Zum Inhalt springen

Spielbericht Hannover 96 - HSV

Spielbericht

15.09.17

0:2 - HSV unterliegt Hannover 96

Der HSV verlor am 4. Spieltag mit 0:2 bei Aufsteiger Hannover 96. Torlos ging es in die Halzeitpause, nach dem Seitenwechsel erzielten Martin Harnik (50.) und Bebou (82.) die Tore für die 96er.

Im Freitagabendspiel (15. September) unterlagen die Rothosen in der ausverkauften HDI-Arena dem Gastgeber Hannover 96 mit 0:2 (0:0). Im "kleinen" Nordduell gegen die Niedersachsen verteidigte der HSV in der ersten Halbzeit sehr gut, doch in den zweiten 45 Minuten sorgten zwei unglückliche Abwehrsituationen für die Hannoveraner Treffer. Martin Harnik traf direkt nach Wiederanpfiff aus dem Gewühl heraus zum 1:0 (50.), in der Schlussphase erhöhte Bebou per Abstauber (82.) auf den insgesamt verdienten 2:0-Endstand für den starken Aufsteiger, der mit zehn Punkten aus vier Spielen weiter ungeschlagen bleibt.

Es ging zur Sache: Die ersten 45 Minuten waren insbesondere von vielen intensiven Zweikämpfen geprägt.
Es ging zur Sache: Die ersten 45 Minuten waren insbesondere von vielen intensiven Zweikämpfen geprägt.

Intensiver Abnutzungskampf

HSV-Trainer Markus Gisdol musste in Hannover auf seine nahezu komplette Offensive verzichten. Nach Müller, Hunt und Kostic musste am Spieltag auch Wood verletzt passen, so dass die Rothosen zum umfangreichen Umbau gezwungen waren. Holtby, Hahn und Jatta bildeten die offensive Dreierreihe, vor der Schipplock im Sturmzentrum agierte. Und die Hamburger hatten früh in der Anfangsphase auch die erste Chance des Spiels, als Holtby einen Freistoß nur knapp neben das Tor setzte.

Auch die Hannoveraner verbuchten ihren ersten Torabschluss durch einen Distanzschuss - was symptomatisch für den Spielverlauf der ersten Halbzeit stand. Denn beide Teams verteidigten sehr konzentriert und attackierten früh, so dass die gegnerische Mannschaft wenig Räume bekam, um Torchancen herauszuspielen. So entwickelte sich ein sehr intensives und von Zweikämpfen geprägtes Spiel, in dem weder die Hausherrn noch die Gäste entscheidende Vorteile erwirken konnten. Richtig spannend wurde es vor dem Halbzeitpfiff nur, als beide Torhüter mit je einem fast misslungenen Dribbling für Gefahr vor dem eigenen Tor sorgten, die Situationen aber gerade noch klären konnten. So ging es nach 45 sehr kämpferischen, aber etwas höhepunktarmen Minuten torlos in die Kabinen.

Der entscheidende Moment: Martin Harnik (verdeckt) stochert den Ball zur 1:0-Führung über die Linie und bringt Hannover damit auf die Siegerstraße.
Der entscheidende Moment: Martin Harnik (verdeckt) stochert den Ball zur 1:0-Führung über die Linie und bringt Hannover damit auf die Siegerstraße.

Entscheidung in Hälfte zwei

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann aber ganz schnell ein anderes Spiel - denn Hannover ging bereits fünf Minuten nach Wiederbeginn in Führung. Die Hamburger, die in der ersten Halbzeit so vehement verteidigt hatten, ließen in dieser Situation die absolute Konsequenz vermissen, wodurch der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden konnte und Harnik aus kurzer Distanz zum 1:0 einstocherte (50.). Nun war der HSV gefordert, nun musste es nach vorn gehen. Und das tat es auch, nachdem Gisdol Neuzugang Salihovic eingewechselt hatte.

Salihovic sorgte für mehr Struktur im Aufbauspiel, wodurch die Rothosen jetzt öfter in die gefährlichen Räume kamen, sich hierbei jedoch kaum zwingende Torraumszenen erspielen konnten. Dafür wurde es auf der anderen Seite einige Male gefährlich, denn der HSV war nun anfällig für Konter. Diese überstanden die Gäste schadlos - und mussten dennoch die endgültige Entscheidung hinnehmen. Nach einem Freistoß von Klaus schaltete Bebou am schnellsten und staubte nach Mathenias unglücklicher Abwehr zum 2:0-Endstand ab (82.). Dieser ging schlussendlich auch in Ordnung, denn nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit zeigte Hannover im zweiten Durchgang die bessere Spielanlage und erarbeitete sich mehr zwingende Offensivaktionen, von denen sie zwei zum dritten Sieg im vierten Spiel nutzten.

