Zum Inhalt springen

U11: Auf die Bälle, fertig, los

Nachwuchs

09.08.18

U11: Auf die Bälle, fertig, los

Als letzte Mannschaft aller NLZ-Teams ist auch die U11 des Hamburger SV wieder ins Training eingestiegen. Frederick Neumann und Torben Gurtmann betreuen die Jungs.

Footbälle, Tennisbälle, Bälle aus Schaumstoff, Bälle aus Leder, runde Bälle, dreieckige Bälle – ja wirklich – und natürlich auch Fußbälle. Die U11 packte zum Trainingsstart in dieser Woche fast alle Bälle an, die es so gibt. Im Sinne des polysportiven Ansatzes kamen die kleinsten HSV-Kicker durch die verschiedenartigen Bälle mit den unterschiedlichen Sportarten in Berührung. „Wir haben in den ersten drei Tagen probiert, den Jungs alle Thematiken in kleinen Spielen näher zu bringen. Unterschiedlich Bälle fangen und werfen, um neue Bewegungserfahrungen zu kriegen und um kognitiven Aufgaben interessanter zu gestalten“, erklärt U11-Trainer Frederick Neumann. Der 21-Jährige war in der vergangenen Saison noch Co-Trainer der E-Junioren, in dieser Spielzeit wird er von Torben Gurtmann unterstützt. Essentieller Teil des Trainerteams ist auch Ricardo Queiroz, der für die Athletik der U11 zuständig ist. In dieser Altersstufe bedeutet das vor allem kindgerechte Bewegungsschule. 

Neu ist diese Art des Trainings für die meisten Jungs nicht. Schließlich waren zehn der elf Jungs in den vergangenen Jahren schon im Kinderperspektivtraining. In diesem werden bewegungstalentierte Jungs in regelmäßigen Abständen zum HSV-Training eingeladen, um ihre Entwicklung über einen längeren Zeitraum beobachten zu können. Jannick Schwarz absolviert sogar schon seine zweite Saison in der U11, da er in der vergangenen Spielzeit als jüngerer Jahrgang dabei war. „Der Trainingsstart war richtig gut. Die Jungs finden sich schnell als Team in ihrer neuen Umgebung im NLZ zusammen und haben unfassbar große Lust, viel zu lernen“, sagt Neumann.