Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison Testspiele 10.07.2012
2:2 gegen Grosny - Spiel vorzeitig abgebrochen

Marcus Berg und Tolgay Arslan trafen in einer überzeugenden ersten Halbzeit für den HSV. Aufgrund eines Gewitters musste das Spiel jedoch nach 72 Minuten vorzeitig abgebrochen werden.  

Mittersill - Der HSV trennte sich im zweiten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers im Zillertal mit einem 2:2-Unentschieden vom russischen Erstligisten FC Terek Grosny. Dabei dauerte die Partie allerdings nur 72 Minuten. Dann zog ein bedrohliches Gewitter auf und der Schiedsrichter brach nach den ersten Blitzen sicherheitshalber ab. Davor sahen die rund 800 Zuschauer eine sehr gut aufgelegte Hamburger Elf - zumindest in der ersten Halbzeit. In dieser brachten Marcus Berg (12.) und Tolgay Arslan (23.) die Rothosen zunächst völlig verdient mit 2:0 in Führung. 
 
 
Eine Hereingabe von Marcell Jansen leitete Heung Min Son per Kopf auf Marcus Berg weiter, der den Ball kurz annahm, um schließlich gekonnt mit einem Volleyschuss zu treffen. Arslan schloss mit einem Schlenzer nach Doppelpass mit dem Schweden einen weiteren schönen Angriff ab. Berg (16./19.) und Son (25./28.) hätten auch eine höhere Führung herausschießen können, scheiterten aber jeweils knapp. Insgesamt zeigte der HSV eine sehr gute Raumaufteilung und einige sehenswerte Kombinationen. "Ich war mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Wir sind ein super Tempo gegangen, haben dann aber ein bisschen überdreht", analysierte Throsten Fink nach der Partie. 
 
Einziger Schönheitsfehler war der Anschlusstreffer kurz vor dem Seitenwechsel. Igor Lebedenko nutzte eine Unordnung in der HSV-Hintermannschaft und traf sehenswert per Fallrückzieher aus kurzer Distanz (42.). René Adler hatte dabei keine Chance. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der Rothosen nach und damit auch die Konzentration. Grosny kam nun zu einigen guten Möglichkeiten. Blago Georgiev münzte eine davon in der 49. Minute zum 2:2-Ausgleich um. "Man hat gemerkt, dass Grosny schon in einer Woche in der Liga anfängt", sagte Fink und wechselte anschließend gleich sieben Mal. Kurz darauf war dann Schluss. "Für die Spieler, die 70 Minuten gespielt haben, war es ein guter Test. Die Sicherheit geht aber vor", hatte der Trainer Verständis für den Abbruch. 

So haben sie gespielt: 

HSV: Adler - Lam (57.Besic), Bruma, Mancienne, Aogo (70.Sternberg) - Westermann (70.Steinmann), Skjelbred (57.Sala) - Son, Arslan (66.Tesche), Jansen (66.Beister) - Berg (57.Rudnevs)

FC Terek Grosny: Amelchenko - Utsiev, Komorovski, Jiranek, Yatchenko - Lebedenko, Adilson, Georgiev, Ribys - Mitrishev (46.Legear), Ivanov

Tore: 1:0 Berg (12.), 2:0 Arslan (23.), 2:1 Lebedenko (42.), 2:2 Georgiev (49.)

Zuschauer: 800

Schiedsrichter: Manfred Knapp

Hamburger SV
-:-
31. Spieltag
19.04.2014
18:30 Uhr
VfL Wolfsburg
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 30 82: 20 78
2.  Borussia Dortmund 30 67: 32 61
3.  FC Schalke 04 30 56: 38 58
4.  Bayer 04 Leverkusen 30 50: 37 51
5.  VfL Wolfsburg 30 53: 45 50
6.  Borussia M'gladbach 30 52: 35 49
7.  1.FSV Mainz 05 30 44: 45 47
8.  FC Augsburg 30 41: 45 42
9.  1899 Hoffenheim 30 66: 63 40
10.  Hertha BSC 30 38: 42 37
11.  Eintracht Frankfurt 30 37: 50 35
12.  SV Werder Bremen 30 34: 58 33
13.  Hannover 96 30 38: 55 32
14.  SC Freiburg 30 35: 52 32
15.  VfB Stuttgart 30 45: 58 28
16.  Hamburger SV 30 46: 62 27
17.  1.FC Nürnberg 30 35: 58 26
18.  Eintracht Braunschweig 30 28: 52 25
footer