Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison Testspiele 08.08.2012
3:2 im Elfmeterschießen! HSV gewinnt Sparda-Bank-Cup

Die Rothosen trennten sich nach 90 Minuten vom FC Nordsjælland mit 0:0. Im Elfmeterschießen trafen Beister, Tesche und Steinmann für die Hamburger. Son muss allerdings verletzt ausgewechselt werden.

Flensburg - Der HSV hat am Mittwochabend (08.08.12) zum ersten Mal den Sparda-Bank-Cup gewonnen. Zwar reichte es gegen den dänischen Meister FC Nordsjælland in der regulären Spielzeit nur zu einem torlosen Unentschieden. Das anschließende Elfmeterschießen um den zum dritten Mal in Flensburg ausgetragenen Pokal entschieden die Rothosen nach Treffern von Maximilian Beister, Robert Tesche und Matti Steinmann dann allerdings mit 3:2 für sich. 
 
Beim FC Nordsjælland machte sich in vielen Szenen bemerkbar, dass in der dänischen Liga bereits vier Spieltage absolviert sind. Frisch und engagiert präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Kasper Hjulmand. Besonders in der Anfangsphase, in der dem HSV zunächst nur die Zuschauerrolle blieb. Drobny musste bereits nach fünf Minuten zweimal sein ganzes Können aufweisen. In der 15. Minute parierte er zudem einen Schuss von Parkhurst in höchster Not. Bei den Hamburgern lief nach vorne zunächst nicht viel. Erst in der 18. Minuten ließ die Offensivabteilung aufhorchen. Tolgay Arslans Freistoß fischte Keeper Jesper Hansen allerdings noch mit Hilfe der Latte aus dem Winkel. Die Distanzschüsse von Son (20.), Westermann (28.) und Lam (44.) waren dagegen eher in die Kategorie harmlos einzuordnen. 
 
Keine Tore und Verletzung von Son
Die besten Szenen des Spiels und das komplette Elfmeterschießen
VIDEO 08.08.2012
Im Testspiel gegen den FC Nordsjælland fielen die Tore erst nach den 90 Minuten im Elfmeterschießen. Die Treffer von Beister, Tesche und Steinmann sowie die besten Szenen der Partie könnt ihr euch noch einmal im HSV-TV anschauen.  Die besten Szenen des Spiels und das komplette Elfmeterschießen
Video abspielen

Nicht ganz so harmlos war hingegen das Foul von Ivan Runje an Heung Min Son. Der Südkoreaner bekam in der 39. Minute beim rustikalen Einsteigen des Dänen, der dafür berechtigterweise die gelbe Karte sag, einen Schlag auf das Sprunggelenk und musste anschließend ausgewechselt werden. Eine genauere Untersuchung folgt morgen in Hamburg. Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel mit zunehmender Spieldauer und den entsprechenden Wechseln auf beiden Seiten. Die besten Möglichkeiten besaßen dabei noch Marcell Jansen und Matti Steinmann, ebenfalls mit Schüssen aus der Distanz. Hinten standen die Rothosen allerdings sicherer und ließen kaum noch gefährliche Aktionen des Gegners zu. Nur in der letzten Spielminute musste Drobny noch einmal gegen John retten, der bereits im ersten Durchgang die beste Chance des Spiels besaß.

Das Fazit lautet, dass der HSV in der Verteidigung weiter gut steht, im Spiel nach vorne aber noch Luft nach oben ist. Dies sah auch Thorsten Fink so: „Wir müssen natürlich noch zielstrebiger und schneller in die Spitze spielen, damit wir noch gefährlicher werden. Und auch am Abschluss arbeiten. Doch ich bin nicht unzufrieden mit der Leistung. Man hat gesehen, dass der Gegner bereits in der Saison ist. Taktisch haben wir das über weite Strecken gut gemacht. Am Samstag erwarte ich aber noch mehr“. Dann steht der nächste Test bei RCD Mallorca auf dem Programm.

So haben sie gespielt: 

Hamburger SV: Drobny - Lam (46.Diekmeier), Bruma (46.Besic), Mancienne, Aogo (80.Sternberg) - Westermann (71.Tesche), Skjlebred (62.Steinmann) - Son (40.Beister), Arslan (71.Sala), Jansen (71.Ilicevic) - Rudnevs (71.Berg)

Tore: -

Elfmeterschießen: Laudrup verschießt, 1:0 Beister, 1:1 Hendriksen, Ilicevic verschießt, Gundelach verschießt, 2:1 Tesche, 2:2 Marcondes, 3:2 Steinmann, Petry verschießt

Zuschauer: 2100

Schiedsrichter: Norbert Grudzinski (Hamburg)

Gelbe Karten: Runje / Aogo

 

1/14

Hannover 96
-:-
3. Spieltag
14.09.2014
17:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  Bayer 04 Leverkusen 2 6: 2 6
2.  SC Paderborn 07 2 5: 2 4
3.  1899 Hoffenheim 2 3: 1 4
4.  1.FC Köln 2 2: 0 4
5.  Eintracht Frankfurt 2 3: 2 4
5.  FC Bayern München 2 3: 2 4
7.  Hannover 96 2 2: 1 4
8.  Borussia Dortmund 2 3: 4 3
9.  SV Werder Bremen 2 3: 3 2
10.  1.FSV Mainz 05 2 2: 2 2
11.  Borussia M'gladbach 2 1: 1 2
12.  VfL Wolfsburg 2 3: 4 1
13.  FC Schalke 04 2 2: 3 1
14.  SC Freiburg 2 0: 1 1
15.  Hertha BSC 2 4: 6 1
16.  VfB Stuttgart 2 1: 3 1
17.  Hamburger SV 2 0: 3 1
18.  FC Augsburg 2 2: 5 0
footer