Zum Inhalt springen

Spektakuläres Wochenende bei den Jugendteams

Nachwuchs

12.08.19

Spektakuläres Wochenende bei den Jugendteams

Beeindruckende Tore, ein Kanter-Erfolg und ein Derbysieg: Die Nachwuchsteams des Hamburger SV sorgten am Wochenende für mächtig Furore. Während die U21 beim VfL Wolfsburg in letzter Sekunde zum Punktgewinn kommt, fertigt die U19 den Chemnitzer FC ab und die U17 startet mit einem Derbysieg in die neue Saison.

VfL Wolfsburg – U21 3:3 (2:0); 4. Spieltag Regionalliga Nord

Das war mal ein Spitzenspiel! Die U21 des Hamburger SV bleibt auch am 4. Spieltag der neuen Regionalliga-Saison ungeschlagen und entführt beim VfL Wolfsburg in der allerletzten Sekunde einen Punkt! Im Wolfsburger AOK-Stadion brachten die Profi-Leihgaben John Yeboah (20.) und Ismail Azzaoui (23.) die Gastgeber mit einem Doppelpack zunächst in Front. Von diesem Schock mussten sich die Rothosen erholen, kämpften sich aber über viel Einsatz und Leidenschaft zurück in die Partie und setzten insbesondere aus der zweiten Reihe erste Ausrufezeichen.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann zwingender: Josha Vagnoman setzte sich stark gegen Tim Siersleben durch und verkürzte zum 1:2 (63.). Lange hielt die Freude über den Anschluss jedoch nicht, da Yannik Möker postwendend auf 3:1 zu Gunsten des VfL stellte (65.). In der Schlussphase setzte es dennoch das Happy End für die Mannschaft von Hannes Drews: Zunächst verwertete Tobias Fagerström eine Hereingabe vom rechten Flügel spektakulär per Fallrückzieher (77.), ehe Joshua Wehking für den Lucky Punch sorgte: Der vom VfL Bochum verpflichtete Keeper der U21 eilte bei der letzten Ecke der Partie mit in den Strafraum, bugsierte die Kugel wuchtig per Kopf in die Maschen und sorgte für große Euphorie im HSV-Lager (90+5). "Wir haben insgesamt eine tolle Leistung in einem sehr guten Regionalligaspiel gezeigt. Der Fallrückziehertreffer von Tobias Fagerström zum 3:2 war schon sensationell und das 3:3 in der letzten Minute der Nachspielzeit durch Joshua Wehking natürlich unfassbar. Einfach der Wahnsinn", jubelte Hannes Drews nach Schlusspfiff. "Die Jungs haben sich am Ende für ihren großen Aufwand im Spiel belohnt."

U21: Wehking - Haut, Storb, Giese - Pinckert, Geißen, David, Vagnoman - Fagerström, Mohssen (84. Kabuya), Heil (53. Bukusu)

Tore: 1:0 Yeboah (20.), 2:0 Azzaoui (23.), 2:1 Vagnoman (63.), 3:1 Möker (65.), 3:2 Fagerström (77.), 3:3 Wehking (90.+5)

Anssi Suhonen Zweikampf
Die U19 zeigte gegen den CFC eine starke Leistung.

U19 – Chemnitzer FC 8:2 (3:2); 1. Spieltag A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Mit einem deutlichen Ausrufezeichen ist die U19 in die neue Saison gestartet: Beim 8:2 gegen den Chemnitzer FC feierte die Mannschaft von Daniel Petrowsky einen gelungenen Auftakt. Jonah Fabisch brachte die Gastgeber bereits in der Anfangsphase in Führung (4.), doch die Gäste aus Sachsen fanden durch Stanley Keller die Antwort und egalisierten das Spielgeschehen (27.).

Wenige Minuten später wiederum schlugen Tom Muhlack (32.) und Faride Alidou (33.) per Doppelpack erneut zu, ehe Chemnitz durch Philipp Seifert nachlegte (34.). "Man hat gemerkt, dass es für uns das erste Pflichtspiel war, in dem noch nicht alles reibungslos funktioniert. Es ist für uns positiv zu sehen, dass die Jungs nach dem 1:1 so zurückgekommen sind. Wir müssen daran arbeiten, die individuellen Fehler abzubauen. So haben wir Chemnitz noch einmal die Chance gegeben, wieder heranzukommen", erklärt Petrowsky. 

Ähnlich spektakulär ging es nach dem Seitenwechsel weiter: Peter Beke (54./74.), Lenny Borges (64.), Valentin Zalli (68.) und Ware Pakia (80.) trieben das Ergebnis zu Gunsten der Rothosen in die Höhe. Daniel Petrowsky war deshalb mit dem Auftritt seiner Jungs nach dem Seitenwechsel zufrieden: "In der zweiten Halbzeit haben wir wenig Fehler gemacht, zudem war Chemnitz nicht mehr so griffig, als das Ergebnis deutlich wurde."

U19: Didzilatis – Borges, Sousa, Ibraimo, Muhlack, Ghubasaryan (69. Mirchev), Pakia, Fabisch, Beke, Suhonen (69. Kilo), Alidou (65. Zalli)

Tore: 1:0 Fabisch (4.), 1:1 Keller (27.), 2:1 Muhlack (32.), 3:1 Alidou (33.), 3:2 Seifert (34.), 4:2 Beke (54.), 5:2 Borges (64.), 6:2 Zalli (68.), 7:2 Beke (74.), 8:2 Pakia (80.)

U17 – FC St. Pauli 3:1 (2:1); 1. Spieltag B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Zum Auftakt in die neue Saison der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost hat die U17 das Lokalduell für sich entschieden: Gegen den FC St. Pauli setzte sich die Mannschaft von Pit Reimers an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage mit 3:1 (2:1) durch. Arlind Rexhepi mit einem Doppelpack (9./46.) und Dennis Duah im Anschluss an eine Ecke (34.) brachten die Rothosen auf die Siegerstraße, für die Kiezkicker traf Niklas Jessen zum zwischenzeitlichen 1:1 (25.). "Wir freuen uns natürlich riesig über diesen Derbysieg. Aber wir müssen auch sagen: Wir haben eine Halbzeit gebraucht, um in die Saison reinzukommen. Insbesondere im ersten Durchgang hatte St. Pauli die klareren Chancen, unsere Führung war glücklich", gestand Reimers im Anschluss.

Nach dem Seitenwechsel aber verdiente sich sein Team den Heimsieg durch ein dominantes Spiel und einige hochkarätige Chancen. "Was wir mitnehmen, ist auf jeden Fall die Erkenntnis, dass wir in der Lage sind, uns innerhalb eines Spiels zu steigern. Darauf können wir gut aufbauen", resümiert Reimers.

U17: Mensah – Moor, Sherbourne (57. Koeberer), Andresen, Sohn (78. Sohn), Krahn (80. Krahn), Rexhepi (80. Tahirsylaj), Duah, Mehdipour (57. Diedhiou), Bozickovic, Kassimou 

Tore: 1:0 Rexhepi (9.), 1:1 Jessen (25.), 2:1 Duah (34.), 3:1 Rexhepi (46.)