Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison 17.03.2016
"Wir müssen unsere Topleistung abrufen"

Bruno Labbadia erwartet gegen Hoffenheim ein schweres Spiel, das nur mit einem Aufwand wie gegen Gladbach oder Hertha zu Zählbarem führen kann. Dabei muss der Trainer mit Nicolai Müller auf seinen besten Torjäger verzichten.

Mit der TSG Hoffenheim wartet am Samstag (19. März, Anstoß 15.30 Uhr) der erste von den drei kommenden Gegnern, die im bisherigen Gesamtklassement im unteren Tabellendrittel der Bundesliga anzutreffen sind. Dass dies keinesfalls mit dem aktuellen Leistungspotenzial zu tun hat, machte Bruno Labbadia in der Pressekonferenz mehr als deutlich. „Hoffenheim ist sicherlich kein Tabellensiebzehnter“, warnte der Trainer in der aktuellen Situation irgendetwas auf die leichte Schulter zu nehmen. Für Labbadia fängt der Abstiegskampf auf Platz acht der Tabelle an und dementsprechend erwartet der Coach einmal mehr ein sehr intensives Spiel. Außerdem sprach er am Donnerstag über…
 
…Josip Drmic: Ich konnte bereits kurz nach der Diagnose mit ihm sprechen, dazu habe ich auch heute noch einmal mit hm telefoniert. Er ist gestern in Köln operiert worden. So weit ist alles gut verkaufen. Er klang positiv in Anbetracht seiner Situation. Er sagt: Es ist so und damit muss ich jetzt umgehen. Wir unterstützen ihn, so gut wir nur können. Wor er seine Reha macht, steht noch nicht fest, das hängt natürlich auch mit den Absprachen mit Borussia Mönchengladbach zusammen.
 
…die Alternativen im Sturm: Im Moment präsentiert sich in jedem Training ein anderer in stärkerer Verfassung. Das merkt man. Es ist ein bisschen Tagesform abhängig. Wir müssen natürlich auch schauen, wer uns ein gutes Gefühl gibt. Vielleicht spielen wir auch mit zwei Spitzen. 
Die Pressekonferenz in voller Länge bei HSV total!
VIDEO 10.03.2016
Bei HSV total! könnt ihr euch die Pressekonferenz mit Cheftrainer Bruno Labbadia vor der Partie gegen Hoffenheim in voller Länge anschauen. Die Pressekonferenz in voller Länge bei HSV total!
Video abspielen
Mit Spaß zurück und ein möglicher Kandidat für den Platz von Nicolai Müller: Michael Gregoritsch.

…den möglichen Ersatz für Nicolai Müller: Wir probieren im Training einige Möglichkeiten aus, es gibt verschiedene Konstellationen. Sowohl bei Gregoritsch als auch bei Bahoui muss man bedenken, dass sie noch nicht bei 100 Prozent sind. Michi hat sieben Spiele gefehlt. Ihm fehlt die Spielpraxis, aber wir kriegen auch nur eine Antwort darauf, wenn er spielt. Nabil hat ein halbes Jahr in Saudi-Arabien gespielt, dazu keine Vorbereitung gehabt. Er entwickelt sich, aber er weiß zum Beispiel noch nicht 100 Prozent, wie unsere Wege sind.

…Kapitän Johan Djourou: Wenn Johan körperlich bei 100 Prozent ist, gehört er zu den gesetzten Spielern. Zurzeit plagt ihn ein bisschen ein Virusinfekt. Dadurch fühlt er sich schlapp. Wir haben heute auch überlegt, ob wir in aus dem Training ein wenig rausnehmen, haben uns dann aber dagegen entschieden. Wir müssen schauen, wie es sich entwickelt. Generell ist Johan sehr wichtig für uns.
 
…den kommenden Gegner: Hoffenheim ist definitiv kein Tabellensiebzehnter, weder vom Kader noch von der Art, wie sie im Moment auftreten. Ich erwarte ein sehr schweres Spiel. Wir müssen definitiv einen ähnlich hohen Aufwand wie gegen Gladbach oder Hertha betreiben. Generell gibt es für uns nie einen leichten Gegner. Egal gegen wen wir spielen, wir müssen unsere Topleistung abrufen. Wir fühlen uns auch nicht sicher. Der Abstiegskampf beginnt für mich ab Platz acht.

…die Arbeit von Julian Nagelsmann: Bis jetzt hat er einen sehr guten Job gemacht. Hinsichtlich des Alters sehe ich kein Konfliktpotenzial. Es ist wie bei Spielern: Es macht keinen Unterschied, ob sie jung oder alt sind, wichtig ist, dass sei gut sind. Er kennt den Verein in und auswendig. Und als Spieler merkst du relativ schnell, ob jemand Ahnung hat oder nicht. Und die scheint er zu haben.

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer