Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Teams 14.02.2013
Son: Das Geheimnis seines Schusses

Heung Min Son begeistert mit seiner Schusskraft. Sowohl mit rechts als auch mit links hat der Südkoreaner schon Treffer der Marke "Tor des Monats" geschossen. HSV.de ist dem Geheimnis auf die Spur gegangen. 

Hamburg – Beim HSV ist er zweifelsohne der Mann für die ganz besonderen Treffer. Im Spiel gegen Borussia Dortmund stellte Heung Min Son wieder einmal seine Fertigkeiten als Kunstschütze unter Beweis: Mit unwiderstehlichem Drang zum Tor und einem unglaublich präzisen Abschluss besorgte der Koreaner den Führungstreffer zum zwischenzeitlichen 2:1. Ein Traumtor der Nummer 40. Wieder einmal. Denn für Sonny war es beileibe nicht der erste Treffer Marke „Tor des Monats“. Ob im Hinspiel gegen den BVB, im Winter-Test gegen Austria Wien oder beim Nordderby gegen Bremen, Son scheint nicht nur Gefallen am Knipsen gefunden zu haben – nein, ein Treffer ist schöner als der andere.
 
Besonders auffällig: Son macht es rechts wie links. „Die Beidfüssigkeit ist eine seiner größten Stärken“, findet auch Soner Uysal, Co-Trainer der U23 und einer der ersten Entdecker des Talents. Gerade einmal 15 Jahre war Sonny alt, als er Uysal während einer Scoutingtour im fernen Osten erstmals auffiel. „Seine Laufwege glichen schon damals denen eines Profis“, berichtet der HSV-Coach. Und eines gefiel Uysal besonders: „Wenn es während des Trainings Pausen gab, schnappte sich Sonny einen Ball und trainierte weiter, während sich die anderen Jungs erholten. Vor und nach dem Training hat er dann noch Extra-Schichten geschoben und an seiner Schusstechnik gearbeitet. Das war sehr beeindruckend“, so Uysal, der Heung Min damals als einen von drei Austauschspielern vorschlug. Die Entwicklung und der Weg des Stürmers sind bekannt.
 
Mischung aus Talent, Instinkt und Fleiß
"Schon damals schob er Extra-Schichten": Heung Min Son fiel U23 Co-Trainer Soner Uysal im Alter von 15 Jahren in Korea auf.

Und dieselben Eigenschaften kann man auch fünf Jahre später noch beobachten: Denn obwohl Sonny mittlerweile der Sprung ins Profigeschäft gelungen ist, lehnt sich der 20-Jährige keinesfalls zurück. „Oft feile ich vor und nach den Einheiten an meiner Technik“, sagt der Koreaner. „Als er noch im Internat wohnte“, so erzählt Uysal, „hat er fast jeden Tag auf dem Platz neben dem Gebäude Extra-Schichten absolviert“. Heute ist der wendige Angreifer abends oftmals sogar noch privat im Fitnessstudio anzutreffen. 

Sonnys Schussgeheimnis also reine Fleißarbeit? Nicht nur. Vielmehr ist es eine Mischung aus Talent, Instinkt und Fleiß. Eine wichtige Rolle nimmt dabei auch Vater Woong Jung Son ein, der früher selbst Profifußballer in Südkorea war und sogar für die Nationalmannschaft auflief. „Er ist eine sehr wichtige Bezugsperson. Nach jedem Spiel gibt er mir wertvolle Tipps, die mich weiterbringen“, sagt das Hamburger Sturm-Juwel. Die entscheidende Frage, welcher denn Son’s stärkerer Fuß sei, beantwortet Uysal so: „Ich glaube, mit rechts kann er härter schießen. Mit links schnippelt er deshalb lieber“.  Son selber vermag die Frage nicht so recht beantworten. „Das ist schwer zu sagen. Wobei mein linker Fuß mittlerweile vielleicht einen Tick stärker ist.“ Ein echtes Luxusproblem, das Sonny da hat. 

FC Schalke 04
0:0
17. Spieltag
20.12.2014
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 17 41: 4 45
2.  VfL Wolfsburg 17 33: 17 34
3.  Bayer 04 Leverkusen 17 28: 20 28
4.  Borussia M'gladbach 17 25: 16 27
5.  FC Schalke 04 17 28: 21 27
6.  FC Augsburg 17 22: 21 27
7.  Eintracht Frankfurt 17 34: 34 23
8.  1899 Hoffenheim 16 24: 25 23
9.  Hannover 96 16 19: 24 23
10.  SC Paderborn 07 17 21: 26 19
11.  1.FC Köln 17 17: 23 19
12.  1.FSV Mainz 05 17 19: 23 18
13.  Hertha BSC 16 24: 30 18
14.  Hamburger SV 17 9: 19 17
15.  VfB Stuttgart 17 20: 32 17
16.  SV Werder Bremen 17 26: 39 17
17.  Borussia Dortmund 17 18: 26 15
18.  SC Freiburg 16 15: 23 14
footer