Zum Inhalt springen

In der Ruhe liegt die Kraft

Nachwuchs

03.12.18

In der Ruhe liegt die Kraft

U19 und U17 feiern deutliche Siege, U16 bleibt trotz Remis Tabellenführer.

U19 – Niendorfer TSV | 5:0 | 13. Spieltag, A-Junioren-Bundesliga

Keine Schwierigkeiten hatte die U19 des Hamburger SV am Sonnabend im Duell mit dem Niendorfer TSV. Mit 5:0 besiegte die Mannschaft von Trainer Daniel Petrowsky den Nachbarclub. Schon nach einer Viertelstunde lagen die Rothosen durch Treffer von Ogechika Heil (8.) und Peter Beke (15.) mit 2:0 in Front. In der Folge spielten die Gastgeber auf die nächsten Treffer und wurden durch Ole Wohlers (53.) und Heil (73.) belohnt. Die komfortable Führung gab Trainer Petrowsky die Möglichkeit, auch Spielern Einsatzzeit geben zu können, die in den vergangenen Wochen eher seltener auf dem Platz standen. Den Schlusspunkt setzte Kapitän Erolind Krasniqi (77.). „Wir haben nach dem Spiel in Bremen eine gute Reaktion gezeigt und durch eine geschlossene Mannschafsleistung einen ungefährdeten Heimsieg eingefahren“, erklärte Petrowsky. Mit diesem Erfolg konnten Rothosen in der Tabelle wieder nach oben klettern. Nun stehen die Hamburger auf Rang sechs.

U19 gegen Niendorf: Clasen – Knost, Ibraimo, Pinckert, Hein – Ghubasaryan (81. Brandis) – Wohlers, Suhonen (68. Isler), Krasniqi (77. Borges), Heil (77. Amorin) – Beke

Tore: 1:0 Ogechika Heil (8.), 2:0 Peter Beke (15.), 3:0 Ole Wohlers (53.), 4:0 Heil (73.), 5:0 Erolind Krasniqi (77.)

U19-Kicker Ogechika heil (l.) machte gegen Niendorf seine Saisontore sieben und acht.
U19-Kicker Ogechika heil (l.) machte gegen Niendorf seine Saisontore sieben und acht.

U17 – Holstein Kiel | 3:2 | 15. Spieltag, B-Junioren-Bundesliga

Damit hatte nach der ersten Halbzeit keiner gerechnet. In den ersten 45 Minuten legte die U17 des HSV einen fast einwandfreien Auftritt aufs Parkett, führte durch Tore von Emanuel Mirchev (24.) und Arlind Rexhepi (37.) mit 2:0. Doch nach der Pause drehte Kiel plötzlich auf. Mit einem Doppelschlag glichen die Gäste kurz nach dem Seitenwechsel aus (43., 45.). „Wir sind nach den beiden Gegentreffern ruhig geblieben und haben uns weitere Möglichkeiten erarbeitet. Das war gut“, lobte Coach Reimers. Und davon nutzte Grace Bokake zum entscheidenden Treffer. Einen direkten Freistoß versenkte der Offensivspieler mustergültig im Winkel. „Der Sieg war verdient“, bilanzierte Reimers, der mit seinen Jungs in der B-Junioren-Bundesliga nun weiterhin auf Rang vier steht.

U17 gegen Kiel: Didzilatis – Polonski, Zumberi, Lund, Lopes (70. Filimonov) – Mirchev – Rexhepi, Kilo, Adou (55. Aehlig), Bokake – Sohn (61. Abdullatif)

Tore: 1:0 Emanuel Mirchev (24.), 2:0 Arlind Rexhepi (37.), 2:1, 2:2 Carta (43., 45.), 3:2 Grace Bokake (55.)

JLZ Emsland im SV Meppen – U16 | 0:0 | 12. Spieltag, B-Junioren-Regionalliga

Zum ersten Mal in dieser Saison ist die U16 des HSV nur mit einem Punkt im Gepäck von einer Auswärtsfahrt nach Hause gekehrt. Gegen das JLZ Emsland im SV Meppen kam die Mannschaft von Trainer Bastian Reinhardt trotz guter Möglichkeiten nicht über ein 0:0 hinaus. Die Emsländer, die in der B-Junioren-Regionalliga um den Klassenerhalt bangen, ackerten sich in das Spiel hinein und machten es den Hamburgern von Beginn an auf holprigen Platz schwer. „Der Gegner stand sehr tief und hat auf Konter gelauert. Wir hatten zwar viel Ballbesitz und gute Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten“, sagt U16-Trainer Reinhardt. In der Schlussminute hatten die Gastgeber auach noch die große Möglichkeit auf den Sieg, doch HSV-Keeper Tevin Freudenberg parierte im Eins-gegen-eins stark. So blieb es beim 0:0. An der Tabellensituation der Hamburger änderte das aber nichts. Der HSV ist weiterhin Tabellenführer.

U16 gegen Emsland: Freudenberg – Moor, Kassimou, Plaza, Andresen – Wittig – Sherbourne (21. Diedhiou), Bozickovic (72. Tahirsylaj), Paschke (46. Mohammadi), Koeberer – Zimmermann (46. Krahn)            

Tore: Keine