skip_navigation

Konzept & Philosophie

Kinderfussball beim HSV

Anhand allgemeiner Ausbildungsschwerpunkte und -prinzipien sollen den Kindern im HSV-Kinderfußball die Grundlagen des Fußballsports vermittelt werden.

    Spaß als Grundlage im Kinderfussball

    Bevor nachfolgend Tipps, Tricks und konkrete Beispiele für den Bereich des Kinderfußballs thematisiert werden, ist es zunächst von besonderer Bedeutung, sich bewusst zu machen, dass der Spaß die Grundlage und das wichtigste Element im Kinderfußball darstellt. Kinder, die mit Freude Fußball spielen, können in der Regel besser lernen und durch Lernen wird die Entwicklung gefördert. Die größte Aufgabe eines Trainers, der im Bereich des Kinderfußballs tätig ist, spiegelt sich demnach darin wieder, den Spaß im Training zu gewährleisten. Dazu muss jedem Trainer bewusst sein, wie Kinder überhaupt ticken. Was wollen Kinder überhaupt?

    Wesentliche Inhalte im Kindertraining

    Ein guter Kindertrainer zeichnet sich auch durch die Auswahl der Trainingsinhalte aus. Im Folgenden wird aufgeführt, welche Inhalte als enorm wichtig erachtet werden. Dabei sollten die einzelnen Elemente nicht Inhalt EINER Trainingseinheit sein, sondern sinnvoll auf mehrere Trainingseinheiten verteilt werden. Nachfolgend werden die verschiedenen Inhalte anhand von Beispielübungen veranschaulicht. Diese können den Trainern als Inspiration für die Entwicklung des eigenen Trainings mit Kindern dienen.

    Hier findet ihr Beispiele zu Bewegungsspielen, Polysportiver Ausbildung, Umschaltspielen, Kognitivem Training, Entscheidungstraining und Techniktraining.

    Unter unseren Beispieltrainingseinheiten lassen sich zudem Videos und PDF's finden, welche aufzeigen, wie die einzelnen Bausteine kombiniert werden können.

    Rolle des Trainers

    Der Trainer besitzt gerade für Kinder und Jugendliche eine enorme Vorbildfunktion. Sein Charakter ist mitentscheidend für das Lernen und Entwickeln von jungen Fußballern. Daher sollte ein Übungsleiter im Bereich des Kinderfußballs gewisse Charakterzüge mitbringen, um effektiv und zielführend arbeiten zu können.

    Ein guter Trainer im Kinderfußball…

    • motiviert seine Spieler
    • kann bildhaft erklären und das Vorstellungsvermögen anregen
    • kann Ruhe auf seine Mannschaft ausstrahlen
    • ist sich bewusst, was er von den Kindern erwarten kann
    • interessiert sich für seine Spieler und akzeptiert sie als den Menschen, der sie sind
    • entwickelt die Persönlichkeit seiner Spieler
    • plant sein Training sorgfältig
    • formuliert geschickte Fragestellungen sowie präzise Handlungsanweisungen
    • ist geduldig und räumt den Kindern freie Lernphasen ein
    • ist erlebnis-, zukunfts- und entwicklungsorientiert
    • ist wissbegierig und stets gewillt sich weiterzuentwickeln

    Didaktische und methodische Hinweise zur Trainingsgestaltung

    Um die aufgezeigten Inhalte optimal in die Praxis umsetzen zu können, wird nachfolgend eine Auswahl an didaktischen und methodischen Hinweise zur korrekten Trainingsgestaltung aufgeführt.

    Demnach sind folgende Punkte für die Konzeption eines Trainings im Bereich des Kinderfußballs von besonderer Bedeutung:

    • Training im Vorfeld durchplanen und einen Plan B parat haben
    • Anwendung vieler Wettkampfformen
    • Ein stetiger Wechsel zwischen Übungen fördert die Aufmerksamkeit, den Spaß und bringt Abwechslung in das Training
    • Übungsformen dürfen sich wiederholen, sollten allerdings stets leicht variiert werden
    • Transparenz und Verständnis darüber schaffen, warum eine gewisse Übung ausgewählt wurde und was genau dabei trainiert wird
    • Viele spielnahe Trainingsformen mit der Möglichkeit, Tore zu erzielen
    • Aufbau vor dem Training vornehmen und so gestalten, dass nur Kleinigkeiten verändert werden müssen (Umbauphasen minimieren)
    • Spieler in den Auf- und Abbau der Trainingsmaterialien involvieren
    • Fokus auf einen Schwerpunkt setzen