Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Teams 04.03.2015
Borussia-Experte Jansen: "Wir brauchen alle Spieler"

Marcell Jansen ist zurück im Mannschaftstraining. Weil Matthias Osrzolek gesperrt ist, könnte der 29-Jährige schon am Sonnabend gegen Borussia Dortmund wieder ganz wichtig werden.

Hamburg - Er wird gebraucht. Nachdem Matthias Ostrzolek in Frankfurt die Ampelkarte sah und ein Spiel gesperrt ist, hat HSV-Trainer Joe Zinnbauer Handlungsbedarf auf der linken Abwehrseite, wenn am Sonnabend Borussia Dortmund (ab 15.15 Uhr live im HSV-Ticker) im Volkspark antritt. Da trifft es sich gut, dass jemand zurückkehrt, der sich mit der Borussia auskennt. Marcell Jansen hat in seinen sieben Jahren in Hamburg schon einige Duelle mit dem BVB bestritten. Bei den letzten vier Siegen der Rothosen stand der 29-Jährige jeweils in der Starformation. „Das haben wir gut gemacht. Aber das weiß auch Dortmund, deswegen werden sie sich heißmachen. Wir müssen dagegenhalten“, warnt Jansen im Gespräch mit HSV total! Am heutigen Nachmittag (4. März) trainierte er erstmals nach seinem vor gut zwei Wochen erlittenen Muskelfaserriss wieder mit der Mannschaft. 
Aufmerksame Zuhörer: Joe Zinnbauer spricht zu seiner Mannschaft. Diese will am Sonnabend gegen Borussia Dortmund dagegenhalten.

„Alle haben nur darauf gewartet, wann sie diese Serie starten“

Sprints, Drehbewegungen, Torschüsse. Es sah schon wieder rund aus, was der Blondschopf unter trübem Himmel zustande brachte. Sogar ein Trick à la Zinedine Zidane und das ein oder andere Tor gelang im intensiven Übungsspiel mit Zuspielern an den Außenlinien. Schon vor seiner Verletzung war Jansen in guter Form, war bei den Erfolge in Paderborn (3:0) und gegen Hannover (2:1) mit je einem Treffer maßgeblich beteiligt. „Ich habe eine gute Woche mit unserem Athletik-Trainer Markus Günther gehabt. Aber die Verletzung war auch nicht kompliziert und ich habe die Vorbereitung sowie die englische Woche voll durchziehen können“, sagt Jansen. Mit anderen Worten: Er ist bereit, seiner Mannschaft zu helfen, wenn die Serien-Sieger aus Westfalen im Volkspark antreten. 

Vier Spiele gewann der BVB zuletzt in Folge in der Bundesliga, nachdem die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp in der Winterpause noch Tabellenvorletzter war. „Alle haben nur darauf gewartet, wann sie diese Serie starten“, kommt der Dortmunder Erfolg für den in Mönchengladbach geborenen Jansen nicht überraschend. Der Respekt vor dem BVB ist vorhanden, doch er glaubt auch an die Stärken der eigenen Mannschaft. „Es kommt einiges auf uns zu. Wir müssen sehen, dass wir wie gegen Gladbach über die Kompaktheit und den Fight mit den Fans im Rücken ins Spiel kommen, möglichst lange die Null halten und auf unsere Chance warten“, nennt Jansen die Grundformel für einen Erfolg gegen die Borussen, die am gestrigen Abend unter den Augen von Joe Zinnbauer und Peter Knäbel im Pokal-Achtelfinale 2:0 bei Dynamo Dresden gewannen. 

Mit der Hand am Ball, am Sonnabend wieder mit dem Fuß? Valon Behramim hier im Zweikampf mit Gojko Kacar.

„Valon ist unheimlich wichtig für uns“

Neben Marcell Jansen könnten auch Cléber Reis in der Innenverteidigung und Valon Behrami im Mittelfeld ihre Comebacks geben. Vor allem die Rückkehr des Schweizers Behrami sehnt auch Jansen herbei. „Valon ist unheimlich wichtig für uns, das hat man in der Hinrunde gesehen. Er agiert im defensiven Mittelfeld auf einer Schlüsselposition. Aber wir brauchen alle Spieler und wir wissen, dass wir punkten müssen. Zuletzt hat uns das Quäntchen Glück gefehlt, das müssen wir uns wieder erarbeiten.“ 

Überraschenderweise mitarbeiten konnte am Mittwoch auf dem Platz auch schon wieder Lewis Holtby, der sich im Trainingslager einen Schlüsselbeinbruch zuzog und seitdem nur individuell trainieren konnte. Mit einem Spezial-Panzer an der Schulter verzichtete Holtby jedoch noch gänzlich auf Körperkontakt, für den Sonnabend ist er noch kein Thema. Ebenfalls wieder im Training ist Keeper René Adler, der seinen grippalen Infekt auskuriert hat. Marcell Jansen zog die Trainingseinheit voll durch. Valon Behrami ging nach dem ersten Drittel zurück ins Trainingszentrum. Diese rein prophylaktische Maßnahme war mit Trainer Zinnbauer abgesprochen. Jansen und Behrami werden gebraucht  - am Sonnabend gegen Borussia Dortmund.

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
 
 
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer