Zum Inhalt springen

Trainingslager-Splitter Jerez

Trainingslager

08.01.18

Trainingslager beendet, Rückreise nach Hamburg

Nach einer letzten Einheit im Fitness-Bereich geht der Flieger der Rothosen um 11:00 Uhr zurück Richtung Hansestadt. 

Montag, 08.01.18

+++Trainingslager beendet, Rückreise nach Hamburg+++

Nach sieben anstrengenden Trainingstagen im Wintertrainingslager in Jerez de la Frontera geht es für den HSV-Tross heute Vormittag zurück in die Hansestadt. Am frühen Morgen absolviert das Team um 7:30 Uhr noch eine letzte Einheit im Fitnessbereich des Resorts, ehe es um 9:15 Uhr per Bus zum wenige Kilometer entfernten Flughafen geht. Die Maschine in Richtung Hansestadt soll dann planmäßig um 11:00 Uhr abfliegen, so dass die Rothosen gegen 13:00 Uhr am Hamburg Airport Helmut Schmidt landen.


Sonntag, 07.01.18

+++Letzte Einheit in Jerez, Testspiel am Nachmittag+++ 

Für die Rothosen ging es heute früh um 10.00 Uhr zum letzten Mal auf den Campos de Futbol im Barcelo Montecastillo Golf & Sports Resort ans Eingemachte. Im Fokus der Trainingseinheit standen noch einmal Standardsituationen. Schließlich steht am Nachmittag das zweite und gleichzeitig letzte Testspiel der Vorbereitung an. Die Partie gegen Ligakonkurrent Sport-Club Freiburg ist sechs Tage vor dem ersten Punktspiel im Jahr 2018 beim FC Augsburg (13. Januar) ein echter Härtetest. Die Partie wird um 17.00 Uhr im Estadio Municipal de La Linea de la Concepcion angepfiffen und wird live und kostenlos im HSVtv sowie auf dem HSV-Facebook-Kanal übertragen. Die Übertragung beginnt um 16.45 Uhr.

Beim Abschlusstraining fehlten mit Luca Waldschmidt, Lewis Holtby, Gideon Jung sowie Bjarne Thoelke vier Rothosen, die allesamt individuelle Einheiten absolvierten. Im Anschluss an die knapp einstündige Trainingseinheit kam es zur Platzübergabe an die SpVgg Greuther Fürth. Der Zweitligist hat seit gestern sein Trainingslager ebenfalls in Jerez aufgeschlagen. 


Samstag, 06.01.18

+++Zweite Einheit, gezielte Trainingssteuerung+++ 

Beim zweiten Training des Tages fehlten gleich mehrere Akteure im Sinne der Belastungssteuerung. Namentlich Aaron Hunt, Tatsuya Ito, Kyriakos Papadopoulos, Gideon Jung, Luca Waldschmidt, Albin Ekdal, Lewis Holtby und Julian Pollersbeck schalteten aufgrund kleinerer Blessuren einen Gang zurück und absolvierten jeweils individuelle Einheiten. Auf dem Platz ging es nach einer 15-minütigen Aufwärmphase mit 16 Feldspielern und drei Torhütern weiter. Im Fokus stand dabei der Torabschluss, ehe das insgesamt einstündige Training mit intensiven Sprintläufen beendet wurde. 

+++Training mit hoher Intensität fortgesetzt+++

Nach dem gestrigen Regenerationstag geht es für die Rothosen im Trainingslager in Jerez heute wieder ans Eingemachte. Markus Gisdol bat seine Schützlinge am Vormittag um 10.00 Uhr zur ersten Trainingseinheit des Tages. Mit Ausnahme von Bjarne Thoelke, der schon vor dem Frühstück eine Einheit im Kraftraum absolvierte und anschließend individuell am Platz trainierte, mischten alle Akteure mit frischen Kräften und neuer Energie mit. Auch Walace, der verspätet in Jerez angekommen ist und dessen Verhalten dementsprechend von den HSV-Verantwortlichen geahndet worden ist, trainierte erstmals wieder mit der Mannschaft. Im Fokus der 90-minütigen Einheit stand in mehreren Spielformen das Umschalt- und Überzahlspiel mit anschließendem Torabschluss. Am abschließenden Neun-gegen-neun-Format auf schmalem Feld konnte Defensivallrounder Gideon Jung nicht mehr mitwirken. Als Vorsichtsmaßnahme nach einer leichten Prellung aus den Vortagen wurde der 23-Jährige aus dem Training genommen.

