Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Teams 06.08.2014
Perfekt: Nicolai Müller wechselt zum HSV

Der 26-Jährige kommt vom FSV Mainz 05 und unterschreibt einen langfristigen Vertrag bis zum Jahr 2018.

Hamburg - Nachdem Müller seine erste Nacht im Hamburger Elysée-Hotel verbrachte, fuhr er am Dienstagmorgen ausgeschlafen zum obligatorischen Medizin-Check ins Hamburger UKE. Gut gelaunt und voller Tatendrang bewältigte er diesen problemlos, um anschließend seinen neuen Arbeitsplatz zu begutachten und im Büro des HSV-Vorstandsvorsitzenden Dietmar Beiersdorfer einen Kontrakt bis zum Jahr 2018 zu unterzeichnen. „Nicolai ist ein Spieler, der sich in den vergangenen Jahren stetig verbessert hat und der immer in der Lage ist, ein neues und höheres Niveau zu erreichen. Das passt zum HSV, da auch wir das Ziel haben, uns Schritt für Schritt zu verbessern“, freute sich Beiersdorfer nach dem vollzogenen Transfer. Müller schaffte im vergangenen Jahr sogar den Sprung in die Nationalmannschaft. „Er wird uns vor allem durch seine Vielseitigkeit im Offensivbereich, sein Tempo und seine Abschlussstärke weiterhelfen. Zudem hat sich Nicolai trotz seiner sportlichen Erfolge seinen bodenständigen Charakter bewahrt“, meinte Beiersdorfer weiter. 
HSV total! sprach mit Müller vor seiner ersten Nacht in Hamburg
VIDEO 06.08.2014
Wenige Minuten nach seiner Landung sprach Nicolai Müller mit hsv total! Hier könnt ihr euch das exklusive Interview anschauen. HSV total! sprach mit Müller vor seiner ersten Nacht in Hamburg
Video abspielen

In 26 Spielen neun Tore

Müller lief in der Jugend für seinen Heimatverein TSV Wernfeld, Eintracht Frankfurt und die SpVgg Greuther Fürth auf. Im Jahr 2007 gab er in der Zweiten Liga für die Franken sein Profi-Debüt, wurde aber in der Saison 2008/09 zunächst  zum Drittligisten SV Sandhausen verliehen. Nach seiner Rückkehr setzte sich der in Lohr am Main geborene Müller bei Fürth durch und ging zwei Jahre später zum FSV Mainz 05. Bei den 05ern feierte er sein Bundesliga-Debüt im August 2011, wurde unter Trainer Thomas Tuchel zum Stammspieler und debütierte im Mai des vergangenen Jahres in der Nationalmannschaft gegen Ecuador, als er beim 4:2-Erfolg in der 89. Minute für Lukas Podolski eingewechselt wurde. Der 26-Jährige ist im Offensivbereich flexibel einsetzbar, kann sowohl auf den beiden Außenbahnen als auch hinter und in der Spitze agieren. In der vergangenen Saison erzielte der 1,73 Meter große Müller in 26 Bundesliga-Partien neun Treffer und bereitete zudem drei Tore vor. Insgesamt kam Müller in Mainz auf 90 Pflicht-Spiele, in denen er 23 Tore schoss und 14 Treffer vorbereitete.

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
 
 
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer