Zum Inhalt springen

Nicky Hupertz vom Partnerverein SV Edergold Mehlen im Interview

Fussballschule

10.05.19

Nicky Hupertz vom Partnerverein SV Edergold Mehlen im Interview

Die HSV-Fußballschule ist vor allem in Norddeutschland unterwegs – dank Nicky Hupertz aber auch in Hessen.

Im Jahr 2003 startete das Projekt der HSV-Fußballschule mit einem Camp auf dem Trainingsgelände des HSV in Norderstedt. Heute und damit 16 Jahre später war die Fußballschule mittlerweile schon an mehr als 160 Standorten zu Gast. Möglich ist dies nur durch engagierte Partnervereine, die der Fußballschule ehrenamtlich zur Seite stehen und ihr Trainingsgelände für die Camps zur Verfügung stellen, um den Rautenkickern an den verschiedenen Standorten eine tolle Campwoche zu bescheren. Einer von ihnen ist Nicky Hupertz vom Partnerverein SV Edergold Mehlen. Vielen eingesessenen Norddeutschen wird dieser Verein womöglich kein Begriff sein – und das aus einem einfachen Grund: Der Camp-Standort befindet sich im Bundesland Hessen und bildet damit den am weitesten entfernten Standort der HSV-Fußballschule.

Im Interview spricht der passionierte HSV-Fan Nicky über die Entstehung dieses Standortes und seine Beziehung zum HSV.

Nicky, wie bist du HSV-Fan geworden?

Als Kind der 70er-Jahre bin ich mit erfolgreichen Zeiten des HSV aufgewachsen. Besonders die Flanken von Manni Kaltz haben mich als sechsjährigen Stöpsel beeindruckt und mich seitdem zu dem gemacht, was ich auch heute noch bin – HSV-Fan! Seither ist der HSV ein Teil von mir, der mich durch mein Leben begleitet. 

Wie fühlt es sich bei dieser Entfernung an, HSV-Fan zu sein?

Natürlich ist es nicht immer einfach. Besonders die Besuche der Heimspiele sind mit einem großen Fahrtaufwand verbunden. Zudem bleiben aufgrund der zuletzt sportlich schwierigen Jahre viele Sprüche von Bekannten und Freunden nicht aus. Aber wie sage ich immer so schön: einmal HSV, immer HSV!

Wie ist es dazu gekommen, ein Camp der Fußballschule in Edertal anzubieten?

Als HSV-Fan habe ich den Verlauf und die Arbeit der HSV-Fußballschule natürlich verfolgt und ich wollte den HSV schon immer hier nach Hessen holen. Mit der HSV-Fußballschule ist uns das super gelungen. Für mich ist es eine große Freude, dass es mit dem Trainingscamp bei uns in Edertal funktioniert hat.

Was macht die HSV-Fußballschule für dich so besonders?

Es sind auf der einen Seite die schönen Momente voller Spaß, die die Kinder während des Trainings erleben, aber auf der anderen Seite auch die vielen lehrreichen Einheiten, die die Kids fußballerisch weiterentwickeln. Die Mischung aus professionellem Training von qualifizierten Trainern und die Vermittlung von Spaß und Freude sind in meinen Augen etwas ganz Besonderes und Einzigartiges. Der Erfolg der HSV-Fußballschule in den letzten Jahren spricht für sich.

Warum lohnt es sich, die HSV-Fußballschule in seinem Verein anzubieten?

Meines Erachtens ist es auf jeden Fall lehrreich für jeden Verein, egal in welchem Teil von Deutschland er sich befindet. Für die Kinder innerhalb des Vereins sowie aus der Umgebung ist es immer eine tolle Sache und bietet die Möglichkeit, die Ferienzeit mit Fußball und an der frischen Luft zu verbringen. Zudem können auch Trainer des Vereins sich viel von den Coaches der HSV-Fußballschule abgucken, die regelmäßig neue Übungen und Trainingsinhalte an die Kinder vermitteln.

Gibt es ein Highlight, dass du mit der HSV-Fußballschule verbindest?

Das größte Highlight für mich ist die Zusammenarbeit mit dem ganzen Team und den Trainern der HSV-Fußballschule. Der Augenblick, wenn das Camp dann beginnt und man das Lachen bei den Kindern sehen kann, die mit der Raute auf der Brust und dem Ball am Fuß in die Campwoche starten, macht mich glücklich.

Wer auch bei einem Camp der HSV-Fußballschule dabei sein möchte, kann sich hier über die diesjährigen Termine informieren.