Am Nachmittag steht dann um 16:00 Uhr die zweite Einheit auf dem Platz an. 


Freitag, 05.01.18

+++Tag voll im Zeichen der Regeneration+++

Nach der Hälfte des Trainingslagers in Jerez, anstrengenden Trainingseinheiten und dem gestrigen 2:1-Testsspielsieg über den FC Malaga steht für die Rothosen heute ein intensives Regenerationsprogramm an. In zwei verschiedenen Gruppen geht es am Vormittag vor allen Dingen darum, die Körper wieder auf Vordermann zu bringen. Der Nachmittag steht den Profis dann zur freien Verfügung.

"Wir werden das Training heute etwas herunterfahren und regenerieren. Die Jungs mussten gestern beim Spiel nach den Einheiten schon auch auf die Zähne beißen. Am Samstag stehen dann nochmal zwei Einheiten auf dem Platz an und am Sonntag eine Einheit am Vormittag sowie später das Spiel. Wir wollen körperlich kein Risiko gehen", erklärte Markus Gisdol. Bisher läuft die Trainingssteuerung einwandfrei. Mit Ausnahme der Langzeitverletzten Nicolai Müller und Bjarne Thoelke sowie Angreifer Fiete Arp, der am Dienstag geschont worden ist, konnten alle Rothosen die bisherigen Trainingseinheiten in Jerez allesamt absolvieren.


Donnerstag, 04.01.18

+++Torschlüsse und Standards vor dem ersten Test des Jahres+++ 

"Warmschießen für Malaga" lautete heute früh das Motto der Rothosen. Um 10.00 Uhr bat Markus Gisdol seine Schützlinge auf den Campos de Futbol im Barcelo Montecastillo Golf & Sports Resort zum Torschuss-Training. Verteilt auf drei Gruppen ging es unter verschiedenen Vorgaben - Flanken von der Seite, Pass in die Spitze oder Dribbling vor dem Abschluss - gen Tor. Anschließend wurden einige Standardsituationen trainiert, ehe die Einheit nach mehr als 60 Minuten beendet war. Die richtige Vorbereitung also für den ersten Test des Jahres 2018 am heutigen Abend Nahe Gibraltar. Um 17:30 Uhr trifft der HSV dann auf den spanischen Erstligisten FC Malaga.

+++Thoelke: "Ein gutes Gefühl"+++

Innenverteidiger Bjarne Thoelke arbeitet in diesen Tagen abseits der Mannschaft weiter an seinem Comeback. Für den 25-jährigen Sommerneuzugang, der sich nach einem Innenbandriss im Knie zu allem Überfluss im Anschluss einen Teilriss des Syndesmosebandes zuzog, stand dabei heute der nächste Schritt der Reha an. Nach einer Laufeinheit vor dem Frühstück war im Anschluss auf dem Platz unter Anleitung von Reha-Trainer Sebastian Capel erstmals wieder der Ball mit im Spiel. "Bisher fühlt sich der Fuß sehr gut an, so dass wir heute vorzeitig auch den Ball wieder dazugenommen haben. Das war natürlich ein gutes Gefühl, mal wieder die Kugel am Fuß zu spüren", erklärte der ehemalige Karlsruher, der in etwa drei Wochen wieder ins Teamtraining einsteigen möchte. Für den heutigen Tag hat der 25-Jährige sein Programm vollständig abgespult und wird das Team am Nachmittag zum Testspiel gegen Malaga begleiten. "Das ist doch selbstverständlich, ich werde vor Ort im Stadion sein", so der Verteidiger. 


Mittwoch, 03.01.18

+++Dritte Einheit: weiter Schwitzen, weiter Umschalten+++

Ein langer Trainingstag ist für die Rothosen gegen 17:15 Uhr mit einer dritten intensiven Fußball- und Laufeinheit zu Ende gegangen. Im Fokus der knapp 45-minütigen Fußballeinheit standen abermals das Umschaltspiel und der Torabschluss. Anschließend ging es unter der Anleitung von Athletik-Trainer Daniel Müssig mit Intervallläufen noch einmal ordentlich an die Herzfrequenz. "Ein anstrengender Trainingstag, gerade mit den Läufen am Ende. Doch so läuft das im Trainingslager und nun freuen wir uns auf das morgige Testspiel gegen Malaga", erklärte Linksverteidiger Douglas Santos im Anschluss an die Einheit, bei der Fiete Arp im Sinne der Belastungssteuerung die Intervallläufe aussetzte.

