Zum Inhalt springen

2:0 gegen Leipzig: U19 feiert Auftaktsieg

Nachwuchs

03.02.18

2:0 gegen Leipzig: U19 feiert Auftaktsieg

Die U19 schlägt RB Leipzig zum Pflichtspielauftakt souverän mit 2:0. Damit festigt der HSV weiter seine Spitzenposition.

Für die U19 stand am Sonnabend das erste Pflichtspiel des Jahres in der A-Junioren-Bundesliga auf dem Programm. Zum Rückrundenauftakt empfingen die Rothosen den Tabellenfünften aus Leipzig. Die Mannschaft von Trainer Daniel Petrowsky kam gut ins Spiel und hatte bereits nach zehn Minuten die erste Torchance durch Erolind Krasniqi, der den Ball aber nicht ganz sauber traf. In der Folge standen die Hamburger hinten sicher und ließen die seltenen Leipziger Offensivansätze verpuffen. Vorne machten sie das Spiel. In der 25. Minute war es wieder Krasniqi, der vor dem Tor auftauchte. Wieder fehlten die letzten Meter.

Die U19 drückte weiter. Von den Gästen bis hierhin nichts zu sehen. Und der HSV belohnte sich. Nach einem feinen Pass von Maxi Geißen nahm Krasniqi den Ball perfekt mit und schob zur Führung ein (42.). Zu dem Zeitpunkt eine hochverdient für die U19. „Wir sind gut ins Spiel gestartet. Wir hatten von Anfang an alles im Griff und haben verdient die Führung erzielt“, erklärte U19-Coach Petrowsky. Mit dem 1:0 ging es für die Rothosen in die Halbzeitpause.

 

 

Maxi Geißen sucht den Abschluss und trifft zum 2:0 für die U19.
Maxi Geißen erzielte nicht nur den Treffer zum 2:0-Endstand, er legte auch ein Tor auf.

Der zweite Durchgang begann mit starken Leipzigern. RB-Angreifer Lukas Krüger tauchte alleine vor U19-Keeper Bennett Schauer auf, senste den Ball aber Meter weit am Kasten vorbei. Auch ein anschließender Freistoß für die Gäste, der schlussendlich am Außenpfosten landete, sorgte ein wenig für Gefahr. Die U19 ließ sich dadurch aber nicht verunsichern und riss das Spiel wieder an sich. Krasniqi (58.) hatte die Chance auf 2:0 zu erhöhen, RB-Keeper Julian Krahl war aber zur Stelle.

Nur zwei Minuten später klingelte es aber ein zweites Mal im Kasten der Gäste. Krasniqi setzte sich sich wunderbar im Strafraum durch und legte zurück auf Maxi Geißen, der den Ball nur noch ins Netz einschieben musste (60.). Die Entscheidung! Denn von den Gästen kam nichts mehr. Es spielte nur noch ein Team. Geißen verpasste es in der 77. Spielminute, seinen Doppelpack zu schnüren. Ähnlich wie bei seinem ersten Treffer musste er den Ball nur noch reinschieben, doch diesmal war Krahl zur Stelle. In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel. Am Ende gewann die U19 unter den Augen von Bundesliga-Trainer Bernd Hollerbach, Sportchef Jens Todt und Scouting-Leiter Johannes Spors verdient mit 2:0 gegen RB Leipzig und kann die ersten drei Punkte im Jahr 2018 feiern. U19-Coach Petrowsky zeigte sich nach dem Spiel zufrieden. „Wir wollten unser Spiel durchziehen, das ist uns gut gelungen. Wir hatten ein gutes Gefühl, und nach dem 2:0 haben wir bewiesen, dass wir stabil stehen und das Spiel über die Zeit bringen können.“ Für die U19 des HSV steht nun am kommenden Sonnabend das Derby gegen den FC St. Pauli auf dem Programm (11 Uhr, Königskinderweg).

HSV gegen RB Leipzig: Schauer – Owusu, Pfeiffer, Isermann, Vagnomann – David – Drawz, Cyriacks (73. Isler), Geißen, Heil (80. Zalli) – Krasniqi (89. Pinckert). 

Tore: 1:0 Krasniqi (42.), 2:0 Geißen (60.)