Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison Testspiele 02.08.2011
HSV verliert Saisoneröffnung gegen Valencia mit 1:2

Der HSV hat das letzte Testspiel vor dem Bundesligastart verloren. Juan Mata und Juan Bernat trafen für den spanischen Champions-League-Teilnehmer, Hanno Behrens war für die Rothosen erfolgreich. 

Hamburg - Der HSV das letzte Testspiel vor dem Bundesligastart verloren. Gegen den FC Valencia unterlagen die Rothosen am Dienstagabend (02.08.11) mit 1:2 (0:1). Vor 33 920 Zuschauern in der Imtech Arena traf Juan Mata für den spanischen Champions-League-Teilnehmer bereits nach fünf Minuten, Juan Bernat erhöhte in der 70. Minute auf 2:0, ehe Hanno Behrens kurz vor dem Ende auf 1:2 verkürzte (88.). Der letzte Härtetest fand im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung statt, zu der über 33.000 Fans in den Volkspark strömten - und die neben einem bunten Rahmenprogramm mit Spiel, Spaß und Musik auch eine Generalprobe für den Ligastart am Freitag (05.08.11) gegen Borussia Dortmund sehen wollten.
 
Die Devise vor dem Spiel war klar: Mit einem großen Gegner aus spanischen Primera Division sollte das Kaderpotenzial getestet und auch Ergänzungsspielern die Möglichkeit gegeben werden, an einem tollen Fußballabend gegen einen Weltverein teilzuhaben. Trainer Michael Oenning setzte trotz des prominenten Gegners nicht gänzlich auf das Stammpersonal der letzten Partien. Für den leicht angeschlagenen Göhkan Töre durfte Änis Ben-Hatira von Beginn an ran, Robert Tesche ersetzte David Jarolim im Zentrum. 
 
Früher Gegentreffer durch Mata

Die Zuschauer hatten gerade Platz genommen, da brachte Mata den Ball bereits im Hamburger Gehäuse unter. Einen als Torschuss gedachten Ball von der rechten Seite  brachte der spanische Nationalspieler und Weltmeister trickreich mit der Hacke im Tor von Jaroslav Drobny unter. „Das hat Valencia natürlich in die Karten gespielt. Eine so abgeklärte Mannschaft lässt dann natürlich den Ball laufen“, ärgerte sich Oenning über den frühen Gegentreffer. Der HSV hatte trotzdem eine Antwort parat, doch der Kopfball von Mladen Petric (nach herrlicher Flanke von Dennis Diekmeier) konnte Keeper Diego Alves entschärfen. Auf der Gegenseite konnte es Jaroslav Drobny seinem Torwart-Kollegen gleichtun und sich nach einer sehenswerten Kombination von Valencia mit einer Glanzparade auszeichnen. So blieb es zur Pause beim 0:1.

Viele Wechsel zur Pause

Der HSV begann die zweite Hälfte mit einer runderneuerten Elf. Insgesamt sieben Spieler wechselt HSV-Coach Oenning zur Pause. Valencia blieb dagegen bis auf eine Position unverändert und zog sich weit in die eigene Hälfte zurück. Der HSV nahm folglich das Zepter in die Hand. Besonders über den eingewechselten Töre lief nach der Pause viel. In der 60. Minute durchbrach der türkische Nationalspieler im Alleingang die dicht gestaffelte Abwehr - wurde aber im letzten Moment noch gestoppt, so dass nur eine Ecke dabei heraussprang, die selbst nichts einbrachte. Das freute auch Michael Oenning, der seine Einwechselspieler lobte. „Sie haben viel Wind reingebracht“, stellte der Trainer Tomas Rincon, Göhkan Töre und Marcell Jansen ein gutes Zeugnis aus.

Auch Valencia wechselte kurz drauf kräftig durch, begnügte sich weitgehend mit der knappen Führung und lauerte auf den entscheidenden Konter. Wenig später schien die Taktik aufzugehen. Überfallartig erschien die Offensivabteilung der Spanier vor Jaroslav Drobny. Auf der linken Seite wartete Juan Bernat, der Drobny keine Chance ließ und zum 0:2 traf. Die Abwehrreihe sah dabei nicht sattelfest aus. „Wir haben in der Vorbereitung ein Menge Sachen erarbeitet und viel Qualität dazu gewonnen. Wir müssen uns aber auch in einigen Dingen noch verbessern, das haben wir heute deutlich gesehen“, analysierte Oenning nach der Partie.

Anschlusstreffer durch Behrens

Gutes bekam der Coach noch in der 88. Minute zu sehen: Copa America-Rückkehrer Paolo Guerrero konnte eine präzise Ecke von Marcell Jansen kraftvoll aufs Tor bringen, Torhüter Alves konnte nur nach vorne abwehren und Hanno Behrens staubte per Kopf ab. Dafür wurder er später sogar zum „Man of the Match“ gekürt. In den letzten Minuten versuchte der HSV noch den Ausgleichtreffer zur erzielen und drängte Valencia weit zurück. Am Ende blieb es jedoch bei der knappen Niederlage für die Rothosen.

Für Cheftrainer Oenning ergeben sich aus dem Spiel neben dem stimmungsvollen Einstieg in die Saison auch vielerlei Daten. Sowohl positive als auch negative Aspekte können vor dem Bundesligaeröffnungsspiel gegen den Borussia Dortmund besprochen und optimiert werden. Im Spiel gegen den Deutschen Meister, so kündigte Kapitän Heiko Westermann an, wird alles in die Waagschale geworfen und Fehler abstellt. Man darf gespannt sein.

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Drobny - Diekmeier (46.Besic), Mancienne, Westermann, Aogo (46.Jansen) - Kacar (46.Rincón), Tesche (46.Jarolim) - Ben-Hatira (46.Castelen), Son (46.Nagy/81.Guerrero), Elia (46.Behrens) - Petric (46.Töre/87.Götz)

FC Valencia: Alves - Maduro (65.Bruno), Jonas (81.Portugues), Feghouli (65.Mehmet), Soldado(65.Piatti), Mata, (65.Albelda), Dealbert (81.Pardo), Parejo (65.Bernat), Ricardo Costa (65.Hernández), Mathieu (65.Costa), Miguel (65.Alba)

Tore: 0:1 Mata (5.), 0:2 Juan Bernat (70.), 1:2 Behrens (88.)

Zuschauer: 33.920

Schiedsrichter: Babak Rafati (Hannover)

Gelbe Karten: - / -

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

Hertha BSC
-:-
9. Spieltag
25.10.2014
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 8 21: 2 20
2.  Borussia M'gladbach 8 12: 4 16
3.  1.FSV Mainz 05 8 12: 7 14
3.  1899 Hoffenheim 8 12: 7 14
5.  VfL Wolfsburg 8 13: 9 14
6.  Bayer 04 Leverkusen 8 16: 14 13
7.  SC Paderborn 07 8 13: 11 12
8.  Eintracht Frankfurt 8 13: 13 12
9.  FC Schalke 04 8 13: 12 11
10.  Hannover 96 8 5: 11 10
11.  1.FC Köln 8 6: 7 9
12.  FC Augsburg 8 9: 11 9
13.  Hertha BSC 8 11: 16 8
14.  Borussia Dortmund 8 10: 14 7
15.  VfB Stuttgart 8 9: 15 6
16.  Hamburger SV 8 3: 9 6
17.  SC Freiburg 8 8: 12 5
18.  SV Werder Bremen 8 10: 22 4
footer