 

Das Spiel im Stenogramm:

Hannover 96: Tschauner - Korb, Sane, Felipe (14. Bebou), Ostrzolek - Schwegler - Anton, Bakalorz - Harnik (84. Hübner), Karaman (78. Klaus) - Füllkrug

Hamburger SV: Mathenia - Diekmeier, Papadopoulos, Jung, Santos (86. Sakai) - Walace, Ekdal (74. Knöll) - Hahn, Holtby -Jatta (60. Salihovic), Schipplock

Tore: 1:0 Harnik (50.), 2:0 Bebou (82.)

Zuschauer: 49.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)

Gelbe Karten: Anton (38.) / -

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min. Aktion
4. Erste gute Torchance der Hamburger: Holtby wird 22 Meter vor dem Tor in zentraler Position gefoult, führt den Freistoß selbst aus und setzt den Ball nur wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
19. Der HSV steht defensiv sicher und lässt kaum Offensivaktionen der 96er rund um den Strafraum zu, weshalb Bakalorz es mal aus aus der Distanz versucht - und den Ball nur ganz knapp über den rechten Winkel setzt.
25. Jetzt machen es kurz nacheinander die beiden Torhüter mit Ball am Fuß spannend: Erst vertändelt Mathenia um ein Haar gegen Füllkrug, auf der anderen Seite patzt Tschauner fast gegen Jatta. Beide Male gerade noch gutgegangen.
31. Ekdal spielt auf der linken Seite Jatta frei, dem der Ball bei der Flanke etwas über den Spann rutscht - und so zur Prüfung für Tschauner wird. Hannovers Keeper hat aber aufgepasst und pflückt Jattas Bogenlampe aus dem Winkel.
50. 1:0! Hannover führt! Und das durch ein saublödes Stochertor, nachdem Ostrzolek eine hohe Bogenlampe in den Strafraum geschlagen hat, die die Rothosen nicht klären können, so dass Harnik aus drei Metern den Ball reinstochern kann. Bitter!
53. Und fast das zweite Tor hinterher: Bebou leitet den schnellen Konter ein, den Füllkrug aus halbrechter Position abschließt, aus recht kurzer Distanz aber hoch über das Tor setzt.
69. Der HSV ist jetzt besser drin, doch Hannover kommt nach schnellen Kontern zu zwei guten Möglichkeiten über rechts, von wo der Ball zweimal reingeflogen kommt, doch beide Male ist Diekmeier in höchster Not vor Karaman am Ball und rettet.
74. Salihovic ist beim HSV im Spiel und initiiert die bisher beste HSV-Chance: Seine scharfe Hereingabe aus dem linken Halbfeld landet auf dem Fuß von Hahn, der den Ball aus elf Metern volley nimmt, jedoch Tschauner nicht überwinden kann.
82. 2:0! Die Entscheidung: Klaus hebt einen Freistoß aus 22 Metern über die Mauer, Mathenia ist unten im Eck und kommt an den Ball, kann ihn aber nur nach vorn abwehren, wo der aufmerksame Bebou handlungsschneller als alle anderen ist und zum 2:0 einschiebt.
Hannover 96 Statistik zum Spiel Hamburger SV
16 Torschüsse 11
57% Ballbesitz 43%
51% Zweikämpfe 49%
79% Passquote 71%
4 Ecken 7
14 Flanken aus dem Spiel 14
1 Abseits 1
17 Fouls am Gegenspieler 15
Harnik* 4 Torschüsse 6 Hahn
Bebou* 2 Torschussvorlagen 4 Salihovic
Sane 102 Ballaktionen 54 Diekmeier*
Anton 69% Zweikampfquote 75% Diekmeier
Ostrzolek 5 Flanken aus dem Spiel 3 Hahn*
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Die Zusammenfassung des Spiels und die kompletten 90 Minuten als Re-Live seht ihr bei HSVtv!

(Kopie 4)