+++Doppeleinheit am Morgen, Arp zurück+++

Wie heißt es so schön: "Der frühe Vogel fängt den Wurm." Dieses Sprichwort nahm sich der HSV-Tross in Jerez heute früh zu Herzen. Bereits um 8.00 Uhr starteten die Rothosen mit einer Kraft-Einheit in den Tag. Um 10.00 Uhr ging es dann auf dem Fußballplatz weiter. Mit Ausnahme von Bjarne Thoelke, der weiter individuell trainierte, konnten alle mitgereisten Akteure mitwirken.

Auch Angreifer Fiete Arp, der am gestrigen Montag aufgrund eines Grippe-Ausläufers noch geschont worden war, mischte beim 90-minütigen Mannschaftstraining wieder voll mit. Im Fokus stand dabei abermals das Umschalt- und Überzahlspiel auf kleinem Feld sowie der Torabschluss. Nach leichten Startschwierigkeiten gelangten nicht zuletzt Tatsuya Ito, Bobby Wood, Sven Schipplock und Vasilije Janjicic sehenswerte Treffer, die bei den knapp 30 HSV-Fans am Spielfeldrand für Beifall sorgten.

+++Fleißiges Trio+++

Nach 90 Minuten Training auf dem Platz hatten drei Akteure noch nicht genug. Die beiden Japaner "Go" Sakai und Tatsuya Ito legten wie bereits am gestrigen Dienstag noch eine Sonderschicht ein, arbeiteten im technischen Bereich. Und auch Fiete Arp präsentierte sich nach seiner Rückkehr ins Teamtraining fleißig, schoss noch rund 20 zusätzliche Minuten aufs Tor. "Es klingt vielleicht komisch, aber in puncto Spielgefühl merkt man, dass die anderen Jungs einen Tag voraus sind", so der Youngster. 


Dienstag, 02.01.18

+++Zweite Einheit, Arp mit leichtem Lauf+++

Am Nachmittag setzten die Rothosen um 16:00 Uhr ihre Trainingsarbeit in Jerez mit der zweiten Einheit des Tages fort. Erneut stand nach einer knapp 20-minütigen Erwärmungsphase das Umschaltspiel auf zwei Dritteln des Spielfeldes im Vordergrund. Cheftrainer Markus Gisdol überließ dabei nichts dem Zufall, forderte immer wieder die Aggressivität seiner Schützlinge ein. Diese zogen mit Ausnahme von Bjarne Thoelke, der im Kraftraum trainierte und Fiete Arp, der mit Physiotherapeut Andreas Thum einen leichten Lauf am Trainingsplatz absolvierte, in voller Mannschaftsstärke mit. Nach der 60-minütigen Fußballeinheit absolvierten die Rothosen anschließend noch einen halbstündigen Trainingslauf, ehe die Regenerationsmaßnahmen in Form von Eisbädern, Stretching und weiteren physiotherapeutischen Behandlungen eingeläutet wurden.

+++Startschuss in Jerez+++

Der Hamburger SV hat heute Vormittag seine erste Trainingseinheit im Wintertrainingslager in Jerez erfolgreich absolviert. Ab Punkt 10:00 Uhr ging es auf dem örtlichen Trainingsplatz des Barcelo Montecastillo Golf & Sports Ressorts ordentlich zur Sache. Nach einer 15-minütigen Erwärmungsphase ohne Ball standen unter der Anleitung der Assistenztrainer Frank Fröhling und Frank Kaspari in zwei verschiedenen Gruppen zunächst Pass- und Dribbelübungen auf dem Programm. Anschließend ging das Training auf zwei Dritteln des Platzes in Spielformen über, bei denen vor allen Dingen das Umschaltspiel im Fokus stand. Nach 85 Minuten war die erste intensive Einheit beendet. "Wir haben keine Zeit zu verlieren", erklärte Cheftrainer Markus Gisdol anschließend im Pressegespräch und gab damit auch die Richtung für die kommenden Einheiten vor.

