Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison Testspiele 07.09.2012
11:2 gegen Niendorf - HSV in Torlaune

Im zweiten Testspiel in der Länderspielpause gewann der HSV gegen den Hamburger Oberligisten Niendorfer TSV mit 11:2 (9:0). Rafael van der Vaart zeichnete sich dabei erneut als Dreh und Angelpunkt im Spiel der Rothosen aus. 

Hamburg - Zweites Testspiel in vier Tagen. Und zweiter deutlicher Sieg. Der HSV zeigte sich am Freitagabend (07.09.12) beim Auftritt gegen den Niendorfer TSV in absoluter Torlaune. Gegen den Hamburger Oberligisten gewannen die Rothosen deutlich mit 11:2 (9:0). Gefeierter Mann vor rund 3.000 Zuschauern im Stadion am Sachsenweg war einmal mehr Rafael van der Vaart, der insgesamt drei Tore vorbereitete und einen Treffer selber erzielte. Bis der "kleine Engel" in die Maschen traf, mussten sich die Fans allerdings 43 Minuten lang gedulden. Zuvor waren es andere Akteure, die sich in die Torschützenliste eintrugen. 
 
Nach der frühen Führung von Testspieler Valmir Nafiu (18) vom FC Basel (5.) dauerte es zunächst bis zur 24. Minute, ehe der Abwehrriegel der Niendorfer ein weiteres Mal geknackt werden konnte. Nach dem Treffer von Heung Min Son (24.) platze allerdings der Knoten. Janek Sternberg (30.), erneut Nafiu (34.) und Tolgay Arslan (39.) ließen den HSV auf 5:0 davonziehen. Dann traf van der Vaart zum zwischenzeitlichen 6:0. Doch damit noch nicht genug. Vor der Pause erhöhten Son (44.), Arslan (45.) und Robert Tesche (45 +1) auf den 9:0-Pausenstand. 
Testspieler Valmir Nafiu vom FC Basel machte insgesamt drei Tore und unterstrich in einigen Szenen sein großen Talent.

Nach der Halbzeit schaltete die Elf von Trainer Thorsten Fink einige Gänge zurück. Zudem ließ auch der einsetzende Starkregen nicht mehr die ganz großen Spielszenen zu. Son (47.) und Nafiu (50.) trafen kurz nach Wiederanpfiff zwar zum 11:0, danach verzeichnete aber auch der Oberligist einige Chancen. Nick Scharkowski (73.) und der ehemalige HSV-Jugendspieler Ebenezer Utz (82.) nutzen schließlich in der Schlussphase zwei Möglichkeiten zur Ergebniskosmetik. Das trübte den guten Gesamteindruck der Rothosen an diesem Tag allerdings nicht. "Wir haben heute wie schon am Dienstag eine ganz andere Mannschaft gesehen. Ich habe das Gefühl, die Freude und der Spaß auf dem Platz ist wieder zurück. Für beide Teams war es ein tolles Spiel", bilanzierte Thorsten Fink zufrieden. 

So haben sie gespielt: 

Hamburger SV: Neuhaus - Diekmeier, Mancienne, Westermann (80.Seiler), Sternberg - Tesche, Arslan - Nefju, van der Vaart (80.Jordan), Jansen - Son

Tore: 1:0 Nafiu (5.), 2:0 Son (24.), 3:0 Sternberg (30.), 4:0 Nafiu (34.), 5:0 Arslan (39.), 6:0 van der Vaart (43.), 7:0 Son (44.), 8:0 Arslan (45.), 9:0 Tesche (45.), 10:0 Son (47.), 11:0 Nafiu (50.), 11:1 Scharkowski (70.), 11:2 Utz (81.)

Zuschauer: 2.962 (ausverkauft)

 

1/8

Hamburger SV
-:-
31. Spieltag
19.04.2014
18:30 Uhr
VfL Wolfsburg
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 30 82: 20 78
2.  Borussia Dortmund 30 67: 32 61
3.  FC Schalke 04 30 56: 38 58
4.  Bayer 04 Leverkusen 30 50: 37 51
5.  VfL Wolfsburg 30 53: 45 50
6.  Borussia M'gladbach 30 52: 35 49
7.  1.FSV Mainz 05 30 44: 45 47
8.  FC Augsburg 30 41: 45 42
9.  1899 Hoffenheim 30 66: 63 40
10.  Hertha BSC 30 38: 42 37
11.  Eintracht Frankfurt 30 37: 50 35
12.  SV Werder Bremen 30 34: 58 33
13.  Hannover 96 30 38: 55 32
14.  SC Freiburg 30 35: 52 32
15.  VfB Stuttgart 30 45: 58 28
16.  Hamburger SV 30 46: 62 27
17.  1.FC Nürnberg 30 35: 58 26
18.  Eintracht Braunschweig 30 28: 52 25
footer