Zum Inhalt springen

HSV eSports startet in der VBL Club Championship 2019/20

eSports

11.10.19

HSV eSports startet in der VBL Club Championship 2019/20

Heute Mittag verkündete die Deutsche Fußball-Liga, dass die neue Saison der VBL Club Championship im November startet - mit HSV-Beteiligung.

Die Virtual Bundesliga Club Championship geht Anfang November in die nächste Runde – und das HSV-eSports-Team ist wieder mit dabei! Die eRothosen schöpfen dabei die erlaubte Teamgröße von vier Spielern komplett aus und schicken ihr neues Profi-Quartett ins Rennen, das den HSV im Wettbewerb mit 21 weiteren Teams vertreten wird. Leon „HSV__Leon“ Krasniqi und Christoph „HSV Chrissi“ Strietzel spielen für den HSV auf der Playstation4, Quinten „HSV Quinten“ van der Most sowie Niklas „HSV NHeisen“ Heisen auf der Xbox. Während die beiden Letztgenannten bereits in der vergangenen Saison für das HSVeSports-Team in der VBL an den Start gingen, sind „HSV__Leon“ und „HSV Chrissi“ neu im Team der eRothosen.

Zwei Neuzugänge gibt es auch in der Liga: Denn der SV Sandhausen und der FC Ingolstadt stellen in dieser Saison kein Team mehr in der VBL, dafür werden aber Akteure des SV Wehen Wiesbaden sowie des Stadt-Konkurrenten FC St. Pauli mit dabei sein. Der Spielmodus verändert sich in der neuen Saison nicht, die Partien werden weiterhin im 85er-Modus ausgetragen und die Spieltage finden im Davis-Cup-Format statt. Das bedeutet: Ein Spieltag besteht aus einem Eins-gegen-eins auf der PlayStation4, einem Eins-gegen-eins auf der Xbox sowie einem Zwei-gegen-zwei auf der Konsole, die das Heimteam bestimmt.

Der erste Spieltag der neuen Saison findet am Montag, den 4. November statt. Bis Ende Dezember finden alle Spiele der 22 Mannschaften immer montags um 18 und um 20.30 Uhr statt. Es gibt nur eine Ausnahme: Wenn ein Team der 1. oder 2. Bundesliga an einem Montag spielt und es somit eine Überschneidung mit dem Spieltag des entsprechenden eSports-Teams gäbe, dann verschieben sich alle Partien des VBL-Spieltags mit Beteiligung des betroffenen Teams auf den darauffolgenden Donnerstag. Ab Januar finden die Spieltage dann mittwochs um 18 und um 20.30 Uhr statt. Die sechs Teams, die zum Ende der Saison am 27. Februar 2020 in der Tabelle oben stehen, qualifizieren sich direkt für das VBL Grand Final im März 2020. Die Teams auf den Plätzen 7 bis 16 haben aber auch weiterhin die Möglichkeit über die Playoffs den Sprung zum großen Finale zu schaffen. Zum VBL Grand Final kann jedes Team zwei Spieler nominieren, die dann um den Titel "Deutscher Meister im eFootball" unter sich ausspielen.

Wer den Saisonstart der eRothosen in der Virtual Bundesliga Club Championship verfolgen möchte, kann sich alle Spiele live auf dem Twitch-Kanal ansehen. Einige Spiele der eRothosen werden sicherlich auch auf ProSieben MAXX zu sehen sein, das ausgewählte Spiele regelmäßig übertragt. Wer noch mehr über das Team und die einzelnen Spieler erfahren möchte, kann sich hier informieren.