Zum Inhalt springen

Spielbericht HSV - VfL Wolfsburg

Spielbericht

20.05.17

2:1-Sieg gegen Wolfsburg - HSV hält die Klasse!

2:1! Der HSV gewinnt das entscheidende letzte Spiel der Saison gegen den VfL Wolfsburg durch den Treffer von Luca Waldschmidt in der 88. Minute und macht so den direkten Klassenerhalt perfekt.

Der HSV wird auch in der 55. Saison in der Bundesliga spielen! Die Rothosen gewannen am Samstag (20. Mai) das alles entscheidende Saisonfinale gegen den VfL Wolfsburg mit 2:1 (1:1). Dabei erwischten die Gäste den besseren Start und gingen in der 23. Minute durch Robin Knoche verdient mit 1:0 in Führung. Filip Kostic (32.) glich noch vor der Pause aus, nach der Halbzeit versuchte der HSV alles und traf durch den kurz zuvor eingewechselten Luca Waldschmidt per Kopf in der 88. Minute zum viel umjubelten Siegtreffer. Und zum Klassenerhalt!

Das so wichtige 1:1 - Filip Kostic setzte in der 32. Minute den Startschuss für das gedrehte Finale gegen die Wölfe.
Das so wichtige 1:1 - Filip Kostic setzte in der 32. Minute den Startschuss für das gedrehte Finale gegen die Wölfe.

Rückstand als Impuls

HSV-Trainer Markus Gisdol brachte gegenüber dem 1:1 auf Schalke drei neue Spieler. Mavraj kehrte nach seiner abgesessenen Gelbsperre in die Innenverteidigung zurück und auch die nach langer Verletzungspause wieder genesenen Müller und Ekdal standen direkt in der Startelf. Doch der gewünschte Effekt blieb zu Beginn aus, denn Wolfsburg kam viel besser in die Partie und besaß auch direkt zwei Großchancen durch Gomez und Blaszczykowski, die Mathenia aber großartig vereitelte.

Der HSV hingegen schien irgendwie blockiert, fast gelähmt. Und fand deshalb kaum statt. Doch manchmal braucht es eben einen Impuls, um eine solche Mauer im Kopf zu durchbrechen. Und dieser Impuls erfolgte in der 23. Minute - durch den zu diesem Zeitpunkt vollauf verdienten Wolfsburger Führungstreffer durch Knoche. Dieses 0:1 schien die HSV-Blockade zu lösen, denn die Rothosen kamen nun - mit dem Rücken zur Wand - endlich rein in dieses Spiel, in dem sie mit dem ersten gefährlichen Angriff postwendend den Ausgleich erzielten: Nach gut einer halben Stunde lupfte Holtby den Ball in den Lauf von Kostic, der trocken zum 1:1 vollendete. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause, da die Gäste mit dem Halbzeitpfiff das sichere 2:1 durch Malli verpassten, wodurch die Rothosen im Spiel blieben.

Drin, das Ding - und der HSV in der ersten Liga! Luca Waldschmidt hat die Kostic-Flanke  eingeköpft und bringt damit das Volksparkstadion zur Explosion.
Drin, das Ding - und der HSV in der ersten Liga! Luca Waldschmidt hat die Kostic-Flanke eingeköpft und bringt damit das Volksparkstadion zur Explosion.

Komplett irres Finale

Und diese zweite Chance nutzten die Hamburger. Aber wie es so ihre Art ist erst sehr spät. Denn bis dahin hatten die Rothosen nun zwar mehr vom Spiel, doch klare Möglichkeiten blieben Mangelware. Die hatten eher die Gäste, die gerade bei Kontern gefährlich blieben, diese aber oftmals nicht gut zu Ende spielten. Und so kam sie dann wieder, die obligatorische HSV-Schlussviertelstunde. Bereits gegen Köln, Hoffenheim, Gladbach, Hertha, Bayer & Co. hatten die Hamburger in den letzten Minuten das entscheidende Tor erzielt und wichtige Heimsiege eingefahren.

Und so erhob sich der Volkspark noch einmal und Mannschaft und Fans mobilisierten alles in ihrer Macht stehende - und wurden belohnt! In der 88. Minute flankte Kostic von links in den Strafraum, wo der zwei Minuten zuvor eingewechselte Waldschmidt goldrichtig stand und die Kugel zum Klassenerhalt einköpfte. Und was dann passierte, das lässt sich in Worten nur schwer beschreiben. Jubel, Ekstase, Erleichterung, und das alles auf einmal. Kurz: Das Volksparkstadion explodierte! Und gemeinsam überstanden Mannschaft und Fans im ausverkauften und ausrastenden Volksparkstadion auch die vierminütige Nachspielzeit, in deren Anschluss alle HSVer gemeinsam auf dem Rasen dieses unfassbare Saisonfinale und den Klassenerhalt feierten. Immer erste Liga - das kann nur der HSV!

