Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Verein Sport im HSV 22.02.2016
HSV-Beachsoccer begeistert bei Auftaktveranstaltung

Mit einem Tryout hat das HSV-Beachsoccer-Projekt am Sonntag, 21.02.16, seinen Startschuss erlebt. Gut 30 Spieler hatten sich im Vorfeld gemeldet, knapp 20 kamen in das Beachcenter Hamburg, um ihre technischen und sportlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Auch das HSV-Präsidium, die Abteilungsleitung des HSV Supporters Club und Jörn Spuida, Geschäftsführer HSV e.V. waren zum offiziellen Projektstart dabei. Nach der Begrüßung durch HSV-Präsident Jens Meier gaben Projektleiter Jussi Romppanen sowie Kumar Tschana, Leiter HSV-Amateursport, eine kurze Einführung. Im Anschluss wurde mehr als eine Stunde der Sand bei verschiedenen Trainingsspielen ordentlich durchgepflügt.
HSV-Beachsoccer Trainer Stefano Mari, ehemaliger HSV-Spieler und Rekordnationalspieler im Beachsoccer, zeigte sich begeistert: „Die Spieler haben bereits ein sehr hohes Niveau gezeigt. Viele haben bereits Sanderfahrung und ich bin überzeugt, dass wir hier ein schlagkräftiges Team zusammenstellen können.“ Im Team könnten dann auch Ahmed und Mahmood Karakash aus Syrien sein, die erst vor wenigen Wochen nach Deutschland gekommen sind und nun beim Tryout dabei waren. Der 25-Jährige Ahmed spielte in Syrien in der Beachsoccer-Nationalmannschaft, sein fünf Jahre jüngerer Bruder bei Al Ittihad Aleppo.
Die erste Mannschaft wird ab Mai in der German Beach Soccer League (GBSL) spielen und damit direkt den nationalen Vergleich suchen. Zudem soll es ein zweites Team geben, das bei verschiedenen Turnieren der Landesverbände an den Start geht. „Wir wollen eine breite Basis schaffen und das Potential der Spieler optimal nutzen. Jeder wird im Training die Möglichkeit haben, sich für die erste Mannschaft zu empfehlen.“, so Stefano Mari.
 
Das Training startet Anfang März, zunächst einmal wöchentlich. Alle Spieler sind auf dem Rasen derzeit noch in verschiedenen Ligen im Spielbetrieb und hier entsprechend eingespannt. Ab April kommen dann weitere Trainingszeiten dazu. Auch ein Kurztrainingslager ist geplant, bevor im Mai der Spielbetrieb startet. In der 1. GBSL messen sich die 12 Teams an fünf Spieltagen miteinander und ermitteln so bis Mitte Juli ihren Meister. Geplant ist auch ein Spieltag in Hamburg.
 
„Mit HSV-Beachsoccer starten wir ein sehr attraktives Projekt in einer in Deutschland noch jungen Sportart. Organisatorisch, sportlich und finanziell von Beginn an solide aufgestellt, möchten wir uns hier langfristig national etablieren und die Raute und den Hamburger Sport-Verein präsentieren. Ein Dank geht dabei auch an den HSV Supporters Club, der das Projekt im Aufbau fördert und unterstützt.“, so HSV-Präsident Jens Meier am Rande der Veranstaltung. Tim-Oliver Horn, Abteilungsleiter des HSV Supporters Club, freute sich über die Begeisterung und Dynamik, die schon bei der Auftaktveranstaltung zu spüren war: „ Die Unterstützung verschiedener Sportprojekte im HSV als Universalsportverein sehen wir als eine unserer Aufgaben. Mit HSV-Beachsoccer lässt sich zudem die Fußballbegeisterung vieler unserer Mitglieder verbinden. Wir freuen uns bereits jetzt auf die Saison und werden das Team dann sicher auch am Spielfeldrand unterstützen.“
Am Ende waren sich alle einig – Beachsoccer als neue Sportart im HSV wird für viel Freude und Begeisterung sorgen. Ein Dank geht an dieser Stelle auch an das Reisebüro DerPart, welches die Veranstaltung vor Ort unterstützte. Weitere Gespräche für eine zukünftige Partnerschaft sind auch hier geplant.
FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV