Zum Inhalt springen

Zurück in der Erfolgsspur

Nachwuchs

20.03.17

Zurück in der Erfolgsspur

U17 gewinnt zweites Spiel in Folge - U16 besiegt Werder im Nordderby - U15 lässt auch Hannover 96 keine Chance.

Der Hamburger SV hat sich in der B-Junioren-Bundesliga den dritten Tabellenplatz zurückgearbeitet. Durch den 5:0-Erfolg über den Niendorfer TSV konnte sich das Team von Trainer Christian Titz an der Hertha vorbeischieben. „Wir sind nicht so gut aus der Winterpause gestartet und jetzt haben wir zwei Spiele in Folge zu null gewonnen. Das ist eine gute Reaktion“, freute sich U17-Coach Titz. In der Vorwoche hatten die Rothosen den FC St. Pauli mit 2:0 besiegt. Gegen Niendorf war das nach Treffern von Izzet Isler (6.) und Fiete Arp (23.) der Halbzeitstand. Jonas David (52.), Igor Tsarkov (65.) und wieder Arp (78.) stellten gegen das Schlusslicht letztlich das Endergebnis her. „Hätten wir unsere Chancen alle konsequent genutzt, hätte das Ergebnis noch deutlich höher ausfallen können“, sagte Titz. 

HSV-U17 gegen Niendorf: Clasen - Questai (46. Krasniqi), Ghubasaryan, Murillo, Gyamenah (46. Heil) - David - Vagnoman, Suhonen (67. Aydin), Isler, Wohlers (61. Tsarkov) - Arp. 

Konnte sich über einen Last-Minute-Treffer freuen: U16-Coach Pit Reimers.
Konnte sich über einen Last-Minute-Treffer freuen: U16-Coach Pit Reimers.

 

Traumtor zum Sieg

Tabellarisch konnte sich die U16 von Coach Pit Reimers in der B-Junioren-Regionalliga zwar nicht verbessern, dafür konnte sein Team nach der schmerzhaften Niederlage gegen den FC St. Pauli einen mehr als emotionalen Sieg gegen Werder Bremen feiern. Erst eine Minute vor dem Ende konnte der kurz zuvor eingewechselte Japhafter Asare mit einem Fabelschuss den 1:0-Siegtreffer erzielen. Aus 20 Metern wuchtete er den Ball in einer unmöglichen Flugkurve in den Winkel. „Wir haben bis zum Schluss auf Sieg gespielt Den haben wir uns auch verdient“, sagte Pit Reimers, der den Erfolg auch Keeper Fynn Hegerfeldt zu verdanken hatte. Kurz vor dem Traumtor von Asare hatte der Schlussmann eine Großchance der Bremer vereitelt. Die Hamburger bleiben damit in der Tabelle auf Rang vier. 

HSV-U16 gegen Werder Bremen: Hegerfeldt - Knipp, Ibraimo, Muhlack, Ezeh - Brandis (71. Müller) - Fabisch, Amorin - Jaeger (76. Asare), Adigo, Alidou (64. Zalli).

Arlind Rexhepi aus der U15 enteilt seinem Gegner aus Hannover.
Schneller als die Gegner aus Hannover: U15-Kicker Arlind Rexhepi (l.).

Souverän runtergespielt

Die U15 hatte in der C-Regionalliga mit Hannover 96 hingegen keine allzu großen Probleme. Nach den Treffern von Emanuel Mirchev (10.) und Alexander Aehlig (22.) war das Spiel früh entschieden. „Das war eine ganz starke erste Halbzeit und auch ein ganz verdienter Sieg“, sagte U15-Coach Florian Wolff, der sich vor allem über die vielen Tore seiner Mannschaft freuen kann. In der vergangenen Woche besiegte die U15 Werder Bremen mit 3:2, nun kommen zwei weitere Treffer dazu. Das ist für die Rothosen, die erst 22 Tore geschossen haben, ungewöhnlich stark. Gut, dass jetzt mit dem VfL Wolfsburg der Tabellenführer herausgefordert wird (Samstag, 13 Uhr). 

(Kopie 3)

Die Freude über den Kantersieg war bei den Jungs von der U13 groß.
Die Freude über den Kantersieg war bei den Jungs von der U13 groß.

 

U11 erstmals auf 9er-Feld - U13 mit Kantersieg

In ungewohnten Gefilden war am Wochenende auch die U11 unterwegs. Erstmals spielte die Mannschaft von Coach Lukas Rösel auf 9er-Feld. Das machte den Junior-Rothosen aber nichts aus. Mit 5:4 besiegten sie den SV Eichede. Noch torhungriger war da nur die U13 von Coach Tim Reddersen. Die schickte den FC St. Pauli bei einem Leistungsvergleich mit 8:1 vom Feld. Für die U14 gab es nach dem Test beim Walddörfer SV ebenfalls etwas zu feiern. Mit 3:2 besiegte die Jungs von Coach Andreas Schumacher die U15 des WSV.

(Kopie 1)