Die zweite Trainingseinheit des Tages findet dann um 16:00 Uhr statt. 

+++Thoelke individuell, Arp geschont+++

Innenverteidiger Bjarne Thoelke war in der Hinrunde der Pechvogel der Rothosen. Der Neuzugang vom Karlsruher SC zog sich unmittelbar vor dem Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal einen Innenbandriss im Knie zu. Nach einer achtwöchigen Pause kehrte er ins Mannschaftstraining zurück, verletzte sich dort aber kurze Zeit später erneut und erlitt einen Teilriss der Syndesmose. Nun schuftet der 25-Jährige an seinem Comeback und reiste dafür mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Jerez. Während das Team heute die erste Einheit absolvierte, legte Thoelke gemeinsam mit Reha-Trainer Sebastian Capel auf dem Nebenplatz eine Schicht ein.

Neben Thoelke verpasste mit Stürmer Fiete Arp ein zweiter HSVer die Auftakteinheit des Trainingslagers. Der 17-Jährige kuriert aktuell als Vorsichtsmaßnahme noch Ausläufer eines grippalen Infekts aus und soll bald wieder zum Team stoßen. 

+++Quartett zwischen den Pfosten+++

Auch die Torhüter bekommen im Trainingslager ordentlich zu tun. Mit Christian Mathenia, Julian Pollersbeck, Tom Mickel und Andreas Hirzel sind alle vier Keeper der Profi-Mannschaft mit von der Partie und flogen unter der Anleitung von Torwarttrainer Stefan Wächter heute früh durch die Lüfte. "Das Rennen auf dieser Position ist offen", erklärte Cheftrainer Markus Gisdol und heizte den Konkurrenzkampf zwischen Mathenia und Pollersback nochmal an. "Bisher ist geplant, dass jeder der beiden ein Testspiel im Trainingslager absolviert."


Montag, 01.01.2018

+++Ankunft in Jerez+++

Der HSV-Tross ist am Montagabend gegen 18:20 Uhr wohlbehalten im spanischen Jerez de la Frontera gelandet. Anschließend checkte das Team nach einer kurzen Busfahrt im nahegelegenen Hotel Barcelo Montecastillo ein. Hier schlägt der HSV für die nächsten sieben Tage sein Wintertrainingslager auf. Am morgigen Dienstagvormittag bittet Cheftrainer Markus Gisdol zur ersten Trainingseinheit, die um 10:00 Uhr auf dem Fußballplatz des Ressorts stattfinden wird.

+++Abflug ins Trainingslager am Neujahrstag+++

Der HSV hält sich dieses Jahr nicht lange mit seinen guten Vorsätzen auf, sondern setzt sie direkt in die Tat um. Soll heißen: Direkt am 1. Januar des neuen Jahres beginnt für die Rothosen das Trainingslager. Montag um 15.15 Uhr hob der Flug X3-8902 ab Richtung Spanien, bis zum 8. Januar wird sich das Team in Jerez de la Frontera auf die Rückrunde vorbereiten. Bis auf Nicolai Müller, der seine Reha nach Kreuzbandriss in Deutschland fortsetzt, sollten alle Mann mit nach Spanien reisen - insgesamt 28 Spieler. An Bord befanden sich allerdings nur 27, denn Walace fehlte unentschuldigt. Sportchef Jens Todt: "Walace hat uns im Vorfeld über seine Entscheidung wegen eines privaten Problems kontaktiert. Wir haben dies nicht akzeptiert und sind mit ihm und seinem Berater in Kontakt. Wir erwarten ihn in den nächsten Tagen im Trainingslager und werden sein Fehlverhalten angemessen ahnden." Walace fehlt also auf dem dreistündigen Flug, diese 27 Mann sind an Bord:

Tor: Mathenia, Pollersbeck, Hirzel, Mickel

Abwehr: Papadopoulos, van Drongelen, Mavraj, Thoelke, Santos, Sakai, Diekmeier, Behounek, Pfeiffer

Mittelfeld: Jung, Janjicic, Ekdal, Salihovic, Holtby, Hunt, Ito, Jatta, Kostic

Angriff: Wood, Hahn, Waldschmidt, Schipplock, Arp