Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Teams 20.02.2013
Die 23 ist heiß auf 96

Nach seinem Tor gegen Mönchengladbach ist Rafael van der Vaart heiß darauf, seine Treffsicherheit auch gegen Hannover 96 wieder unter Beweis zu stellen. 

Hamburg - Für Rafael van der Vaart war der 1:0-Sieg gegen Mönchengladbach nicht nur aufgrund der drei Zähler von wichtiger Bedeutung. Nach fünfmonatiger Durststrecke ohne eigenen Treffer klappte es für den Niederländer gegen die Fohlen nämlich auch endlich wieder mit einem Tor. „Das gibt mir natürlich ein gutes Gefühl. Ich habe zwar nie Panik gehabt, aber man will natürlich Tore schießen und dadurch wichtig für die Mannschaft sein“, äußerte sich van der Vaart gegenüber HSV.de. Und dass der Niederländer einer der Eckpfeiler der Fink-Elf ist, steht außer Frage. Das bestätigt auch Teamkollege Marcell Jansen:
 
 „Rafael hat mit seinem Tor demonstriert, wie wichtig er für uns ist. In den vergangenen Wochen hat ihn aber auch das ganze Team unterstützt“, sagt der Außenverteidiger. Die Oberschenkelprobleme, die van der Vaart aus dem Tritt brachten, sowie der Rummel um sein Privatleben machten es dem Mittelfeldregisseur eine Zeit lang nämlich nicht einfach, „aber nun fühle ich mich frei. Und wenn ich Ruhe habe, dann kann ich auch solche Tore wie gegen Gladbach schießen“, erklärt der 30-Jährige.
 
Respekt vor dem HSV und Hannover 96
Gegen Mönchengladbach traf van der Vaart in beiden Spielen. Nun sollen auch andere Gegner seine Torgefahr zu spüren bekommen.

Knapp sechs Monate sind nun seit van der Vaarts Rückkehr in die Hansestadt vergangen. Ein Zeitraum in dem sich im Verein viel verändert hat – hin zum Positiven: „Es ist eine deutliche Entwicklung erkennbar. Wir wissen zwar, dass uns ab und an noch die Konstanz fehlt, aber wenn wir so weitermachen, ist es für jeden Gegner schwer, uns zu schlagen. Man merkt auch, dass die anderen Mannschaften mittlerweile viel mehr Respekt vor uns haben als noch vor ein paar Monaten.“ Auf die Rothosen wartet nun mit der Hürde Hannover die nächste schwere Aufgabe, doch van der Vaart ist guter Dinge, „dass wir jetzt eine kleine Serie starten können.“ Der Linksfuß weiß jedoch auch um die Stärken des Nordrivalen: „96 steht kompakt und ist extrem ballsicher. Bereits im Hinspiel haben sie uns alles abverlangt“, so seine warnenden Worte. Deshalb ist sich die Nummer 23 der Rothosen auch ganz sicher, dass den HSV in Hannover „ein ganz heißer Nachmittag“ erwartet.

Hamburger SV
-:-
Telekom Cup
26.07.2014
18:30 Uhr
VfL Wolfsburg
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  Hamburger SV 0 0: 0 0
1.  1.FC Köln 0 0: 0 0
1.  1.FSV Mainz 05 0 0: 0 0
1.  Bayer 04 Leverkusen 0 0: 0 0
1.  Borussia Dortmund 0 0: 0 0
1.  Borussia M'gladbach 0 0: 0 0
1.  Eintracht Frankfurt 0 0: 0 0
1.  FC Augsburg 0 0: 0 0
1.  FC Bayern München 0 0: 0 0
1.  FC Schalke 04 0 0: 0 0
1.  Hannover 96 0 0: 0 0
1.  Hertha BSC 0 0: 0 0
1.  SC Paderborn 07 0 0: 0 0
1.  SV Werder Bremen 0 0: 0 0
1.  SC Freiburg 0 0: 0 0
1.  1899 Hoffenheim 0 0: 0 0
1.  VfB Stuttgart 0 0: 0 0
1.  VfL Wolfsburg 0 0: 0 0
footer