Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Teams 29.03.2016
„Jeder ist heiß und möchte spielen!“

Im Interview mit HSV.de spricht Dauerläufer Lewis Holtby unter anderem über die Stimmung in der Mannschaft, fruchtbare Trainingstage während der Länderspielpause und sein bevorstehendes 50. Bundesliga-Spiel im HSV-Dress. 

Laufen, laufen, laufen – kein HSVer legt in dieser Spielzeit so viele Kilometer zurück wie Mittelfeldmotor Lewis Holtby. Satte 317,59 Kilometer stehen mittlerweile auf dem Tacho des 25-Jährigen, womit das selbsternannte Duracell-Bunny die Hin- und Rückfahrt zum kommenden Gegner aus Hannover (Samstag, Anstoß 15:30 Uhr) schon einmal zurückgelegt hat – wohlgemerkt zu Fuß! Kein Wunder also, dass die Nummer 8 der Rothosen eine intensive Länderspielpause mit zahlreichen Trainingseinheiten bisher locker wegsteckt und selbst beim Testspiel in Kiel (2:1) als Spielführer über die volle Distanz von 90 Minuten ging. Im Interview mit HSV.de spricht der Dauerläufer unter anderem über die Stimmung in der Mannschaft, fruchtbare Trainingstage während der Länderspielpause und sein bevorstehendes 50. Bundesliga-Spiel im HSV-Dress. 
Stets eifrig: Im Training geben Lewis Holtby, Matthias Ostrzolek und Co. in diesen Tagen ordentlich Gas.

Lewis, die Ostertage liegen hinter euch und gestern seid ihr bereits wieder ins Training eingestiegen. Wie ist aktuell die Stimmung in der Mannschaft?

Holtby: Die Stimmung ist auf jeden Fall super. Heute war wieder ein guter Tag, an dem wir hart trainiert haben, mit vielen Zweikämpfen und jeder hat voll mitgezogen. Man merkt, dass die Tage über Ostern wichtig waren, um mit den Familien abzuschalten und etwas herunterzufahren. Nun gehen wir voller Tatendrang die nächsten schweren Aufgaben an.

Die Länderspielpause hat euch im bisherigen Saisonverlauf als Mannschaft stets gut getan. Zwei Siege und ein Unentschieden konntet ihr im Anschluss daran einfahren. Woran liegt das?

Holtby: Ich glaube, dass wir in diesen Phasen insgesamt einfach sehr gut arbeiten und das Tempo gut anziehen. Dabei ist es natürlich auch wichtig, dass alle Spieler voll mitziehen und das gelingt uns auch deshalb, weil jeder die Möglichkeit hat, während der freien Tage, die wir uns erarbeiten, sein Akku wieder aufzuladen. Jeder ist dann sofort wieder heiß und möchte spielen. Gerade jetzt in den entscheidenden Wochen und vor dem Spiel in Hannover spürt man diesen Spirit innerhalb der Mannschaft.

Du sprichst Hannover an – die Niedersachsen stehen leicht abgeschlagen am Tabellenende. Da erwartet man einen vermeintlich einfachen Gegner, aber wahrscheinlich ist genau das Gegenteil der Fall, oder? 

Holtby: Ja, das ist definitiv sehr gefährlich. Wir haben im vergangenen Jahr ja auch in dieser Situation gesteckt und wissen, welche Kräfte es freisetzen kann. Da fightest du einfach um jeden Punkt und je näher du dem Ende kommst, desto ernster wird es. Uns erwartet folglich ein sehr schwieriges Spiel, aber wir haben aus dem ärgerlichen Hinspiel natürlich noch einiges wiedergutzumachen und schauen vorrangig auf uns. 

"Gegen Hannover haben wir nach dem ärgerlichen Hinspiel noch einiges wiedergutzumachen", weiß Lewis Holtby.

In Hannover könnt ihr auf die Unterstützung von etwa 6.000 HSV-Fans im Stadion zählen. Eine großartige Unterstützung. 

Holtby: Absolut, unsere Fans sind einfach klasse. Sie haben uns in der ganzen Hinrunde und jetzt auch in der Rückrunde überall auswärts großartig unterstützt. Egal, ob an einem Mittwoch- oder Freitagabend, ob an einem Sonntag oder Samstag. Sie sind immer da gewesen und wir können stets auf sie zählen, wie auch jetzt in Hannover. Diesmal ist es auch nicht so weit weg, nur kurz die Autobahn runter und in knapp zwei Stunden ist man dort. Insofern hoffe ich auf ein schönes kleines Derby und dass uns die Wiedergutmachung gelingt. 

Für dich persönlich steht am Samstag auch ein besonderes Spiel an. Du wirst gegen Hannover zum 50. Mal in der Bundesliga im HSV-Dress auflaufen. War dir das bewusst? 

Holtby: Ja, das wusste ich auf jeden Fall und übrigens habe ich auch mein 100. Bundesliga-Spiel gegen Hannover in dem Stadion bestritten. Ich freue mich natürlich, dass es jetzt schon 50 Spiele für den HSV sind und dementsprechend erwarte ich auch für mich ein besonderes Spiel. 

Hast du denn gute Erinnerungen an dein letztes Jubiläum vor Ort? 

Holtby: Nein, leider nicht (lacht). Da haben wir mit 0:2 verloren, obwohl wir drauf und dran waren, dass Spiel noch zu drehen. Aber irgendwie konnten wir es nicht mehr umbiegen. Aber das ist doch ein guter Grund mehr, um dieses zweite Jubiläum positiv zu gestalten.    

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
 
 
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer