skip_navigation

Inklusion

30.09.19

Neues vom HSV

Regelmäßig gibt es hier aktuelle Neuigkeiten über den HSV in Leichter Sprache:


Der HSV hat 2 zu 2 gegen Jahn Regensburg gespielt

Der HSV hat am Sonnabend gegen Jahn Regensburg gespielt.

Die Mannschaft hat 2 zu 2 unentschieden gespielt.

Nach der ersten Halb-Zeit hat der HSV 1 zu 0 zurück-gelegen.

Das war ein ungewöhnliches Tor.

Was war passiert?

Ein Regensburger Spieler hat im Tor gelegen.

Er hatte davor eine Tor-Chance.

Darum musste der Video-Schiedsrichter entscheiden.

War es Abseits oder nicht?

Er hat entschieden:

Das war kein Abseits.

Das Tor zählt.

Der Videoschiedsrichter hilft dem Schiedsrichter.

Er ist aber nicht im Stadion.

Er sitzt vor dem Fernseher und guckt sich das Spiel ganz genau an.

Wenn sich der Schiedsrichter unsicher ist, kann er ihn fragen.

Oder er meldet sich, wenn der Schiedsrichter falsch gelegen hat.

Dann entscheidet er.

Man nennt es auch: Video-Beweis.

In der zweiten Halb-Zeit wurde der HSV dann besser.

Sie kämpften und schossen zwei Tore.

Ein Eigentor und ein Tor von Aaron Hunt.

Die Mannschaft konnte die Führung aber nicht bis zum Ende behalten.

Kurz vor Schluss hat Jahn Regensburg zum 2 zu 2 getroffen.

Der Trainer hat gesagt:

  • Das war nicht unser bestes Spiel.
  • Trotzdem hätten wir das Spiel gewinnen können.
  • Wir sind in der zweiten Halb-Zeit besser geworden.

Jetzt hat der HSV 17 Punkte.

Und ist in der Tabelle auf dem 2. Platz.


Am Sonntag finden Fanclub-Besuche statt

Am Sonntag reisen viele Spieler zu den Fanclubs.

Man sagt: Spieler-Besuche oder Fanclub-Besuche.

In einem Fanclub sind viele Fans.

Sie kennen sich gut und gucken die Spiele zusammen.

Sie fahren zusammen ins Stadion.

Oder sie gucken zusammen fernsehen.

Der HSV hat sehr viele Fanclubs.

Es sind über 1000 Fanclubs.

Es gibt sie auf der ganzen Welt.

Zum Beispiel in England.

Oder in den USA.

Jeder kann einen Fanclub gründen.

Er braucht nur 6 Mitglieder.

Für die Spielerbesuche konnten sich die Fanclubs bewerben.

Es wurden 15 Fanclubs ausgesucht.

Sie freuen sich sehr auf die Spieler.

Sie verbringen gemeinsam Zeit.

Die Besuche dauern ungefähr 2 Stunden.

Die Fans können viele Fragen stellen.

Und sie können sich Unterschriften holen.

Die Unterschriften nennt man Autogramme.

Oder ein Foto mit dem Spieler machen.

Zum Beispiel besucht ein Spieler einen Fanclub in München.

Ein anderer Spieler fährt ins Saarland.

Oder nach Oldenburg in Niedersachsen.


Nächstes Spiel: Greuther Fürth

Am 9. Spieltag spielt der HSV gegen Greuther Fürth.

Fürth ist eine Stadt in Bayern.

Fürth steht in der Tabelle auf dem 10.Platz.

Der HSV spielt zuhause.

Das bedeutet: Der HSV spielt in Hamburg, im Volksparkstadion.

Das Spiel findet am Sonnabend um 13.00 Uhr statt.

Es gibt noch Karten zu kaufen.

Die Karten kann man vor dem Spiel im Stadion an der Tageskasse kaufen.

Oder im Internet - hier.