Zum Inhalt springen

U21 läutet Osterwochenende mit Punkt ein

HSV II

19.04.19

U21 läutet Osterwochenende mit Punkt ein

Im Nachholspiel des 26. Spieltages trennt sich die U21 am Gründonnerstag 1:1 (0:0) vom TSV Havelse. Dabei geraten die Rothosen in eigener Drangphase zunächst in Rückstand, können diesen aber schnell ausgleichen.

Die U21 hat am Gründonnerstag in Havelse einen Punkt geholt: 1:1-Unentscheiden trennten sich die Rothosen im Nachholspiel des 26. Spieltages vom TSV Havelse. Noah Plume brachte die Gastgeber nach gut einer Stunde in Führung (63.), doch der HSV fand durch Moritz-Broni Kwarteng postwendend die Antwort (66.). In der Nachspielzeit hatte der eingewechselte Huber sogar die Führung auf dem Fuß, setzte die Kugel aber lediglich an den Pfosten des Havelser Tores.

Steffen Weiß war im Nachgang vor allem mit der Steigerung seiner Mannschaft im zweiten Abschnitt zufrieden: "Zu Beginn war unser Positionsspiel nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Deshalb haben wir in der Halbzeitpause etwas justiert und so deutlich mehr Kontrolle erhalten", erläutert er. Dennoch musste der Trainer mit ansehen, wie seine Mannschaft in eigener Drangphase in Rückstand geriet: Noah Plume erzielte per Kopf im Anschluss an eine Ecke das 1:0 für die Gastgeber (63.), deren Jubel jedoch nur kurz währte, da Moritz-Broni Kwarteng den Spielstand nur knapp drei Minuten später ebenfalls per Kopf egalisierte (66.).

"Wir haben das Gegentor super weggesteckt und sind direkt zurückgekommen", freut sich Weiß. "Anschließend hatten wir weitere gute Aktionen und haben uns stark in das letzte Drittel vorgespielt. Dort aber hat letztlich der finale Pass gefehlt." Da die Rothosen den TSV mit eigenen Ballverlusten zudem hin und wieder stark machten, blieb der Ausgang der Partie bis in die Schlusssekunden offen. In der Nachspielzeit lag sogar der Auswärtssieg in der Luft, als der eingewechselte Justin Huber Havelses Keeper im Eins-gegen-eins ausspielte, den Lucky Punch aber verpasste. "Diese Szene hat uns natürlich kurz gewurmt", sagt Weiß. "Aber es ist keinesfalls so, dass wir mit hängenden Köpfen nach Hause gefahren sind. Wir haben vor allem im zweiten Durchgang ein ordentliches Spiel absolviert."

U21: Behrens – David (82. Storb), Pfeiffer, Stark, Kwarteng, Behounek, Ferati, Ulbricht (74. Huber), Mundhenk, Giese (59. Haut), Geißen

Tore: 1:0 Plume (63.), 1:1 Kwarteng (66.)