Zum Inhalt springen

Der Druck steigt: U21 empfängt Braunschweig

Nachwuchs

11.05.18

Der Druck steigt: U21 empfängt Braunschweig

Mit dem sechsten Sieg in Folge möchte die U21 weiter Druck auf Weiche Flensburg ausüben. Dafür muss am Sonntag die U23 von Eintracht Braunschweig besiegt werden (14 Uhr, Wolfgang-Meyer-Sportanlage).

Am 11. November sorgten die U23 von Eintracht Braunschweig und die zweite Mannschaft des HSV im Zusammenspiel für eine große Überraschung in der Regionalliga Nord. An diesem Tag verlor die U21 der Rothosen erstmals in dieser Spielzeit. Mit 4:1 konnten die Braunschweiger den Tabellenführer damals nach Hause schicken. Am Sonntag kommt es nun zur Neuauflage des Duells. Um 14 Uhr sind die Löwen an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage zu Gast. Es ist das letzte reguläre Regionalliga-Spiel für die U21.

Mit einem Sieg möchte das Team von Trainer Steffen Weiß aber die Möglichkeit wahren, in den darauffolgenden Wochen noch zwei weitere Spiele in der Relegation absolvieren zu dürfen. „An solche Szenarien denken wir aber noch gar nicht. Wir müssen erst einmal unsere Hausaufgaben machen und gegen Braunschweig den nächsten Sieg einfahren“, sagt Weiß. Nur dann dürfen die Rothosen weiter hoffen.

Dass das Team von Weiche Flensburg, das aktuell mit ebenfalls 69 Punkten auf Rang zwei steht, nicht unfehlbar ist, zeigte es am vergangenen Mittwoch, als es vor heimischer Kulisse gegen den BSV Schwarz-Weiß Rehden nicht über ein 1:1 hinauskamen. So haben die Flensburger nun nur noch ein Spiel in der Hinterhand. Gewinnt das Team von Trainer Daniel Jurgeleit am Sonntag bei Eutin 08, steigt das Entscheidungsspiel um die Tabellenspitze am 16. Mai in Havelse. Dort ist Weiche zum letzten Saisonspiel zu Gast. Klar ist aber auch: Damit es bis zum Schluss spannend bleibt, muss die U21 gegen Braunschweig gewinnen.

„Wir wollen den Druck auf Weiche erhöhen und schauen dann, wie es weitergeht“, sagt Weiß, dessen Kader sich im Vergleich zum Altona-Spiel kaum verändert. Die Möglichkeit auf den sechsten Sieg in Folge bleibt also bestehen. Für die Löwen könnte es unabhängig von einer möglichen Niederlage ohnehin ganz bitter laufen. Sollte die erste Mannschaft aus der 2. Bundesliga absteigen, müsste auch die U23 runter.