Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Teams Bundesliga 04.11.2010
Weichen gestellt: Son, Besic und Stepanek verlängern

Sportchef Bastian Reinhardt gab am Donnerstag die vorzeitigen Vertragsverlängerungen von Heung Min Son (18), Muhamed Besic (18) und Miroslav Stepanek (20) bekannt.

Hamburg - Der Hamburger SV hat die Verträge mit Heung Min Son (18), Muhamed Besic (18) und Miroslav Stepanek (20) vorzeitig verlängert. Das Trio unterzeichnete am Donnerstag die Kontrakte bei Sportchef Bastian Reinhardt. Angreifer Son bleibt bis Juni 2014 an der Elbe. Die Defensivspieler Besic und Stepanek unterschrieben bis 2013 bzw. 2012. Damit bindet der HSV drei hoch talentierte Akteure langfristig an sich. "Unser sportliches Konzept sieht vor, dass wir in Zukunft auf junge, talentierte und hungrige Spieler setzten wollen. Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung dieser drei Spieler haben wir damit begonnen. Welches Potenzial in diesem Trio steckt, haben seit Beginn dieser Spielzeit gerade Heung Min Son und Muhamed Besic gezeigt", so Reinhardt am Donnerstag. Der Südkoreaner Son hatte bei seinem Bundesligadebüt am vergangenen Spieltag gegen den 1. FC Köln sein erstes Bundesligator erzielt. "Ich bin gerade 18 geworden und habe nicht daran gedacht, so früh Profi zu werden. Aber jetzt freue ich mich natürlich darüber. Das macht mich stolz", sagte Son nach der Vertragsunterschrift. Und zu seiner Zukunft: "Der HSV ist ein sehr guter Verein für meine Entwicklung. Ich hoffe, dass ich noch mehr Tore erzielen kann. Dafür muss ich weiter hart für den Verein arbeiten."
 
Muhamed Besic stand nach guter Entwicklung zuletzt im Bundesligakader der Rothosen und wurde zum ersten Mal für die A-Nationalmannschaft von Bosnien Herzegowina nominiert. Stepanek befindet sich nach einem Kreuzbandriss noch in der Reha-Phase.  

Heung Min Son (18) wurde am 08.07.1992 in Gangwon in Südkorea geboren. Im August 2008 kam er als 16-Jähriger im Rahmen eines Austauschprogramms mit dem südkoreanischen Fußballverband (KFA) zum HSV und spielte zunächst bei den B-Junioren. Nach Spielen bei der U19 (11 Spiele, 6 Tore) und Einsätze bei der zweiten Mannschaft (6 Spiele, 1 Tor) wurde der Internatsbewohner im Sommer an die Bundesligamannschaft herangeführt. In der Vorbereitung machte er mit neun Toren, darunter der Siegtreffer gegen den FC Chelsea, auf sich aufmerksam. Ein Mittelfußbruch stoppte zunächst seine weitere Entwicklung, doch mit dem Tor bei seinem Bundesligadebüt am vergangenen Wochenende meldete er sich eindrucksvoll zurück.

Muhamed Besic (18, *10.09.1992) wohnt ebenfalls noch im HSV-Internat und wechselte im vergangenen Sommer von Tennis Borussia Berlin nach Hamburg. Der 1,80 Meter große gebürtige Berliner kam in der vergangenen A-Junioren-Saison insgesamt 24 Mal zum Einsatz und agierte dabei sowohl als Innenverteidiger sowie auf den Außenpositionen. Auch er absolvierte die Saisonvorbereitung mit der Bundesligamannschaft und wurde danach von Armin Veh bei den Profis behalten. Nach zwei Spielen für die U21-Auswahl Bosnien Herzegowinas wurde er nun zum ersten Mal für die A-Nationalmannschaft nominiert.

Miroslav Stepanek (20) wurde am 15.01.1990 im tschechischen Olmütz geboren. 2006 wechselte er als 16-Jähriger zum HSV. Über die B- und A-Junioren erspielte sich der ehemalige Kapitän der tschechischen U17-Nationalmannschaft seinen ersten Profivertrag. Da er mit diesem aber nicht für die U23 des HSV spielberechtigt war, zog es ihn im Sommer 2008 für ein Jahr zum SV Kapfenberg nach Österreich. Nach dem Leihgeschäft verletzte sich der Innenverteidiger im Juli 2009 das erste Mal am Kreuzband. Es folgte ein zweiter Riss im Mai diesen Jahres. Zurzeit arbeitet Stepanek in der Reha fieberhaft an seinem Comeback.

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
 
 
tabelle
Pl. Mannschaft Spiele +/- Pkt
1.  FC Bayern München 34 80: 17 88
2.  Borussia Dortmund 34 82: 34 78
3.  Bayer 04 Leverkusen 34 56: 40 60
4.  Borussia M´gladbach 34 67: 50 55
5.  FC Schalke 04 34 51: 49 52
6.  1. FSV Mainz 05 34 46: 42 50
7.  Hertha BSC 34 42: 42 50
8.  VfL Wolfsburg 34 47: 49 45
9.  1. FC Köln 34 38: 42 43
10.  Hamburger SV 34 40: 46 41
11.  FC Ingolstadt 04 34 33: 42 40
12.  FC Augsburg 34 42: 52 38
13.  SV Werder Bremen 34 50: 65 38
14.  SV Darmstadt 98 34 38: 53 38
15.  TSG Hoffenheim 34 39: 54 37
16.  Eintracht Frankfurt 34 34: 52 36
17.  VfB Stuttgart 34 50: 75 33
18.  Hannover 96 34 31: 62 25
footer