Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Teams 30.12.2012
van der Vaart: "Habe ein gutes Gefühl für die Rückrunde"

Der niederländische Nationalspieler kehrt nach überstandenem Muskelfaserriss im Oberschenkel zum Vorbereitungsauftakt auf den Trainingsplatz zurück. Der 29-jährige Spielmacher freut sich auf das bevorstehende Trainingslager und die im Anschluss anstehenden Aufgaben in der Bundesliga.

Hamburg - Als Hoffnungsträger kam Rafael van der Vaart am letzten Tag der Transferperiode zum HSV. Seine Erwartungen konnte er in den ersten Wochen und Monaten mehr als eindrucksvoll erfüllen. Um den niederländischen Nationalspieler, der nach seiner Rückkehr zu den Rothosen von den Fans gefeiert wurde, als wäre er nie weg gewesen, wurde es erst nach dem im Düsseldorf-Match erlittenen Muskelfaserriss im Oberschenkel ruhiger. Die Verletzung besiegelte am 23. November und fünf Spieltage vor dem Hinrunden-Ende das mehrwöchige Aus. Doch seine Teamkollegen bewiesen mit imponierenden, geschlossenen Mannschaftsleistungen, den "kleinen Engel" ersetzen zu können. Dennoch freuen sich nicht nur die Mitspieler und Trainer Thorsten Fink, sondern auch Sportchef Frank Arnesen (O-Ton: "Es ist fantastisch, dass er zurück ist") und der gesamte HSV auf die außergewöhnlichen Qualitäten des versierten und erfahrenen Spielmachers. HSV.de traf den 29-Jährigen vor dem Trainingsauftakt zur Rückrundenvorbereitung zum Interview.
 
Rafael, du bist nach deinem Heimatbesuch während der Feiertage zurück in Hamburg. Wie geht es dir und wie war das Weihnachtsfest im Hause van der Vaart?
 
van der Vaart: Mir geht es gut. Ich habe eine schöne Woche mit der Familie verbringen können. Aber ich habe auch versucht, mich fit zu halten.
Es schmerzt: In Düsseldorf zog sich van der Vaart die Oberschenkel-Verletzung zu, die ihn zu einer mehrwöchigen Pause zwang.

Inwiefern und auf welche Art und Weise hast du trainiert?

van der Vaart: Ich war laufen, habe Krafttraining gemacht und war etwas Tennis spielen. Es sieht im Moment wieder gut aus bei mir.

Nach überstandenem Muskelfaserriss wirst du im Trainingslager in Abu Dhabi also voll und ganz dabei sein können?

van der Vaart: Ja. Ich habe jetzt noch ein par Tage, um im Mannschaftstraining wieder rein zu kommen und dann werde ich im Trainingslager wieder mit voller Leistungsstärke dabei sein können.

Freust du dich auf Abu Dhabi und den Nahen Osten?

van der Vaart: Auf jeden Fall. Ich war schon einige Male zur Vorbereitung in der Ecke. Es ist für einen Spieler nicht unwichtig, wo das Trainingslager stattfindet. Es ist auch immer trainingsfördernd, wenn das Wetter und die Bedingungen zufriedenstellend sind. Ich bin mir sicher, wir werden dort eine gute Woche haben.

...und dann geht die Rückrunde wieder los. Endlich?

van der Vaart: Ich bin heiß darauf, zu spielen. Wir werden alles dafür geben, in Abu Dhabi eine gute Woche zu haben, um danach gut vorbereitet in die Bundesliga zu kommen.

Rückblickend auf die Hinserie. Ihr habt nach dem durchwachsenen Start 24 Punkte aus 14 Spielen geholt. Jetzt kommen einige Verletzte zurück. Was ist nun zu erwarten?

van der Vaart: Es ist schwer, zu sagen. Es reden einige Zeitungen und Fans von den internationalen Plätzen, aber wir müssen einfach auf dem Teppich bleiben. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir neben den guten Spielen auch einige Partien hatten, in denen wir etwas Glück benötigt haben. Wir müssen jetzt hart kämpfen, um in der Rückrunde möglichst viele Punkte zu sammeln. Ich habe ein gutes Gefühl, aber dafür muss jeder Spieler 100 Prozent geben.

Ungewohnte Position: Beim 3:1-Erfolg des HSV über Schalke 04 jubelte der verletzte "kleine Engel" nicht auf dem Platz, sondern auf der Tribüne.

Was gilt es jetzt im Gegensatz zur Hinrunde zu verbessern?

van der Vaart: Uns fehlt noch die Konstanz, um etwas weiter oben zu stehen. Doch wir sollten realitisch bleiben und erst einmal unser Ziel, einen einstelligen Tabellenplatz im Mittelfeld, erreichen. Im Moment sollten wir einfach so weiter machen, wie wir es in den letzten 14 Spielen gemacht haben. Und wir müssen vor allem versuchen, gut in die Rückrunde zu starten.

Nach deiner Verletzung hat der Trainer die Formation geändert. Aus dem 4-2-3-1 wurde ein 4-1-2-1-2 mit der Raute im Mittelfeld. Gibt es ein System, das du bevorzugst?

van der Vaart: In den letzten Spielen haben wir mit zwei Stürmern ganz gut ausgesehen. Für mich ist es kein Problem, mit der Raute zu spielen, da ich schon in sehr vielen verschiedenen Systemen gespielt habe. Die Raute hat mir bislang immer sehr gut gefallen.

Hast du dir persönlich Ziele für die Rückrunde gesetzt?

van der Vaart: Nein, das mache ich eigentlich nie. Das einzige ist, dass ich versuchen möchte, fit zu bleiben. Und am Ende wollen wir in der Tabelle soweit oben stehen, wie es uns möglich ist.

Jetzt steht erst einmal der Jahreswechsel kurz bevor. Wie wirst du deinen Silvesterabend verbringen?

van der Vaart: Wir feiern mit der Familie und einigen Freunden, die aus den Niederlanden zu Besuch kommen. Aber wir werden es ruhig angehen lassen.

Na dann: Guten Rutsch, "Rafa"!

Hamburger SV
-:-
Telekom Cup
26.07.2014
18:30 Uhr
VfL Wolfsburg
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  Hamburger SV 0 0: 0 0
1.  1.FC Köln 0 0: 0 0
1.  1.FSV Mainz 05 0 0: 0 0
1.  Bayer 04 Leverkusen 0 0: 0 0
1.  Borussia Dortmund 0 0: 0 0
1.  Borussia M'gladbach 0 0: 0 0
1.  Eintracht Frankfurt 0 0: 0 0
1.  FC Augsburg 0 0: 0 0
1.  FC Bayern München 0 0: 0 0
1.  FC Schalke 04 0 0: 0 0
1.  Hannover 96 0 0: 0 0
1.  Hertha BSC 0 0: 0 0
1.  SC Paderborn 07 0 0: 0 0
1.  SV Werder Bremen 0 0: 0 0
1.  SC Freiburg 0 0: 0 0
1.  1899 Hoffenheim 0 0: 0 0
1.  VfB Stuttgart 0 0: 0 0
1.  VfL Wolfsburg 0 0: 0 0
footer