Zum Inhalt springen

„Ich werde bis zum Ende alles geben“

HSV II

27.02.18

„Ich werde bis zum Ende alles geben“

U21-Torjäger Törles Knöll wird den HSV am Saisonende verlassen. Der 20-Jährige hat einen Vertrag beim 1. FC Nürnberg unterschrieben. Mit der zweiten Mannschaft der Hamburger hat er aber weiterhin noch Großes vor.

Törles, du wirst den HSV am Saisonende nach zwei Jahren verlassen. Wie fällt dein Zwischenfazit bis hierhin aus?

Der Schritt von Mainz zum HSV war damals genau der richtige. Ich habe hier viel gelernt, mich weiterentwickelt und das nächsten Level erreicht. Ich konnte mit tollen Trainern zusammenarbeiten, hatte in der vergangenen Saison großartige Mitspieler und in dieser wieder. Das Klima in der Mannschaft ist in diesem Jahr sogar noch besser. Ich habe in der Zeit in Hamburg auch Freunde gefunden. 

Den Großteil wirst du jetzt in Hamburg zurücklassen. Deine neue Heimat heißt dann Nürnberg.

So ist es im Fußball. Ich habe lange darüber nachgedacht, wie es für mich weitergehen soll. Die Verantwortlichen in Nürnberg haben mir dann eine sportliche Perspektive aufgezeigt, die in meinen Augen besser zu mir passt als die des HSV. Ich hatte auch das Gefühl, mich noch einmal verändern zu wollen, um mich weiterentwickeln zu können. Ich bin mir sicher, dass ich das in Nürnberg kann.

Knöll freut sich mit seinen Kollegen Kwarteng und Ferati über einen Treffer.
Törles Knöll wechselte im Sommer 2016 aus der U19 des FSV Mainz 05 an die Elbe und erzielte in eineinhalb Jahre 32 Treffer in 48 Ligaspielen für den HSV.

Deine Weiterentwicklung beim HSV lässt sich vor allem an deinen Toren erkennen. In deiner ersten Regionalliga-Saison hast du 17-mal getroffen. Jetzt stehst du nach 16 Spielen bei 15 Toren und bist Erster der Torschützenliste.

Das möchte ich auch bis zum Ende bleiben. Mein Ziel vor der Saison war es, wieder zweistellig zu treffen. Das habe ich schon erreicht, jetzt habe ich die 20 Tore im Visier und möchte Torschützenkönig werden. Das Wichtigste ist aber, dass wir als Mannschaft bis zum Ende erfolgreich bleiben. Dafür werde ich auch in den nächsten Monaten alles geben.

Wie sehr reizt dich der Gedanke, dich mit einer Meisterschaft verabschieden zu können?

Das ist es doch, wofür man Fußball spielt. Jeder will Spiele gewinnen, Titel und Meisterschaften feiern. Es wäre auch der perfekte Abschluss für eine schöne Zeit. Ich habe dem HSV viel zu verdanken und es wäre schön, wenn wir damit allen Menschen hier etwas zurückgeben könnten. Bis dahin haben wir aber noch sehr viel Arbeit vor uns. Jeder Gegner wird sich gegen uns noch mehr reinhauen und deswegen müssen wir alle auch noch eine Schippe drauflegen.