Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Saison Testspiele 04.09.2012
12:0! van der Vaart trifft bei Debüt in Schwarzenbek

Beim Landesligisten SC Schwarzenbek kamen die Hamburger zu einem ungefährdeten 12:0-Erfolg. Rafael van der Vaart, der die Rothosen als Kapitän auf Spielfeld führte, steuerte dabei seinen ersten HSV-Treffer nach seiner Rückkehr bei.

Hamburg - Der HSV konnte am Dienstagabend (04.09.12) einen ungefährdeten 12:0-Testspielerfolg (7:0) beim SC Schwarzenbek einfahren. Gefeierter Mann vor 2.500 Zuschauern im ausverkauftem Stadion des Hamburger Landesligisten war Rafael van der Vaart, der nach seiner Rückkehr sein Debüt im HSV-Dress gab. Der 29-jährige Mittelfeldspieler führte die Rothosen sogar als Kapitän auf den Platz. Und es dauerte genau sieben Minuten bis sich van der Vaart angemessen zurückmeldete. Nach Zuspiel von Heung Min Son traf der "kleine Engel" mit einem satten Linksschuss in die Maschen.
 
Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 2:0. Marcell Jansen (4.) und Dennis Diekmeier (6.) hatten den Torreigen schon früh eröffnet. Doch nicht nur aufgrund des Tores war van der Vaart der Mann des Spiels. Der niederländische Nationalspieler war Dreh und Angelpunkt bei fast jedem HSV-Angriff. Die Mitspieler dankten es ihm mit reichlich Toren. Bis zur Pause hatten Zhi Gin Lam (19.), erneut Diekmeier (25.) sowie zweimal Son (44./45.) das Ergebnis auf 7:0 nach oben geschraubt.
 
"Er spielt so lange, wie er kann", hatte Thorsten Fink vor der Partie angekündigt, und überließ Rafael van der Vaart damit selber die  Entscheidung, wie lange sein Debüt im HSV-Dress dauern wird. In der 61. Minute war es dann soweit. Felix Brügmann aus der U23 kam für den Mittelfeld-Regisseur. Am Ende siegte der HSV nach weiteren Treffern von Robert Tesche (52.), Son (54./57.), Brügmann (74.) und Tolgay Arslan (84.) standesgemäß mit 12:0. "Diese Testspiele sind wichtig, um den Rhythmus zu halten. Und für diejenigen Spieler, die in den letzten Wochen nicht durchgehend zum Einsatz gekommen sind, eine gute Möglichkeit, sich zu zeigen", bilanzierte Thorsten Fink, der über die ersten Ansätze seines neuen Spielmachers aber ebenso erfreut war wie die 2.500 Zuschauer, von denen sich viele nach dem Schlusspfiff vor allem um das Autogramm des Rückkehrers mit der „23“ rissen. 

So haben sie gespielt: 

Hamburger SV: Neuhaus - Diekmeier, Mancienne, Sternberg, Aogo (61.Dettmann) - Tesche, Arslan - Lam (46.Steinmann), van der Vaart (61.Brügmann), Jansen - Son

Tore: 1:0 Jansen (4.), 2:0 Diekmeier (6.), 3:0 van der Vaart (7.), 4:0 Lam (19.), 5:0 Diekmeier (25.), 6:0 Son (44.), 7:0 Son (45.), 8:0 Tesche (52.), 9:0 Son (54.), 10:0 Son (57.), 11:0 Brügmann (74.), 12:0 Arslan (84.)

Zuschauer: 2.500 (ausverkauft)

 

 

1/10

Hamburger SV
-:-
33. Spieltag
07.05.2016
15:30 Uhr
VfL Wolfsburg
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 32 75: 15 82
2.  Borussia Dortmund 32 80: 31 77
3.  Bayer 04 Leverkusen 32 52: 36 57
4.  Borussia M´gladbach 32 63: 49 49
5.  Hertha BSC 32 41: 40 49
6.  FC Schalke 04 32 46: 47 48
7.  1. FSV Mainz 05 32 43: 41 46
8.  1. FC Köln 32 36: 40 41
9.  FC Ingolstadt 04 32 30: 37 40
10.  VfL Wolfsburg 32 43: 48 39
11.  Hamburger SV 32 37: 44 38
12.  FC Augsburg 32 40: 48 37
13.  TSG Hoffenheim 32 38: 49 37
14.  SV Darmstadt 98 32 36: 50 35
15.  SV Werder Bremen 32 49: 65 34
16.  Eintracht Frankfurt 32 33: 51 33
17.  VfB Stuttgart 32 48: 69 33
18.  Hannover 96 32 29: 59 22
footer