 

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Mathenia - G. Sakai, K. Papadopoulos, Mavraj, Ostrzolek - Ekdal (70. Jatta), Jung - Müller (64. Gregoritsch), Holtby (86. Waldschmidt), Kostic - Wood

VfL Wolfsburg: Casteels - S. Jung (76. Osimhen), Knoche, Wollscheid, Gerhardt - Guilavogui, Luiz Gustavo - Blaszczykowski (46. Vieirinha), Malli (84. Arnold), Ntep - Gomez

Tore:  0:1 Knoche (23.), 1:1 Kostic (32.), 2:1 Waldschmidt (88.)

Zuschauer: 57.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Gelbe Karten: Sakai (25.), Papadopoulos (80.), Ostrzolek (90.+4) / Guilavogui (36.), Vieirinha (59.), Casteels (90.+2)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min. Aktion
10. Wolfsburg kommt besser rein ins Spiel und hat das erste dicke Ding: Blaszczykowski verlängert den Ball mit dem Kopf auf halbrechts zu Gomez, der von der Strafraumgrenze direkt flach ins lange Eck abzieht, aber Mathenia taucht ab und dreht die Kugel gerade noch um den Pfosten.
22. Erneut die Wölfe, deren bereits vierten Eckball die HSV-Verteidigung gerade noch rausköpfen kann, doch die zu kurze Abwehr nimmt Blaszczykowski aus 20 Metern direkt - erneut ist Mathenia auf dem Posten und rettet ganz stark.
23. 0:1! Jetzt ist es passiert! Einen hohen Ball köpft Mavraj zu kurz raus, so dass Jung den Ball annehmen und flanken kann - Knoche taucht ab und erwischt mit dem Kopf den Ball, der mit ordentlich Wucht im langen Eck zur verdienten Gäste-Führung einschlägt.
32. 1:1! Der HSV schlägt zurück! Holtby wird im Zentrum freigespielt und behält die Übersicht - auf links sind Müller und Kostic frei, Müller sperrt Kostic im Strafraum frei und der haut den Ball humorlos flach ins lange Eck. Der Ausgleich!
38. Die Rothosen setzen nach: Ein Freistoß von Müller landet viel zu weit am zweiten Pfosten, doch die Gefahr ist noch nicht vorbei - Kostic bekommt noch einen zweiten Versuch und zieht aus 18 Metern mit dem eigentlich schwächeren rechten Fuß ab und zielt nur knapp zu hoch.
45. Zum Ende der ersten Hälfte noch einmal eine Großchance für die Gäste, als Mavraj kurz hinter der Mittellinie auf dem falschen Fuß erwischt wird und Malli plötzlich ganz frei aufs Tor zulaufen kann - die Kugel aber frei vor Mathenia am linken Pfosten vorbeisetzt.
63. Der HSV mit mehr Spielanteilen, aber Wolfsburg mit ersten gute Gelegenheit der zweiten Hälfte: Gustavo kann von links flanken und am Fünfer versucht Gomez es artistisch, doch sein Fallrückzieher landet von oben auf dem Tornetz.
67. Riesige Konterchance für den VfL, als alle Hamburger aufgerückt sind: Ntep läuft auf links auf und davon, nur noch Mavraj kann stören, doch rechts läuft Gomez mutterseelenallein - aber der Pass von Ntep kommt zu ungenau, Glück für den HSV.
73. Freistoß für den HSV, rund 22 Meter vor dem Tor - ein Fall für den eingewechselten Gregoritsch, der den Ball auch über die Mauer bekommt, doch Casteels steht genau richtig und hat den Ball.
81. Die Rothosen wollen jetzt in der Schlussphase mit dem Kopf durch die Wand - und Kostic gelingt das auf der linken Seite sogar, so dass er gegen drei Gegenspieler in den Strafraum ziehen kann, doch im Fünfer kriegen die Wölfe die Situation geklärt.
86. Der HSV wirft alles nach vorn, auch Sakai stürmt mit und passt in den Lauf von Wood, der am Fünfer vor Casteels am Ball ist, aber der Winkel ist zu spitz - Rückpass auf Jatta, doch der Schuss geht vorbei.
88. 2:1! Jaaaaa!!!! Letzte Chance, Sakai mit dem langen Seitenwechsel auf Kostic, der den Ball in die Mitte bringt, wo ihn der gerade zuvor eingewechselte Waldschmidt aus fünf Metern einfach einköpft. Jaaaaa!!!! Immer erste Liga!!!!!!

Die Zusammenfassung des Spiels seht ihr bei HSV total!