Offizielle Homepage des Hamburger Sport-Verein

Emirates Adidas


Verein  
Stellungnahme des HSV zur Erweiterung der Flüchtlingsunterkünfte im Volkspark

Wir nehmen Bezug auf die jüngsten Veröffentlichungen zur Erweiterung der Flüchtlingsunterkünfte an der Schnackenburgallee auf einem der zum Volksparkstadion gehörenden Parkplätze, die eine ablehnende Haltung des HSV gegenüber einer solchen Erweiterung unterstellen. 
 
Hierzu sagt Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG: "Diese Darstellung verletzt grob die Haltung, die Werte und die soziale Verantwortung unseres Clubs und hat eine übergeordnete Qualität, die wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zurückweisen und richtig stellen. Wir sind uns der Flüchtlingsproblematik in vollem Umfang bewusst und kooperieren jetzt, in der Vergangenheit und auch in Zukunft in vollem Umfang mit der Stadt Hamburg, um unserer Verantwortung als HSV und als Gesellschaft gerecht zu werden."
 
Der HSV befindet sich derzeit in engem Austausch mit der Stadt, um die Ausweitung der Flüchtlingsunterkünfte in und am Volkspark zu prüfen. "Der HSV hat sich zuletzt und auch in dieser Frage absolut kooperativ verhalten. Die zu klärende Frage ist lediglich, wie wir die Ausweitung der Unterkünfte bestmöglich mit dem Spielbetrieb des HSV in Einklang bringen können. Wir sind hierzu in einem positiven und konstruktiven Austausch", so Michael Neumann, Senator für Inneres und Sport.
 
Seit Entstehung der ZEA Schnackenburgallee, die vom HSV mit getragen wurde, gibt es eine enge Zusammenarbeit mit deren Leitung und den Behörden. Bei fast jedem Spiel waren zwischen 40 und 100 Geflüchtete und Bewohner der Einrichtung im Stadion zu Gast und es gibt eine umfangreiche Abstimmung über weitere Möglichkeiten, Hilfe zu leisten und zu einer Willkommenskultur beizutragen. Dies wird auch künftig intensiv so bleiben.
 
In der nun konkreten Erweiterung der ZEA Schnackenburgallee geht es somit auch nicht um die Frage, ob weitere Flächen zur Verfügung gestellt werden, sondern wo! Zu klären ist hierbei, wie dies bestmöglich im Einklang mit dem Spielbetrieb im Volksparksstadion und der An- und Abreise der Anhänger und Gäste gestaltet werden kann. Hierzu hat der HSV bereits einen Vorschlag unterbreitet.
 
Dietmar Beiersdorfer: "Derartige Darstellungen sind daher nicht nur zu unserem eigenen Schaden sondern wirken vor allem einem guten konstruktiven Umgang in der gesamten Gesellschaft mit den Geflüchteten, die in unser Land kommen, entgegen. Dies werden wir nicht zulassen. "
 
 
Pressemitteilung des Sportpolitischen Sprechers der Altonaer SPD-Bezirksfraktion Andreas Bernau zum Thema HSV und größeres Zeltlager für Flüchtlinge:
 
Hamburg steht momentan vor der riesigen Herausforderung, den vielen Flüchtlingen eine Unterkunft zur Verfügung zu stellen. Geeignete Flächen sind momentan nicht ausreichend vorhanden und in allen Stadtteilen der Stadt wird dringend nach Möglichkeiten gesucht um die gestiegene Anzahl von Flüchtlingen, die in Hamburg Asyl beantragen, unterbringen zu können.
 
Dabei ist es unbedingt notwendig, im Vorfeld mit Anwohnern und Flächennutzern ins Gespräch zu gehen.
 
Was gerade in sozialen Netzwerken ( z.B. Facebook) zu der Ablehnung des Hamburger Sport-Vereins betr. der Flächenvergrößerung der Zentralen Erstaufnahme passiert, ist mehr als unfair. Gerade der Hamburger Sport-Verein hat in der Vergangenheit sehr dazu beigetragen, Flüchtlinge unterbringen zu können und hat mit vielen Aktionen und Unterstützungen sehr beispielhaft zur Unterstützung mitgewirkt. Ich bin mir sicher, dass die Vereinsführung auch zukünftig das Unterbringungsproblem im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützen wird. Dazu müssen aber dringend Gespräche geführt und Möglichkeiten geprüft werden.

FC Augsburg
1:3
34. Spieltag
14.05.2016
15:30 Uhr
Hamburger SV
präsentiert von
Bundesligaverein seit
 
Der Hamburger Sport-Verein e.V. ist einer der traditionsreichsten Sportvereine Deutschlands. Jetzt Mitglied werden im Hamburger Sport-Verein.
Mehr
Die Raute im Herzen! Werde HSV-Mitglied
Sie haben Fragen? Dann setzen Sie sich mit dem HSV per Telefon, Fax und E-Mail in Verbindung. Alle Kontaktdaten rund um den Hamburger SV finden Sie hier.
Mehr
Kontakt zum HSV