Zum Inhalt springen

13:1 - HSV gewinnt Test gegen SV Rugenbergen

Testspiele

05.10.17

13:1 - HSV gewinnt Test gegen SV Rugenbergen

Gegen den Oberligisten schnürten Andre Hahn und Sven Schipplock jeweils einen Fünferpack. Zudem trafen Lewis Holtby, Aaron Hunt und Christian Stark für die Rothosen.

Der Hamburger SV hat ein internes Testspiel im Rahmen der Länderspielwoche gegen den Oberligisten SV Rugenbergen mit 13:1 gewonnen. Das Team von Trainer Markus Gisdol wurde dabei zunächst kalt erwischt. Bereits in der vierten Spielminute sorgte Pascal Haase nach Vorlage von SVR-Kapitän Hendrik Rühmann für die überraschende Führung des Underdogs. Doch das war dann auch der einzige Schönheitsfehler im Spiel des HSV, der anschließend für deutliche Verhältnisse sorgte. So erarbeiteten sich die Hamburger angeführt von den kreativen Initiatoren Aaron Hunt und Tatsuya Ito allein im ersten Durchgang ein Dutzend Torchancen und verwandelten davon mehr als die Hälfte. In den Vordergrund spielte sich dabei Andre Hahn, der als einzige Sturmspitze gleich fünffach ins Schwarze traf - unter anderem mit einem sehenswerten Traumtor per Direktabnahme (10., 32., 35., 39., 45.). Die weiteren Treffer markierten mit Aaron Hunt (27.) und Lewis Holtby (43.) passenderweise zwei weitere Spieler, dessen Nachname mit dem Buchstaben H beginnt. 

Sven Schipplock ersetzte im zweiten Durchgang Andre Hahn und traf ebenfalls fünffach.

Zweite Hälfte, nächster Fünferpack 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Gisdol mit den Youngstern Leon Mundhenk, Stephan Ambrosius, Khaled Mohssen, Moritz-Broni Kwarteng sowie Angreifer Sven Schipplock fünf neue Kräfte. Dem dominanten Auftritt der Rothosen tat dies allerdings keinen Abbruch, wenngleich die nächsten Tore zunächst auf sich warten ließen. Erst in der 70. Minute traf Schipplock per Foulelfmeter zum 8:1. Dann legte der 28-Jährige aber kräftig nach und markierte vier weitere Treffer (72., 76., 83. und 87.) und zog damit mit seinem Vorgänger Hahn gleich. Mit Christian Stark trug sich dann ausgerechnet ein weiterer Spieler mit dem Buchstaben S im Nachnamen in die Torschützenliste ein, so dass auch diese kleine Geschichte im zweiten Durchgang fortgeführt wurde.

Dieser Zufall blieb auch von Trainer Gisdol nicht unbemerkt. "Klar, das war mit Ansage", lächelte er nach dem Abpfiff und zog anschließend ein positives Fazit: "Das war ein guter und unterhaltsamer Test. Die Jungs haben es mit viel Elan gemacht und so konsequent die Tore erzielt. Tore sind für das Selbstbewusstsein immer gut. Wir wollten ein paar Dinge ausprobieren, Hahn mal vorne im Sturm testen und Ito auf der rechten Seite. Zudem war es wichtig, dass alle Jungs nach der intensiven Woche gut durchkommen."  

Das Spiel im Stenogramm:

HSV: Pollersbeck – Diekmeier (46. Mundhenk), Jung (46. Ambrosius), Knost, Douglas – Walace (68. Haut), Holtby (46. Mohssen) – Ito (46. Kwarteng), Hunt (59. Stark), Jatta – Hahn (46. Schipplock) 

Tore: 0:1 Haase (4.), 1:1 Hahn (10.), 2:1 Hunt (27.), 3:1 Hahn (32.), 4:1 Hahn (35.), 5:1 Hahn (39.), 6:1 Holtby (43.), 7:1 Hahn (45.), 8:1 Schipplock (70. FE), 9:1 Schipplock (72.), 10:1 Schipplock (76.), 11:1 Schipplock (83.), 12:1 Stark (85.), 13:1 Schipplock (87.)