Zum Inhalt springen

Eine Woche zum Kopf-frei-kriegen

HSV II

06.09.19

Eine Woche zum Kopf-frei-kriegen

Nach den missglückten Auftritten in den letzten Spielen hat die U21 die vergangenen Tage genutzt, um die zurückliegende Woche ausgiebig zu analysieren. 

Es war eine englische Woche zum Vergessen: Drei Niederlagen in drei Spielen innerhalb von nur einer Woche kratzten zuletzt am Selbstvertrauen der U21 und relativierten den guten Saisonstart. Zudem spitzt sich die Personalsituation beim Nachwuchs auf Grund der Verletzung von Torwart Joshua Wehking (Schlüsselbeinbruch) weiter zu.

Hannes Drews und seine U21 sind am Sonntag in Havelse zu Gast.

Umso wichtiger war für das Team die vergangene Woche, in der die U21 zum "normalen" Trainingsbetrieb zurückkehrte und sich nach zwei trainingsfreien Tagen in vier Einheiten auf das kommende Auswärtsspiel beim TSV Havelse vorbereitete. "Die Woche tat gut, um die letzten Spiele ausgiebig zu analysieren. Dazu blieb in der englischen Woche kaum Zeit", erklärt Hannes Drews, der im Training auf Unterstützung aus der U19 bauen konnte. Die A-Junioren haben aufgrund der Länderspielpause spielfrei und nutzten die Zeit für gemeinsame Trainingseinheiten mit der U21.

Für die älteste Nachwuchsmannschaft ist die Zusammenarbeit mit Blick auf die Personalsituation umso bedeutender, denn mit Torwart Joshua Wehking verletzte sich am vergangenen Wochenende der nächste Spieler der Rothosen schwer. Wehking, der nach seinem Schlüsselbeinbruch am Dienstag erfolgreich operiert wurde, fällt insgesamt drei bis vier Monate aus. "Uns fehlen mittlerweile vier wichtige Spieler langfristig. Das zu kompensieren, fällt uns schwer", gesteht Drews ein. Am Sonntag wird er auch auf Grund der dünnen Personaldecke erneut auf Spieler aus der U19 setzen.

Beim TSV erwartet der Trainer indes einen klar strukturierten Gegner: "Havelse steht defensiv sehr kompakt, ist gut geordnet und baut sein Spiel nach einem klaren Plan auf", weiß Drews, was ihn am Sonntag erwartet. Havelse konnte in acht Spielen bisher drei Siege einfahren, zudem zieren zwei Remis bei drei Niederlagen das Konto der Garbsener. Los geht die Begegnung im Wilhelm-Langrehr-Stadion am Sonntag um 14 Uhr.