Zum Inhalt springen

Doppelte Revanche geglückt

Nachwuchs

11.12.17

Doppelte Revanche geglückt

U19 besiegt den VfL Wolfsburg und macht damit die 0:1-Hinspielpleite wett. U17 schießt am HSV-Campus schon wieder fünf Tore.

VfL Wolfsburg – U19 | 1:2 | 15. Spieltag, A-Junioren-Bundesliga

Es lief die 79. Minute, als sich der Wolfsburger David Nieland den Ball zum Freistoß hinlegte. Knapp 18 Meter vor dem Tor auf Höhe des linken Torpfostens lag die Pille in bester Freistoßsituation bereit. Nieland lief an, schlenzte den Ball in Richtung Torwarteck, doch HSV-Keeper Bennett Schauer ahnte das und boxte die Kugel aus der Gefahrenzone. Wie wichtig das war, zeigte sich nur eine Minute später. Nach einem Traumpass von Dominic Cyriacks in die Tiefe konnte Ole Wohlers das 2:0 für die Rothosen markieren (80.). Es war die Vorentscheidung zum letztlichen 2:1-Erfolg. „Wir wollten uns für die Niederlage zum Saisonbeginn revanchieren und mit einem positiven Erlebnis das Jahr beenden. Wir freuen uns alle, dass das so gut funktioniert hat“, sagte U19-Trainer Daniel Petrowsky. Das Hinspiel hatte sein Team noch mit 0:1 verloren. Dieses Mal brachte Marco Drawz die Hamburger per Elfmeter in Führung, der eingewechselte Wohlers erhöhte auf 2:0. Damit überwintert die U19 als Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga mit sechs Punkten Vorsprung auf Rang zwei. 

U19 gegen Wolfsburg: Schauer - Knost, Pfeiffer (68. Pinckert), Isermann, Vagnoman - Geißen, Cyriacks - Drawz, Krasniqi (87. Isler), Heil (73. Wohlers) - Fagerström (90. Owusu). Weiter im Kader: Clasen, Sieracki, Seitz.

Tore: 0:1 Marco Drawz (65./Foulelfmeter), 0:2 Ole Wohlers (80.), 1:2 Klump (86.)

U17 – 1. FC Union Berlin | 5:0 | 15. Spieltag, B-Junioren-Bundesliga

Der Kunstrasenplatz am HSV-Campus scheint der U17 der Hamburger zu liegen. Zum zweiten Mal in dieser Saison spielte die Mannschaft von Trainer Pit Reimers an der Alexander-Otto-Akademie, zum zweiten Mal konnten die Rothosen einen 5:0-Erfolg in der B-Junioren-Bundesliga einfahren. Vor drei Wochen war es der Eimsbütteler TV, nun kamen die Jungs vom 1. FC Union Berlin gehörig unter die Räder. „Wir haben die 80 Minuten über nach vorn gespielt und am Ende verdient gewonnen“, sagte U17-Trainer Reimers. Nach dem Eigentor der Gäste zur HSV-Führung in der 16. Minute erhöhte Bryan Hein nur eine Zeigerumdrehung später auf 2:0. Damit war der Bann gebrochen. Peter Beke per Doppelschlag und Jephtah Asare schossen letztlich den 5:0-Erfolg heraus, der ebenfalls einer kleinen Revanche gleichkommt. Im Hinspiel hatten sich die Rothosen noch mit einem 2:2-Remis von den Eisernen getrennt. Während die U19 nun in der Winterpause ist, muss die U17 noch einmal ran. Am kommenden Sonnabend empfängt der HSV die Gäste vom VfL Wolfsburg zum Nachholspiel des neunten Spieltags. 

U17 gegen Union: Hegerfeldt - Khodabakhshian, Ibraimo, Ghubasaryan, Ezeh - Brandis - Borges (58. Amorin), Suhonen, Fabisch (58. Asare), Hein (58. Zalli) - Beke (60. Masalci). Weiter im Kader: Gundermann, Muhlack. 

Tore: 1:0 Kuhnigk (16./Eigentor), 2:0 Bryan Hein (17.), 3:0, 4:0 Peter Beke (43., 52.), 5:0 Jephtah Asare (67.).  

Wie in der vergangenen Woche konnte die U19 auch in Wolfsburg einen Sieg bejubeln.
Wie in der vergangenen Woche konnte die U19 auch in Wolfsburg einen Sieg bejubeln.