopfsache bei uns. Die Bedingungen mit dem Platz waren nicht so einfach, aber viele von uns haben die Schuhe gewechselt. Und Stuttgart hatte kein Problem, deswegen darf es keine Ausrede sein. Da müssen wir mehr kämpfen und mehr Charakter zeigen. Wichtig für uns ist, dass wir mehr Ruhe am Ball bekommen. Wir haben zu viele Ballverluste. Um das zu ändern müssen wir im Kopf haben und sehen, wo wir sind. Wir haben jetzt zwei wichtige Spiele im Volkspark und müssen dringend Punkte holen. Wir müssen mit Herz spielen und kämpfen. Wir müssen mehr tun, um in der Tabelle nach oben zukommen." 

Bruno Labbadia: "Es war kein unverdienter Sieg von Stuttgart, weil sie mehr Torchancen hatten. Wenn man aber den Spielverlauf sieht, dann hätte es auch anders ausgehen können. Denn wir sind zurückgekommen mit dem Ausgleich und haben dann eine riesen Chance durch Ivo Ilicevic. Wenn er die macht, dann wäre es für den VfB sehr schwer geworden. Wie wir dann das zweite Gegentor bekommen, das ist einfach ärgerlich und bitter. Stuttgart hat hier im eigenen Stadion auf Konter gespielt und wir haben zu viele Fehler gemacht und sie so zu den Kontern eingeladen. In einigen Situationen haben wir uns nicht gut verhalten und die Abstände zu groß werden lassen. Stuttgart hat das dann genutzt, weil sie Spieler haben, die sich gut zwischen den Linien bewegen. Wir sind uns unserer Situation sehr bewusst und das nicht erst seit der zwei Niederlagen, sondern bereits die gesamte Saison. Wir müssen jetzt weiter an uns arbeiten, damit wir grobe Schnitzer wie diese und letzte Woche vermeiden und den eigenen Ballbesitz besser nutzen. Wir wissen, was zu tun ist, werden die Ruhe bewahren und auch in der Rückrunde Punkte sammeln."

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer